33. Spieltag Saison 2009/2010

3. Liga 2009/2010

Sa., 10. April 2010 – 14:00 Uhr

1. FC Heidenheim
  • 0 : 2
  • Zuschauer: 5.720
Kickers Offenbach

Mesic und Zinnow schießen Kickers zum Sieg

Wolfgang Wolf stellte seine Mannschaft im Topspiel beim 1. FC Heidenheim im Vergleich zum Heimsieg gegen Dynamo Dresden am vergangenen Wochenende auf nur einer Position um: Mounir Chaftar durfte im linken Mittelfeld von Beginn an ran.

Für ihn blieb Kai Hesse auf der Bank. Die Partie zwischen dem Tabellenvierten und dem Siebten begann sofort mit viel Schwung. So waren noch keine 60 Sekunden gespielt, da ergab sich schon die erste Torchance für die Offenbacher Kickers. Nach einer Flanke von Mirnes Mesic von der linken Seite kam David Ulm an den Ball, dessen Schuss allerdings abgeblockt wurde. Im direkten Gegenzug vergab der Heidenheimer Bagceci eine Großchance, schoss aus 15 Metern über das Tor von Robert Wulnikowski. Drei Minuten später schoss Mirnes Mesic einen direkten Freistoß aus 20 Metern flach und hart auf das Heidenheimer Tor, allerdings nicht platziert genug. „Ein sehr intensives Spiel“, resümierte OFC-Trainer Wolfgang Wolf. „Beide Mannschaften wollten gewinnen. Wir können nach einer Minute 1:0 führen, im Gegenzug aber auch das 1:1 kassieren.“ In der Folge ergab sich ein offenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. So faustete Robert Wulnikowski den Lupfer des Heidenheimers Weil über das Tor, ehe Nils Pfingsten-Reddig  (14. Minute), Mesic (25.) und Zinnow (30.) das Tor knapp verfehlten. Im Anschluss sahen die Zuschauer drei Tore: zwei für Heidenheim, eines für den OFC – allerdings zählte keiner der Treffer, da die Schützen jeweils im Abseits standen. Die zweite Hälfte begann turbulent wie die erste. Dieses Mal nutzen die Kickers jedoch ihre Chancen. Wolfgang Wolf schien die richtigen Worte gefunden zu haben: „Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass sie das Tempo erhöhen muss.“ Nach Pass von Nils Teixeira von der linken Seite versenkte Mirnes Mesic in der 47. Spielminute den Ball im Netz. Einen Schuss des Heidenheimers Weil lenkte Robert Wulnikowski mit den Fingerspitzen in der 52. Minute über das Tor. Aus dem daraus resultierenden Eckball ergab sich ein Konter für den OFC: Nils Teixeira setzte zum Sprint über 30 Meter an, legte den Ball mustergültig für Stefan Zinnow auf, der aus 16 Metern flach in die linke Ecke abschloss. „Das war hervorragend“, lobte Trainer Wolf, „da waren wir eiskalt vor dem Tor. So stellt man sich das vor.“ Nils Teixeira, der beide Tore vorbereitete, freute sich: „Natürlich bin ich stolz, dass ich zwei Tore vorbereiten konnte. Aber erst einmal freuen wir uns über den Sieg.“ Im Anschluss ergaben sich auf beiden Seiten keine guten Torchancen mehr. „Wir haben das mit Geschick und unserer gewohnten Abwehrstärke runtergespielt. Für uns war dieser Sieg enorm wichtig, um im Aufstiegskampf noch mitreden zu können.“ Thomas Kalt ergänzte: „Es war sehr wichtig, hier diesen Big-Point zu landen. Das Spiel hat uns gezeigt, dass wir in der Lage sind, oben mitzuspielen und hat uns gezeigt, dass am Ende abgerechnet wird.“   Heiko Schneider

Zum 33. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
6 Tabellenplatz 7
59 Punkte 57
66 : 56 Tore 55 : 35
10 Differenz 20
Siege / Unentschieden / Niederlagen
17 / 8 / 13 Gesamt 15 / 12 / 11
10 / 3 / 6 Zuhause 10 / 4 / 5
7 / 5 / 7 Auswärts 5 / 8 / 6
Höchsten Siege
1. FC Heidenheim 6 : 1 Wacker Burghausen Heim Kickers Offenbach 4 : 0 FC Carl Zeiss Jena
SpVgg Unterhaching 0 : 2 1. FC Heidenheim Auswärts Dynamo Dresden 2 : 4 Kickers Offenbach
Höchsten Niederlagen
1. FC Heidenheim 0 : 2 Kickers Offenbach Heim Kickers Offenbach 1 : 3 SpVgg Unterhaching
SV Sandhausen 3 : 0 1. FC Heidenheim Auswärts FC Erzgebirge Aue 4 : 2 Kickers Offenbach

Fieberkurve