20. Spieltag Saison 2010/2011

3. Liga 2010/2011

Sa., 22. Januar 2011 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 1 : 2
  • Zuschauer: 7.011
SV Sandhausen

OFC verpatzt Rückrundenauftakt – 1:2 gegen Sandhausen

Die Offenbacher Kickers haben ihre erste Partie der Dritten Liga im Jahr 2011 verloren.

Im Heimspiel gegen den SV Sandhausen unterlag der OFC mit 1:2. Den einzigen Offenbacher Treffer erzielte Olivier Occean. „Es lief natürlich alles anders, als wir uns das vorgestellt hatten“, ärgerte sich Wolfgang Wolf, Trainer des OFC, nach dem Schlusspfiff.

Während das Nachholspiel des 20. Spieltags für den SV Sandhausen das erste Pflichtspiel des Jahres war, bestritten die Offenbacher Kickers am Mittwochabend bereits das Achtelfinale des DFB-Pokals. Wolfgang Wolf nahm im Vergleich zur Partie gegen den 1. FC Nürnberg zwei Veränderungen in der Startelf vor: Für Christopher Lamprecht begann Mirnes Mesic im rechten Mittelfeld, während Marius Laux, der am Mittwoch nicht im Kader stand, auf der linken Seite begann. Für ihn blieb Steffen Haas auf der Bank.

Ansonsten begann der OFC im gewohnten 4-1-4-1-System, in dem Alexander Huber auf der rechten Außenverteidigerposition zu seinem ersten Drittliga-Einsatz in dieser Saison kam. Huber hatte sich in der Sommervorbereitung auf diese Spielzeit im Testspiel gegen den griechischen Erstligisten PAOK Thessaloniki das hintere Kreuzband gerissen und musste seitdem pausieren. In der zweiten Hälfte durfte Huber sogar die Binde des Mannschaftskapitäns tragen, nachdem Marko Kopilas gesperrt fehlte und Elton Da Costa, der sie in den ersten 45 Minuten trug, in der Pause verletzt (Pferdekuss) in der Kabine bleiben musste.

Die 7.111 Fans auf dem Bieberer Berg mussten fast eine halbe Stunde lang warten, bis der Ball zum ersten mal gefährlich vor einem der beiden Tore landete. „Letztendlich haben wir zwar in der ersten Halbzeit nicht viel nach vorne gebracht“, war sich Wolfgang Wolf bewusst, „andererseits haben wir auch hinten nichts zugelassen.

Nach einem Sandhäuser Freistoß von der Mittellinie flog der Ball an Freund und Feind vorbei, ehe Kickers-Schlussmann Robert Wulnikowski in letzter Sekunde vor Benschneider rettete (26.). Auf der anderen Seite sorgte drei Minuten später ein missglückter Rückpass für die erste torgefährliche Szene des OFC. Zwar kam Sandhausens Torhüter Kornetzky vor Mirnes Mesic an den Ball, schoss er diesen jedoch genau in die Füße von Marius Laux. Der wiederum passte auf Mesic, der aus 25 Metern zu früh abschloss und nicht genug Druck hinter den Ball brachte.

Weitere fünf Minuten später versuchte sich Nicolas Feldhahn aus 25 Metern, doch auch sein Schuss war zu schwach, um für wirkliche Torgefahr zu sorgen. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff wollte OFC-Angreifer Olivier Occean mit einem Sololauf einen Treffer herbeiführen, allerdings war sein Schuss aus 16 Metern zu unplatziert.

Besser machte es der SV Sandhausen kurz nach Wiederanpfiff. Zunächst rutschte Löning nach einer Flanke in den Ball und traf so aus zehn Metern (48.). Drei Minuten später legte Sandhausen sogar nach: Einen Freistoß aus 35 Metern rutschte Joel Damahou über den Kopf, der ihn so an den zweiten Pfosten verlängerte, an dem Benschneider wartete und den Ball aus zwei Metern über die Linie drückte. „Wir wussten, dass es schwierig wird, dass Sandhausen nur zerstören will und mit langen Bällen agiert“, so Kickers-Trainer Wolfgang Wolf, der von zwei „Geschenken“ seiner Mannschaft an die Sandhäuser sprach. „Danach haben wir die Ordnung verloren und sind hektisch geworden.

Doch auch der OFC setzte nach. Nur eine Minute später kamen die Kickers zum 1:2-Anschlusstreffer. Nach einem Missverständnis zwischen den Sandhäusern Kornetzky und Benschneider schaltete Olivier Occean am schnellsten und erzielte per Fallrückzieher aus zwölf Metern seinen zehnten Saisontreffer.

Mehr wollte den Kickers in der Folge aber nicht gelingen. Weder Occean per Kopf (70. & 79.), noch Stadel (75.) oder Rathgeber (90.) konnten für einen weiteren OFC-Treffer und damit für den Ausgleich sorgen. „Wir hatten die Chance, das 2:2 zu machen, aber da brauchst du das Glück und Fortune“, meinte Wolf. „Wir müssen jetzt in die Köpfe reinbekommen, um was es geht, dass wir uns zusammenraufen.

Heiko Schneider

Zum 20. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
7 Tabellenplatz 12
57 Punkte 46
52 : 45 Tore 43 : 46
7 Differenz -3
Siege / Unentschieden / Niederlagen
16 / 9 / 13 Gesamt 11 / 13 / 14
11 / 4 / 4 Zuhause 6 / 6 / 7
5 / 5 / 9 Auswärts 5 / 7 / 7
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 1 Bayern München Heim SV Sandhausen 5 : 0 Rot Weiss Ahlen
VfB Stuttgart II 0 : 2 Kickers Offenbach Auswärts Wacker Burghausen 1 : 4 SV Sandhausen
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 0 : 2 FC Carl Zeiss Jena Heim SV Sandhausen 1 : 3 VfR Aalen
Rot-Weiß Erfurt 3 : 1 Kickers Offenbach Auswärts TuS Koblenz 3 : 0 SV Sandhausen

Fieberkurve