23. Spieltag Saison 2010/2011

3. Liga 2010/2011

Sa., 5. Februar 2011 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 0 : 0
  • Zuschauer: 7.025
SV Wehen Wiesbaden

Keine Tore im Hessenderby!

Mit einem torlosen Unentschieden endete am Nachmittag das Hessenderby in der 3.Liga zwischen den Offenbacher Kickers und dem SV Wehen Wiesbaden.

Eine Punkteteilung, mit der nach Spielende alle Beteiligten zufrieden waren. In den davor gespielten 90 Minuten hatten beide Mannschaften hatten ihre Chancen, die Begegnung für sich zu entscheiden, die größten vergaben Francis Kioyo per Kopf für Wehen und Elton da Costa für den OFC in der Schlussphase des Spiels. „Natürlich hätten wir gerne drei Punkte hier behalten, aber es war schwierig heute. Am Ende war ein gerechtes Unentschieden, auf dem wir aufbauen können“ sagte OFC-Trainer Wolfgang Wolf. Auch sein Wehener Kollege Gino Lettieri sah es ähnlich. Wolfgang Wolf hatte vier Änderungen in seiner Anfangsformation vorgenommen.

Die beiden Winterneuzugänge Daniel Gunkel und José Pierre Vunguidica standen bei ihrer Premiere gleich in den ersten Elf. In der Innenverteidigung kehrte Kapitän Marko Kopilas im Spiel gegen seinen Ex-Klub für Marcel Stadel zurück ins Team, für Nicolas Feldhahn begann im Mittelfeld Steffen Haas. Denis Berger sollte auf der rechten Außenbahn beginnen, doch der 27jährige hatte sich am Tag vor dem Spiel einen Hexenschuss zugezogen, für ihn spielte Mirnes Mesic.

Aus einem Eckball heraus entwickelte sich die erste gefährliche Torszene des Spiels. Nachdem die Wehener Abwehr die Hereingabe von Elton da Costa zunächst klären konnte, erkämpfte Daniel Gunkel kurz vor der Strafraumgrenze den Ball zurück und bediente erneut da Costa, seine Flanke erreichte diesmal Steffen Haas, der per Direktabnahme knapp über das Tor der Gäste schoss (4.Minute).  Nach einer Viertelstunde war es wieder Haas, der den Abschluss suchte, doch sein Schuss aus 18 Metern wurde noch von Döring abgefälscht, Torhüter Michael Gurski konnte den Ball problemlos aufnehmen.

Nach 20 Minuten kamen dann zum ersten Mal die Gäste. Im Offenbacher Strafraum herrschte Verwirrung nach einem Eckball von Daniel Brosinski, trotzdem konnten die Kickers den Ball zunächst klären. Abraham versuchte es mit einem Spannschuss von der Strafraumgrenze, doch Wulnikowski war zur Stelle und bestand seine erste Bewährungsprobe. Fünf Minuten später spielte Husterer auf der linken Außenbahn einen Steilpass auf Teixeira, der mit einer Köpertäuschung seinen Gegenspieler Ledgerwood aussteigen lies, Teixeira zog nach innen und versuchte es aus 20 Metern direkt, doch der Ball ging über das Tor. Auf der Gegenseite machte es Schönheim auch nicht besser, aus halblinker Position im Offenbacher Strafraum suchte der Wehener Kapitän den Abschluss, verzog aber (30.Minute).

Die 7.025 Zuschauer sahen im letzten Spiel vor dem Umbau auf dem „alten Bieberer Berg“ ein offenes Hessenderby. Zlatko Janjic scheiterte nach 32 Minuten mit einem flachen Schuss aus der Distanz an Robert Wulnikowski. Fast im direkten Gegenzug gab es Freistoß für die Kickers. Da Costa brachte den Ball hoch in den Strafraum hinein, am langen Eck lauerte Kopilas, konnte den Ball aber nicht mehr kontrollieren und vergab. Bis zur Pause passierte nichts mehr, mit dem torlosen Remis ging es für beide Mannschaften in die Kabine.

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel zeigte Daniel Gunkel eine seiner großen Stärken. Einen Freistoß aus 20 Metern schlenzte er über die Wehener Mauer. Der Ball ging nur knapp am linken Toreck vorbei. „Er hat heute ein klasse Spiel gemacht, so, als wäre er schon immer dabei gewesen“, sagte Wolfgang Wolf und fand nach Spielende lobende Worte für seine neue Nummer 31.

In der 52.Minute bot sich dann eine Konterchance für die Gäste, Brosinski konnte den Ball an der Strafraumgrenze kontrollieren, traf mit seinem Schuss aber nur das Außennetz des Offenbacher Tores. In der 64.Minute war dann erneut Robert Wulnikowski zur Stelle. Der frühere Kickers-Profi Alf Mintzel legte ab auf Francis Kioyo, der mit einem Flachschuss am Offenbacher Schlussmann scheiterte.

Eine Minute später verließ der erste Debütant das Spielfeld. José Pierre Vunguidica machte unter dem Beifall der Zuschauer Platz für Stefano Cincotta. Kurz bevor die Glocke auf der Henninger Tribüne die Schlussviertelstunde einläutete, dann Glück für den OFC. Eine Flanke von Mintzel landete beim völlig freistehenden Danko Boskovic, dem versprang der Ball am Fünfmeterraum der Kickers und Wulnikowski schnappte ihm den Ball weg.

In der Schlussphase hatten dann beide Mannschaften noch einmal die Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden. In der 80.Minute rettete Nils Teixeira zunächst auf der Torlinie nach einem Kopfball von Kioyo, fünf Minuten später lauerte Da Costa auf der Gegenseite am langen Eck. Die Flanke des eingewechselten Rathgeber spitzelte er aus kurzer Distanz nur knapp am Wehener Tor vorbei. Es waren die beiden besten Möglichkeiten des gesamten Spiels. Wenige Minuten später beendete Schiedsrichter Dr. Felix Brych das Hessenderby.

Zum 23. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
7 Tabellenplatz 4
57 Punkte 64
52 : 45 Tore 55 : 39
7 Differenz 16
Siege / Unentschieden / Niederlagen
16 / 9 / 13 Gesamt 18 / 10 / 10
11 / 4 / 4 Zuhause 12 / 2 / 5
5 / 5 / 9 Auswärts 6 / 8 / 5
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 1 Bayern München Heim SV Wehen Wiesbaden 3 : 0 SpVgg Unterhaching
VfB Stuttgart II 0 : 2 Kickers Offenbach Auswärts Werder Bremen II 1 : 4 SV Wehen Wiesbaden
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 0 : 2 FC Carl Zeiss Jena Heim SV Wehen Wiesbaden 1 : 3 VfR Aalen
Rot-Weiß Erfurt 3 : 1 Kickers Offenbach Auswärts Rot Weiss Ahlen 4 : 1 SV Wehen Wiesbaden

Fieberkurve