37. Spieltag Saison 2011/2012

3. Liga 2011/2012

Sa., 28. April 2012 – 13:30 Uhr

Kickers Offenbach
  • 2 : 3
  • Zuschauer: 9.557
1. FC Saarbrücken

Großer Kampf wird nicht belohnt – Kickers verlieren 2:3

Die Offenbacher Kickers haben durch eine 2:3-Heimniederlage gegen den 1.FC Saarbrücken keine Chance mehr, den Relegationsplatz in der 3.Liga zu erreichen.

In einer turbulenten Begegnung war Saarbrücken durch Lukas Kohler (9.Minute) und Sven Sökler (68.) zweimal in Führung gegangen, der OFC konnte durch Kai Hesse (24.) und Markus Husterer (84.) jeweils ausgleichen. Der Siegtreffer gelang dem Ex-Offenbacher Marius Laux zwei Minuten vor dem Ende.

Die Mannschaft hat heute alles gegeben und vor allem in der ersten Halbzeit richtig guten, temporeichen Fußball gespielt. Das hat viel Kraft gekostet. Nach der Pause war es schwierig, daran noch einmal anzuknüpfen. Wir können uns heute trotzdem nichts vorwerfen“, sagte Trainer Arie van Lent nach dem Spiel.

Der Kickers-Trainer schickte zum dritten Mal in Folge die gleiche Anfangsformation ins Spiel. Kai Hesse (Knieprobleme) und André Hahn (Pferdekuss) hatten ihre Verletzungen rechtzeitig auskuriert. Hesse begann auf der linken Außenbahn, Hahn saß zunächst auf der Bank.

9557 Zuschauer wollten das letzte reguläre Kickers-Heimspiel der laufenden Saison im Sparda-Bank-Hessen-Stadion miterleben – das bedeutete Saisonrekord.  Schon Minuten vor Spielbeginn sangen sich die Fans lautstark für die Begegnung ein.

Doch schon mit der ersten Möglichkeit des Spiels gelang den Gästen aus dem Saarland der Führungstreffer. Eine Unaufmerksamkeit in der Offenbacher Abwehr nutzte Lukas Kohler zum 1:0 (9.Minute). Kohler spitzelte den Ball aus fünf Metern über die Torlinie.

Die Kickers antworteten in der 16.Minute durch Kai Hesse. Doch dessen Volleyschuss aus 17 Metern, halblinke Position, streifte knapp am Saarbrücker Tor vorbei. In der 24.Minute zielte Hesse genauer. Nach einer Flanke von Bender köpfte er den Ball ins lange Eck zum 1:1-Ausgleich – die Kickers-Fans hatten erstmals Grund zum Jubel.

Nur drei Minuten später arbeitete sich Cincotta in den Strafraum vor und spielte quer auf Vogler. Der wartete zu lange mit einem Abschluss, so kam erneut Cincotta an den Ball, der mit einem Drehschuss aus acht Metern an Torhüter Enver Marina scheiterte.

Mit der Unterstützung der Zuschauer drängte der OFC nun auf den Führungstreffer. In der 33.Minute verpasste Vogler eine Flanke von Stein am Fünfmeterraum nur um Zentimeter. Kurz der vor Pause vergab Hayer nach einer Flanke von Cincotta per Kopf die letzte Möglichkeit der ersten Halbzeit (43.Minute).

Beide Mannschaften brauchten nach der Pause eine Anlaufzeit von 15 Minuten, bis es wieder gefährlich in den beiden Strafräumen wurde. Nach einem Zweikampf zwischen Stefano Cincotta und Johannes Wurtz gab es Strafstoß für die Gäste. Stephan Sieger trat an und traf nur die Latte, so blieb es zunächst beim 1:1. In der 62.Minute scheiterte auf der Gegenseite Bender aus der Distanz.

Es war nun ein offenes Spiel im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. In der 66.Minute scheiterte Sieger für Saarbrücken per Kopf, zwei Minuten später vergab Kai Hesse aus 18 Metern für den OFC. Sein Schuss ging einen Meter über das Gästetor. In der 68.Minute fiel dann die erneute Führung für die Saarländer.Forkel kämpfte sich von der rechten Seite in den Strafraum hinein, seinen Rückpass brauchte Sven Sökler nur noch über die Torlinie drücken zum 2:1.

Arie van Lent wechselte danach doppelt. Für Bender und Feldhahn kamen da Costa und Hahn ins Spiel (73.Minute). Da ein Foul an der Außenlinie der Unterbrechung vorausgegangen war, gab es Freistoß für den OFC. Da Costa legte sich den Ball zurecht und flankte nach innen – dort lauerte Hahn, der jedoch über das Saarbrücker Tor köpfte. Zehn Minuten später scheiterte der ebenfalls eingewechselte Rathgeber (kam für Hayer) mit einer Flanke, die sich gefährlich auf das lange Eck senkte, doch Marina klärte mit der Hand.

Die Kickers kämpften und kamen in der 84.Minute zum erneuten Ausgleich. Nach einem Eckball bugsierte der aufgerückte Markus Husterer den Ball aus fünf Metern über die Torlinie.

Die Kickers riskierten nun alles, den Gästen boten sich Räume zum Kontern. In der 88.Minute enteilte der Ex-Offenbacher Marius Laux der Offenbacher Defensive und schob zum 3:2 ein. Der OFC gab sich immer noch nicht geschlagen und hatte in der Nachspielzeit die Möglichkeit zum erneuten Ausgleich. Doch Rathgeber vergab aus kurzer Distanz. Danach war das Spiel vorbei und damit auch der Traum, doch noch den Relegationsplatz zu erreichen.

Zum 37. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
8 Tabellenplatz 10
55 Punkte 54
49 : 41 Tore 61 : 51
8 Differenz 10
Siege / Unentschieden / Niederlagen
15 / 10 / 13 Gesamt 13 / 15 / 10
10 / 4 / 5 Zuhause 10 / 7 / 2
5 / 6 / 8 Auswärts 3 / 8 / 8
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 3 : 0 Preußen Münster Heim 1. FC Saarbrücken 4 : 0 SV Darmstadt 98
Werder Bremen II 0 : 4 Kickers Offenbach Auswärts Arminia Bielefeld 0 : 4 1. FC Saarbrücken
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 1 : 4 SpVgg Unterhaching Heim 1. FC Saarbrücken 2 : 4 Arminia Bielefeld
Chemnitzer FC 2 : 0 Kickers Offenbach Auswärts Jahn Regensburg 4 : 1 1. FC Saarbrücken

Fieberkurve