7. Spieltag Saison 2020/2021

Regionalliga Südwest 2020/21

Sa., 3. Oktober 2020 – 14:30 Uhr

SC Freiburg II
  • 2 : 2 (1 : 1)
Kickers Offenbach

Kickers am Samstag beim Spitzenreiter SC Freiburg II

Am siebten Spieltag der Regionalliga Südwest treten die Offenbacher Kickers an diesem Samstag beim SC Freiburg ll an. Spielbeginn im Möslestadion ist um 14.30 Uhr.

Freiburg - OFC
Hübner

Nach dem 1:1-Unentschieden am Dienstagabend im Spitzenspiel gegen den TSV Steinbach Haiger wartet auf den OFC gleich die nächste schwere Aufgabe. Die U23 des SC Freiburg ist durch den deutlichen 5:0-Auswärtssieg am Mittwoch bei der SG Sonnenhof Großaspach mit 13 Punkten aus fünf Spielen neuer Tabellenführer der Regionalliga Südwest. Die Kickers haben ihrerseits bislang aus ebenfalls fünf Spielen elf Zähler gesammelt und stehen mit dieser Ausbeute nur drei Ränge hinter den Breisgauern auf dem vierten Tabellenplatz.

In der vergangenen Spielzeit gewann der OFC durch einen Treffer von Schikora in letzter Sekunde mit 2:1 bei der U23 des Bundesligisten. Auch die Begegnung der Rückrunde konnten die Kickers vor 4.107 Zuschauern im Sparda-Bank-Hessen-Stadion mit 3:1 für sich entscheiden.

Lucas Albrecht: * In der ersten Halbzeit gegen den TSV Steinbach Haiger waren wir sehr dominant. Durch das schnelle Gegentor und die rote Karte haben sich die Umstände im zweiten Durchgang aber geändert. Am Ende mussten wir mit dem Unentschieden zufrieden sein.
Wir fahren nach Freiburg um dort zu gewinnen, auch wenn es nicht einfach wird. Ich bin sehr optimistisch.

Angelo Barletta (OFC-Cheftrainer):
  • Ich war gestern in Großaspach, die SG Sonnenhof hatte gegen Freiburg nicht den Hauch einer Chance. Der SC Freiburg stand vor der Saison auf keinem Zettel, aber U23-Teams sind immer abhängig vom Jahrgang. Die Mannschaft wirkt sehr homogen, ist zielstrebig, schießt viele Tore und spielt guten Fußball. Wir haben aber ein, zwei Ideen, dem entgegenzuwirken.

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

OFC kassiert späten Ausgleich in Freiburg Kickers-Tore durch Fetsch und Deniz

Zum Spitzenspiel der RL Südwest musste der OFC beim Tabellenführer SC Freiburg II anreisen und dabei auf den rotgesperrten Ronny Marcos verzichten. OFC-Cheftrainer Angelo Barletta beorderte Davud Tuna in die Defensivformation, die von Beginn an von den Gastgebern gefordert wurde.

OFC -Freiburg

Beide Mannschaften mit frühem Pressing unterwegs, Freiburg mit den ersten zwingenden Offensivszenen dabei besser im Spiel und in der Folge mit der besseren Spielkontrolle. Eine halbe Stunde war gespielt, als Burkart eine Hereingabe zur Führung für die Gastgeber vollendete (17.). Freiburg auch danach mit den gefährlicheren Aktionen, scheiterte aber wiederholt am aufmerksamen OFC-Torhüter Flauder. Die Kickers versuchten, durch Konter für Entlastung zu sorgen, brachten aber die Freiburger Abwehr kaum in Verlegenheit. Kurz vor der Halbzeit dann
doch der Ausgleich für die Kickers. Sobatta setzte Tuma in Szene, der sich im Strafraum durchsetzte und den Ball auf den freistehenden Fetsch passte – keine Mühe für den Goalgetter des OFC, der bereits den fünften Treffer für sein Team markieren konnte (44.).

Mit dem Wiederanpfiff sah sich der OFC den Angriffen der Gastgeber ausgesetzt und hatte Glück, dass diese bei zwei Großchancen die erneute Führung verpassten.

Doch die Kickers besannen sich nach einer gespielten Stunde darauf, durch eigene Offensivaktionen für Entlastung zu sorgen. Beim OFC kam Lemmer für Sobotta und die Kickers nun häufiger mit Bällen in die Spitze. Der Freiburger Flum brachte Bojaj an der Strafraumgrenze zu Fall, Schiedsrichter Heim ahndete die Aktion als Notbremse und verwies Flum mit der roten Karte des Feldes.

Den folgenden Freistoß hämmerte Deniz unhaltbar in die rechte Torecke (68.) – der OFC führte plötzlich 2:1 und das in Überzahl. Doch die Freiburger gaben sich nicht geschlagen und blieben weiterhin gefährlich. Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit die große Chance zur Vorentscheidung für den OFC, ein Pass von Fetsch auf den durchstartenden Lemmer, doch dessen Abschluss strich links am Tor vorbei. Freiburg im direkten Gegenzug dann doch noch mit dem Ausgleich – Lemmer brachte einen Gegenspieler im Strafraum zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Keitel zum 2:2 Ausgleich und rettete seinem Team den verdienten Punkt.

Die Kickers bleiben bei einer starken und phasenweise überlegen auftretenden Freiburger Mannschaft ungeschlagen. Der mögliche Dreier wurde zwar verpasst, dennoch überwog am Ende die Freude über einen Teilerfolg beim Tabellenführer.

Weiter geht es am kommenden Freitag, den 9. Oktober 2020 am Bieberer Berg. Zu Gast ist die Mannschaft von Bayern Alzenau, Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

Zum 7. Spieltag / Tabelle

KickersTV Stimmen zum Spiel

KickersTV Das Spiel

Allgemeines
8 Anzahl Spiele 9
5 Tabellenplatz 4
17 Punkte 18
22 : 8 Tore 14 : 4
14 Differenz 10
Siege / Unentschieden / Niederlagen
5 / 2 / 1 Gesamt 5 / 3 / 1
2 / 1 / 1 Zuhause 3 / 2 / 0
3 / 1 / 0 Auswärts 2 / 1 / 1
Höchsten Siege
- Heim Kickers Offenbach 3 : 0 TSG Hoffenheim II
- Auswärts SG Sonnenhof Großaspach 0 : 2 Kickers Offenbach
Höchsten Niederlagen
- Heim -
- Auswärts SSV Ulm 1846 Fußball 1 : 0 Kickers Offenbach

Fieberkurve