OFC im Hessenpokal in Gießen

Zum Abschluss des Fußballjahres 2019 treten die Offenbacher Kickers an diesem Sontag beim FC Gießen an. Die Viertelfinalpartie des Bitburger Hessenpokals wird um 13.30 Uhr im Gießener Waldstadion angepfiffen.

Gießen - OFC
Hübner

Während sich der OFC durch einen 1:0-Auswärtserfolg nach Verlängerung beim FC Bayern Alzenau für das Viertelfinale qualifizierte, schaffte der FC Gießen den Sprung unter die letzten Acht durch ein 3:2 beim FC Eddersheim.

Nachdem am vergangenen Wochenende die Begegnung der Kickers in der Regionalliga Südwest beim VfR Aalen den Witterungsbedingungen zum Opfer gefallen ist, wird in Gießen erstmals der neue OFC-Cheftrainer Angelo Barletta in einem Pflichtspiel an der Seitenlinie stehen.

Der FC Gießen und die Offenbacher Kickers trafen bereits im letzten Monat aufeinander. Am 17. Spieltag der Regionalliga Südwest trennten sich die beiden Mannschaften dabei vor 2.700 Zuschauern im Waldstadion mit einem 1:1-Unentschieden. Pyysalo erzielte nach zehn Minuten den Führungstreffer der Offenbacher, Ferfelis gelang in der Schlussminute der späte Ausgleich.

Angelo Barletta (OFC-Cheftrainer):

  • Ich bin absolut heiß auf meiner erstes Pflichtspielmatch mit den Jungs.
  • Wir, das Trainerteam, sind nach wie vor sehr beeindruckt, was die Trainingsleistungen unserer Jungs angeht. Sie ziehen nicht nur voll mit sondern setzen auch wirklich gute Akzente, was den Willen und die Qualität angeht.
  • Ich freue mich, dass wir aus dem Vollen schöpfen können – alle Spieler sind an Bord.

Nejmeddin Daghfous:

  • Nachdem wir in der Liga in dieser Saison die Fans über weite Strecken nicht glücklich machen konnten, ist uns klar, dass der Hessenpokal unser großes Ziel ist. Wir haben hiermit die Chance ein Ausrufzeichen zu setzen und unsere Fans zu versöhnen.