OFC will mit Edeka Stenger und Thalia ein kleines Weihnachtswunder schaffen

2017 haben die Offenbacher Kickers ihr CSR-Programm „OFC HILFT“ ins Leben gerufen. Unter diesem CLAIM vereinigen sich im Rahmen von „KULT SIND WIR“ alle Sozialprojekte des OFC.

OFC-Hilft

Zurzeit kooperiert der OFC mit der Tafel in Offenbach und dem ökumenischen Hospizdienst Offenbach. Ziel ist es, Menschen Offenbach zu helfen, die die Hilfe am dringendsten benötigen.

Schon im dritten Jahr in Folge wird Kickers Offenbach eine Weihnachtsaktion zu Gunsten der Offenbacher Tafel durchführen. Ab dem 2. Dezember kann man bei Edeka Stenger, in den Märkten in Offenbach und Mühlheim, wieder Lebensmitteltaschen erwerben und vor Ort für die Tafel spenden. In den Taschen befinden sich ausgesuchte Lebensmittel, die das Weihnachtsessen ergänzen sollen. Diese werden am 24. Dezember an die Bedürftigen in der Tafel ausgegeben.

Weiterhin gib es jetzt bei der Thalia (im „Komm“-Shoppingcenter) einen Wunschbaum. An diesem haben wir verschiedene Wünsche von bedürftigen Rentnern platziert, welche die Tafel in Anspruch nehmen müssen. Kleine Dinge bis 35 Euro, die eigentlich jeder im Haushalt haben sollte, die aber oft das Budget sprengen. Einfach einen Wunsch vom Baum aussuchen, an die Kasse gehen, den Betrag zahlen, der auf der Karte angegeben ist, und als Dankeschön ein kleines Präsent mit nach Hause nehmen.

Wer lieber den Kindern der Bedürftigen Tafelgänger etwas Gutes tun möchte, der kann ein kleines Weihnachtsgeschenk kaufen und bei Thalia abgeben. Eine kleine feine Auswahl findet man vor Ort. Zudem wird ein Sparschwein aufgestellt, welches man füttern kann. Am Ende der Aktion wird der Betrag dann in Weihnachtsgeschenke umgewandelt, damit auch die Kinder etwas bekommen, deren Eltern sich das nicht leisten können. Die Präsente werden dann auf dem Weihnachtsmarkt der Offenbacher Tafel an die Kinder ausgegeben.
Aufgrund der großen Nachfrage im letzten Jahr, wurde diesmal auch eine Online-Wunschliste eingerichtet. Dort kann man ein Geschenk aussuchen, kaufen, bezahlen und ganz bequem an die OFC-Geschäftsstelle schicken lassen. So kann man sich diesmal auch beteiligen, wenn man nicht in der Nähe wohnt. Die Wunschliste findet man HIER .

Die Verantwortlichen der Offenbacher Kickers hoffen natürlich wieder auf zahlreichen Zuspruch.

Sebastian Kunkel – Leiter Marketing & Sales – OFC Kickers 1901 GmbH:

  • Schon im vergangenen Jahr kamen durch die Hilfe vieler Spender über 650 Lebensmittel-Tüten zusammen. Weiterhin konnten wir über 100 Weihnachtsgeschenke für Kinder an die Tafel überreichen. Wir hoffen natürlich sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder vielen Familien und Rentner ein kleines Weihnachtswunder bescheren können“.
  • Wir möchten uns schon jetzt bei allen bedanken, die uns wieder unterstützen. Es ist schön zu sehen, dass Werte, wie Nächstenliebe und Mitgefühl, gerade in der heutigen Zeit, noch vorhanden sind.

Yvonne Chaluppa – ehrenamtliche Mitarbeiterin CSR & Marketing – OFC Kickers 1901 GmbH:

  • Es war uns wichtig, dass wir uns in diesem Jahr breiter aufstellen, um möglichst vielen Menschen ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren. Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir die Thalia als neuen Kooperationspartner dazugewinnen konnten. Daher sind wir auch das Problem „Altersarmut“ angegangen. Wir waren sehr überrascht, wie bescheiden die Wünsche der befragten Rentner ausfielen. Dinge, wie Toaster, Wasserkocher oder auch Bettwäsche und eine warme Decke für abends, wenn man auf der Couch sitzt, sollten eigentlich zum regulären Hausstand gehören.“

Matthias & Alexander Stenger – Geschäftsführer – Stenger Lebensmittel GmbH & Co. KG:

  • Wir sind natürlich auch gern in diesem Jahr wieder mit dabei. Es ist für uns selbstverständlich, dass wir gerade in der Vorweihnachtszeit an die Menschen denken, die es nicht so gut haben.
  • Es ist schlimm, dass Menschen von der Tafel abhängig sein müssen aber wir sollten froh sein, dass es so eine Einrichtung gibt. Wir sehen es als unsere Pflicht an, dass wir als Unternehmen die Arbeit der Tafel unterstützen, denn jeder Mensch sollte Zugang zu Lebensmitteln haben und sich keine Sorgen darum machen müssen, wie er satt wird.

Kerstin Födisch – Filialleitung – Thalia Buchhandlungder Reinhold Gondrom GmbH & Co. KG | KOMM:

  • Wir durften schon im Sommer bei einer Aktion im Rahmen von „OFC HILFT“ für die Tafel Offenbach mitwirken. Uns hat die Zusammenarbeit so gut gefallen, dass wir gern bereit waren auch jetzt mitzuwirken.

Weihnachten sollte eigentlich die Zeit der Besinnlichkeit sein, der Freude und der Familie. Dennoch gibt es Menschen in unserer Mitte, die sich schämen, weil sie ihrem Kind nicht das geliebte Spielzeug kaufen können, welches es gerne hätte. Es gibt Rentner, die noch die Bettwäsche aus den 60er Jahren verwenden müssen, weil das Geld nicht für eine neue Garnitur reicht. Wir möchten diesen Menschen einfach mal eine Freude bereiten. Einen Moment in dem man die alltäglichen Sorgen mal vergessen und einfach die Festtage genießen kann.