37. Spieltag Saison 2010/2011

3. Liga 2010/2011

Sa., 7. Mai 2011 – 13:30 Uhr

1. FC Heidenheim
  • 2 : 1
  • Zuschauer: 4.500
Kickers Offenbach

Kickers verlieren Wulnikowski und das Spiel – 1:2 in Heidenheim

Die Offenbacher Kickers haben ihre letzte Chance verspielt, den Relegationsplatz in  der 3.Liga noch zu erreichen.

Das Auswärtsspiel am Nachmittag beim 1.FC Heidenheim verlor der OFC mit 1:2. Kurz nach der Halbzeitpause waren die Gastgeber durch einen Treffer von Bastian Heidenfelder (53.Minute) in Führung gegangen, in der 70.Minute gelang Olivier Occean der Ausgleich per Kopf. Die Entscheidung fiel zehn Minuten vor dem Ende. Christian Essig verwandelte einen Freistoß direkt zum 2:1 für die Gastgeber.  Zu allem Überfluss musste Offenbachs Schlussmann Robert Wulnikowski verletzt ausgewechselt werden.

Das Interims-Trainerteam bei den Kickers, bestehend aus Manfred Binz und Tobias Dudeck,hatte zwei Änderungen in der Anfangself gegenüber dem letzten Heimspiel gegen Jena vorgenommen. Nicolas Feldhahn ersetzte den verletzten Sead Mehic (Leistenzerrung), Mirnes Mesic rückte für José Pierre Vunguidica ins Team und begann im  Sturm an der Seite von Olivier Occean.

Die Kickers kamen durch einen Eckball in der vierten Minute zu ihrer ersten Möglichkeit. Gunkel brachte den Ball hoch in den Strafraum hinein, doch Occean köpfte freistehend am Heidenheimer Tor vorbei. Die Kickers standen kompakt im Mittelfeld und kamen in der 12.Minute erneut vor das Tor der Gastgeber. Occean arbeitete sich in den Strafraum hinein, scheiterte jedoch, die Nachschüsse von Mesic und Feldhahn blieben ebenfalls ungenutzt. Die Kickers legten nach, doch Occean scheiterte auch in der 18.Minute per Kopf nach Flanke von Marius Laux, der Ball ging deutlich über das Heidenheimer Tor.

Nach 20 Minuten fanden die Gastgeber besser ins Spiel hinein, die 4.500 Zuschauer sahen nun die stärkste Heidenheimer Phase in der ersten Halbzeit. Alper Bagceci setzte sich gegen die Offenbacher Defensive durch und scheiterte an Wulnikowski. Eine Minute später musste der Offenbacher Schlussmann nicht eingreifen, der Schuss von Bastian Heidenfelder ging über das Kickers-Tor. Weitere 60 Sekunden später vergab auch Sandro Sirigu, der sich auf der rechten Seite gegen Teixeira durchgesetzt hatte, dann aber knapp vorbeischoss.

In der 35.Minute musste Offenbachs Schlussmann Robert Wulnikowski mit einer Verletzung am Oberschenkel ausgewechselt werden, für ihn kam Tobias Wolf ins Spiel. Der 22jährige musste schon 120 Sekunden später die erste Schrecksekunde überstehen, ein Heber von David Schlittenhelm landete auf der Latte des Offenbacher Tores.

Auf der Gegenseite legte Occean ab auf Stadel, der aus 22 Metern über die Querlatte schoss (41.Minute). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kam der OFC zu einer weiteren Doppelchance. Erst vergab Lamprecht per Kopf, den Nachschuss aus 18 Metern konnte Marius Laux nicht nutzen, er scheiterte an Heidenheims Schlussmann Frank Lehmann. Zur Pause blieb es beim torlosen Unentschieden.

Die zweite Halbzeit begann denkbar schlecht für den OFC. In der 53.Minute verloren die Kickers den Ball in der Vorwärtsbewegung und wurden von Heidenheim ausgekontert. Bastian Heidenfelder ließ Tobias Wolf keine Chance und traf zum 1:0 für die Gastgeber.

Nach 65 Minuten feierte Elton da Costa nach zweimonatiger Verletzungspause sein Comeback im Kickers-Dress, für ihn ging Marius Laux vom Feld.  Nur 60 Sekunden nach seiner Einwechslung leitete da Costa den nächsten Angriff ein. Über Occean kam der Ball zu Gunkel, der aus 20 Metern nur den Pfosten traf – Pech für die Kickers! In der 70.Minute dann der Ausgleich. Gunkel brachte einen Eckball in den Strafraum hinein und Occean traf völlig freistehend per Kopf – der 16.Saisontreffer des Kanadiers.  Die Kickers wollten nun mehr, drängten auf den Führungstreffer. Nils Teixeira scheiterte in der 75.Minute aber aus der Distanz.

Zwei Minuten später zappelte der Ball dann tatsächlich wieder im Heidenheimer Tornetz. Nach einem Freistoß von da Costa hatte Occean erneut eingeköpft, aber Schiedsrichter Georg Schalk hatte eine Abseitsposition gesehen. Auf der Gegenseite zählte der Treffer in der 80.Minute. Christian Essig verwandelte einen Freistoß direkt zum 2:1 für Heidenheim. Von diesem Schock erholten sich die Kickers nicht mehr – das Spiel war entschieden.

Am letzten Spieltag kann der OFC nach den Siegen von Dynamo Dresden (2:0 gegen Burghausen) und Wehen Wiesbaden (1:0 gegen Koblenz) nur noch den fünften Tabellenplatz ereichen.

Zum 37. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
9 Tabellenplatz 7
51 Punkte 57
59 : 58 Tore 52 : 45
1 Differenz 7
Siege / Unentschieden / Niederlagen
14 / 9 / 15 Gesamt 16 / 9 / 13
10 / 5 / 4 Zuhause 11 / 4 / 4
4 / 4 / 11 Auswärts 5 / 5 / 9
Höchsten Siege
1. FC Heidenheim 5 : 1 SpVgg Unterhaching Heim Kickers Offenbach 4 : 1 Bayern München
Bayern München 2 : 3 1. FC Heidenheim Auswärts VfB Stuttgart II 0 : 2 Kickers Offenbach
Höchsten Niederlagen
1. FC Heidenheim 1 : 4 Eintracht Braunschweig Heim Kickers Offenbach 0 : 2 FC Carl Zeiss Jena
TuS Koblenz 4 : 0 1. FC Heidenheim Auswärts Rot-Weiß Erfurt 3 : 1 Kickers Offenbach

Fieberkurve