Die OFC Kickers 1901 GmbH

Seit Frühjahr 2010 ist der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb der Offenbacher Kickers in einer Tochtergesellschaft, der OFC Kickers 1901 GmbH, ausgelagert. Dem Beispiel zahlreicher Bundesligaklubs folgend, ist in der Gesellschaft die Profimannschaft zusammengefasst.

Die Rechtsform der GmbH bietet im Vergleich zur Aktiengesellschaft oder Kommanditgesellschaft eine einfache Struktur. Außerdem soll kein zusätzliches Kapital beschafft, sondern die Haftungsrisken für den OFC und deren Vorstände minimiert werden. Auch wenn es gesetzlich bei einer GmbH nicht vorgeschrieben ist, gibt es laut Satzung einen Aufsichtsrat, der aus drei Präsidiumsmitgliedern des OFC Kickers 1901 e.V. sowie zwei Mitgliedern des Verwaltungsrates, dem Fanbeauftragten und je einem Vetreter der Stadt, des Stadionnamensgebers sowie dem Hauptsponsor besteht.

Der Aufsichtsrat bestellt den oder die Geschäftsführer und kontrolliert diese. Die Richtlinien zur Geschäftsleitung durch den/die hauptamtlichen Geschäftsführer und insbesondere der Etatplan werden vom Aufsichtsrat genehmigt und die Einhaltung überwacht. Der Aufsichtsrat/der oder die Geschäftsführer informiert die Mitgliederversammlung des Vereins über die Entwicklung und den wirtschaftlichen Erfolg der Fußballabteilung. Seit 1. November 2012 ist David Fischer der Geschäftsführer der OFC Kickers 1901 GmbH und wurde vom Aufsichtsrat bestellt.

Der OFC Kickers 1901 e.V. besteht mit den Abteilungen Frauenfußball, Handball, Cheerleading, Boxen, American Football und natürlich der Fußball-Jugend im lizenzierten Nachwuchsleistungszentrum weiter und ist die hundertprozentige Muttergesellschaft der OFC Kickers 1901 GmbH.