31. Spieltag Saison 2010/2011

3. Liga 2010/2011

Mi., 6. April 2011 – 19:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 1 : 0
  • Zuschauer: 7.221
SpVgg Unterhaching

Kickers erkämpfen drei Punkte gegen Unterhaching – Rathgeber erzielt das Tor des Tages

Die Offenbacher Kickers haben die Serie durchbrochen und nach drei torlosen Remis in Folge am Abend wieder einen Sieg feiern können.

Der OFC siegte vor 7221 Zuschauern auf dem Bieberer Berg mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Thomas Rathgeber in der 32.Minute. Mit Einsatz, Herz und Leidenschaft verteidigte die Mannschaft von Thomas Gerstner nach der Pause den knappen Vorsprung. „Ich muss beiden Mannschaften ein Kompliment machen. Wir haben heute hohen Tempofußball gesehen. Meine Jungs haben gekämpft und sich Torchancen erarbeitet. Aber auch Unterhaching hatte gute Möglichkeiten. Wir haben eine genutzt, das war entscheidend“, sagte OFC-Trainer Thomas Gerstner nach dem Spiel.

Der Offenbacher Trainer musste seine Anfangself gegenüber dem Auswärtsspiel in Bremen auf einer Position umbauen. Für den verletzten Kapitän Marko Kopilas kehrte Christopher Lamprecht nach seiner Gelbsperre zurück in die erste Elf und nahm auch dessen Platz in der Innenverteidigung ein.

Die Kickers begannen stark, schon in der zweiten Minute flankte Alexander Huber den Ball erstmals gefährlich von der rechten Seite in den Strafraum der Gäste hinein, Occean nahm den Ball direkt – sein Volleyschuss ging knapp rechts am Tor von Darius Kampa vorbei. Drei Minuten später musste sich dann auf der Gegenseite OFC-Torwart Robert Wulnikowski ganz lang machen. Mit den Fingerspitzen lenkte er den Schuss von Amachaibou um seinen linken Pfosten.

Nach 13 Minuten gab es Eckball für den OFC. Berger spielte den Ball kurz, bekam ihn dann erneut  und flankte ihn auf Höhe der Strafraumgrenze nach innen, in der Mitte verpassten Husterer und Lamprecht und Kampa konnte den Ball parieren.

Vier Minuten später flankte Berger von der linken Seite, der Abwehrversuch eines Hachinger Verteidigers landete bei Rathgeber, der aus elf Metern verzog. Die nächste Chance zur Führung vergab Olivier Occean. Nach Pass von Berger stürmte er die Torauslinie entlang von links in den Strafraum der Gäste hinein und zielte dann aus fünf Metern nur knapp am langen Eck vorbei.

Der OFC kämpfte leidenschaftlich und musste trotzdem auch in der eigenen Defensive immer wachsam sein. So auch in der 25.Minute, als Gunnlaugsson erneut aus guter Position an Wulnikowski scheiterte.

In der 32 Minute belohnten sich die Kickers dann für ihre Offensivbemühungen. Berger brachte den Ball von links flach nach innen, am langen Eck rutsche Rathgeber in den Schuss und drückte ihn über die Torlinie zum 1:0 für den OFC. Vorne war damit der Fluch nach vier Spielen ohne eigenen Treffer durchbrochen, und hinten kämpften die Gastgeber weiterhin um jeden Ball. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld rannte Yasin Yilmaz plötzlich alleine auf das Offenbacher Tor zu, doch Teixeira holte ihn ein und klärte ins Seitenaus. Dafür gab es lauten Szenenapplaus von der Waldemar-Klein Tribüne.

Kurz vor Pause hatte Olivier Occean dann die Möglichkeit, die Führung auszubauen, doch der Kopfball des Kanadiers nach Flanke von Huber wurde zu einer Bogenlampe und landete auf dem Tornetz. So blieb es zur Halbzeit bei der knappen Kickers-Führung.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff hatte der OFC dann etwas Glück. Der Schuss von Amachaibou aus halblinker Position ging flach am langen Eck vorbei. Für den OFC scheiterte nach 52 Minuten der aufgerückte Innenverteidiger Markus Husterer nach einem Eckball aus dem Gewühl heraus. Sein Schuss aus der Drehung ging nur knapp rechts am Tor vorbei – einige Kickers-Fans auf der Tribüne hatten da schon den Torschrei auf den Lippen. Nach einer Stunde wechselte Thomas Gerstner gleich doppelt. Für Sead Mehic kam Joel Damahou ins Spiel, Kai Hesse ersetzte Oliver Occean.

In der 64.Minute kamen die Kickers erneut über die Außenbahn. Daniel Gunkel flankte den Ball in den Strafraum und Alexander Huber köpfte aus sechs Metern nur knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite setzte sich Amachaibou auf der rechten Seite durch, nach seiner Flanke scheiterte Leandro Grech auskurzer Distanz am herausstürmenden Wulnikowski (69.Minute). Gästetrainer Klaus Augenthaler fand lobende Worte für den Offenbacher Schlussmann: „In dieser Szene hatte unser Kapitän wohl etwas Angst vor dem überragenden Wulnikowski“, so Augenthaler.

In der Schlussviertelstunde verlegte sich der OFC aufs Kontern. Huber flankte den Ball in den Hachinger Strafraum hinein, Berger legte noch einmal quer auf Hesse, der aus zehn Metern frei zum Schuss kam. Doch Hesse hatte etwas Rücklage und schoss über das Gästetor (77.Minute).

Das Spiel blieb auch deshalb bis zum Schluss spannend, weil in der Schlussphase auch Alexander Huber und der eingewechselte Marcel Stadel gute Möglichkeiten vergaben. Huber scheiterte nach Zuspiel von Damahou aus halbrechter Position an Kampa, der den Ball mit den Fingerspitzen klären konnte (82.Minute). Stadel zielte bei einem Schuss aus 22 Metern nicht genau genug und verpasste knapp das Gästetor (87.Minute).

Zum 31. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
7 Tabellenplatz 14
57 Punkte 45
52 : 45 Tore 39 : 55
7 Differenz -16
Siege / Unentschieden / Niederlagen
16 / 9 / 13 Gesamt 11 / 12 / 15
11 / 4 / 4 Zuhause 6 / 7 / 6
5 / 5 / 9 Auswärts 5 / 5 / 9
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 1 Bayern München Heim SpVgg Unterhaching 3 : 0 FC Hansa Rostock
VfB Stuttgart II 0 : 2 Kickers Offenbach Auswärts SV Babelsberg 03 0 : 4 SpVgg Unterhaching
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 0 : 2 FC Carl Zeiss Jena Heim SpVgg Unterhaching 0 : 4 Bayern München
Rot-Weiß Erfurt 3 : 1 Kickers Offenbach Auswärts FC Hansa Rostock 7 : 2 SpVgg Unterhaching

Fieberkurve