OFC im Hessenpokal in Alzenau

Am Tag der deutschen Einheit bestreiten die Offenbacher Kickers das Achtelfinale des Hessenpokals beim FC Bayern Alzenau. Spielbeginn in der Main-Echo Arena in Alzenau ist um 15 Uhr.

Alzenau - OFC
Hübner

Der Hessenligist FC Bayern Alzenau ist aktuell Tabellenzweiter und feierte am letzten Samstag einen überzeugenden 5:1-Heimsieg gegen die SpVgg Neu-Isenburg. Die vom ehemaligen Kickersprofi Angelo Barletta betreute Mannschaft qualifizierte sich durch Siege bei der SG Bornheim (0:3) und TS Ober-Roden (1:2) für das Achtelfinale des Hessenpokals.

Als Regionalligist greift Kickers Offenbach erst jetzt ins Geschehen ein. Mit insgesamt elf Siegen in zwölf Endspielen ist der OFC Rekordsieger des Wettbewerbs. Zuletzt gewannen die Kickers den Hessenpokal vor zwei Jahren durch ein 2:1 im Finale gegen den SV Wehen Wiesbaden, schieden in der Vorsaison jedoch bereits im Viertelfinale durch eine Niederlage beim TSV Steinbach aus.

Der Sieger der Begegnung zwischen dem FC Bayern Alzenau und Kickers Offenbach trifft im Viertelfinale auf den SC Hessen Dreieich.

Daniel Steuernagel (OFC-Cheftrainer):

  • Wir nehmen das Hessenpokalspiel beim FC Bayern Alzenau genauso ernst wie unsere Ligaspiele gegen Steinbach oder am kommenden Wochenende bei Waldhof Mannheim. Wir brauchen eine absolut konzentrierte Topleistung, um das Spiel zu gewinnen.
  • Bayern Alzenau hat mit der Verpflichtung von Manuel Konate nochmals ganz gezielt nachgerüstet, sie sind zu Hause noch ungeschlagen. Auch die Pokalergebnisse unserer Ligarivalen Steinbach und Stadtallendorf gegen Hessenligisten sollten uns Warnung genug sein.
  • Dennoch gibt es für uns nur ein Ziel, und das ist der Einzug ins Viertelfinale.