Helmut Spahn kandidiert für weitere Amtszeit als OFC-Präsident

Am gestrigen Freitagabend tagte das OFC-Präsidium gemeinsam mit dem Verwaltungsrat der Offenbacher Kickers. OFC-Präsident Helmut Spahn verkündete in diesem Zusammenhang seine erneute Kandidatur für das Amt des OFC-Präsidenten.

Helmut Spahn
Hübner

Das amtierende OFC-Präsidium wird sich in annährend gleicher Besetzung den Mitgliedern wieder zur Wahl stellen. Neben OFC-Präsident Helmut Spahn stehen auch Vizepräsidentin Barbara Klein, Vizepräsident Michael Relic, Schatzmeister Markus Weidner und der technische Direktor Sead Mehic weiter zur Verfügung. OFC-Vizepräsident Remo Kutz wird auf eigenen Wunsch hin nicht mehr kandidieren.

Helmut Spahn (OFC-Präsident):

  • In den letzten beiden Jahren haben sich die Offenbacher Kickers aus einer äußerst schwierigen Situation befreien können und sich darüber hinaus eine echte Chance auf ein nachhaltiges Wachstum erarbeitet.
  • Unsere Kickers brauchen Kontinuität, um weiter Vertrauen aufzubauen, weitere Partner, Sponsoren und Anhänger zu gewinnen.
  • Aber wir sind noch nicht am Ziel und deshalb bin ich bereit für eine erneute Kandidatur.
  • Der OFC ist ein faszinierender Club. Es ist eine große Verantwortung aber auch eine große Freude diesen Verein zu führen.
  • Mein großer Dank gilt Barbara Klein, Michael Relic, Markus Weidner und Sead Mehic für ihre erneute Kandidatur und das Vertrauen, weiterhin gemeinsam die Zukunft des OFC gestalten zu wollen.
  • Ich danke ebenso unserem Vizepräsidenten Remo Kutz, der in einer ganz schwierigen Situation übergangsweise die Geschäftsführung der OFC Kickers 1901 GmbH übernommen hat. Ich respektiere seine Entscheidung, nun nicht mehr zu kandidieren und wünsche ihm, verbunden mit großem Dank, alles erdenklich Gute.