12. Spieltag Saison 2010/2011

3. Liga 2010/2011

Sa., 16. Oktober 2010 – 14:00 Uhr

SpVgg Unterhaching
  • 1 : 1
  • Zuschauer: 1.500
Kickers Offenbach

Joker Rathgeber trifft gegen Ex-Club und rettet 1:1 in Unterhaching

Die Offenbacher Kickers bleiben weiterhin Spitzenreiter der Dritten Liga.

Bei der Spvgg. Unterhaching drehte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Wolf dank einer starken zweiten Halbzeit einen Rückstand zum 1:1-Unentschieden. Den rettenden Treffer für den OFC erzielte Thomas Rathgeber, der sein drittes Joker-Tor in dieser Saison erzielte.

Wolfgang Wolf nahm im Vergleich zum Heimsieg gegen den SV Werder Bremen II vor der Länderspielpause keine Veränderungen in der Startelf vor. Dafür stand Elton da Costa erstmals seit dem vierten Spieltag wieder im Kader, kam allerdings nicht zum Einsatz.

Die Spvgg. Unterhaching fand besser in die Partie. Gleich nach vier Minuten schickte Tyce mit einem scharf geschossenen Ball eine Warnmeldung an die Offenbacher Defensive. Kickers-Schlussmann Robert Wulnikowski klärte mit beiden Händen zum Eckball. Zwei Minuten später war der Ball wieder in der Nähe des Offenbacher Tors. Zunächst schoss Zillner einen Freistoß aus 18 Metern in die Mauer, kurz darauf behinderten sich Hoffmann und Nygaard gegenseitig nach einem weiteren Freistoß.

Am nötigen Durchsetzungsvermögen fehlte es in der 13. Minute auch den Kickers, als sie zum ersten Mal vor das Hachinger Tor kamen. Eine Flanke von Steffen Haas wurde geklärt, genauso wie die anschließende Hereingabe von Nils Teixeira.

Auf der anderen Seite dann Glück für den OFC. Nach einem Eckball verpasste Nygaard den verlängerten Ball nur knapp (20.). Nygaard zwölf Minuten später erneut im Blickpunkt: Nach einer Hereingabe kam er am langen Pfosten zum Kopfball, Denis Berger rettete auf der Torlinie mit der Brust. Kurz darauf dann das, was sich angekündigt hatte: Nach einer Flanke von Stegmayer war es wieder Nygaard, der am zweiten Pfosten an den Ball kam. Der ehemalige dänische Nationalspieler hatte keine Probleme, den Ball zum 1:0 einzuschieben (35.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann nochmals Aufregung im Kickers-Strafraum und Glück für den OFC, dass Brych den Ball nicht richtig traf und Markus Husterer im letzten Moment klärte.

Wolfgang Wolf konnte mit dem Spiel seiner Mannschaft nicht zufrieden sein, nahm zwei Wechsel in der Halbzeitpause vor. Kai Hesse, der vor der Halbzeitpause nach einem Foul am Knie behandelt werden musste, blieb in der zweiten Hälfte in der Kabine. Für ihn kam Mirnes Mesic auf die rechte Außenbahn. Wolfgang Wolf stellte von seinem typischen 4-1-4-1-System auf 4-4-2 um, Thomas Rathgeber agierte neben Olivier Occean als zweite Spitze, für ihn blieb Nicolas Feldhahn draußen.

Die Umstellung lohnte sich. Die Kickers spielten deutlich leidenschaftlicher auf als in der ersten Hälfte und waren die spielbestimmende Mannschaft. Thomas Rathgeber stand zunächst bei seinem Torschuss im Abseits (48.), vier Minuten verfehlte Olivier Occean nach einem doppelten Doppelpass mit Denis Berger nur knapp das Tor, ehe er nach einer Berger-Flanke über das Tor köpfte (57.). Berger zwei Minuten später dann selbst mit einer Torchance: Nach einem Konter über Thomas Rathgeber verfehlte sein Heber das Tor.

Nach einer knappen Stunde ein Eckball für den OFC von rechts von Steffen Haas, der zunächst geklärt wurde und zu Christopher Lamprecht kam. Sein langer Ball landete bei Thomas Rathgeber, der Hachings Schlussmann Kampa stehenließ und aus sechs Metern zum 1:1-Ausgleich einschob. Für den Kickers-Stürmer ein ganz besonderes Tor. Rathgeber spielte in der vergangenen Saison noch in Unterhaching und erzielte bereits sein drittes Joker-Tor in dieser Saison.

Kurz darauf Rathgeber erneut im Mittelpunkt: Einen Unterhachinger Querpass fing er ab, lief alleine auf Torhüter Kampa zu, verfehlte das Tor um wenige Zentimeter (67.). Zehn Minuten später eine ähnliche Szene, Rathgebers Schuss aus 14 Metern ging nach seinem Alleingang über das Tor. Fünf Minuten zuvor lag der Ball nach einem Kopfball von Olivier Occean im Hachinger Tor, Occean stand dabei allerdings im Abseits.

Ein weiterer Treffer wollte den Kickers nicht mehr gelingen. Durch das zweite Remis in dieser Saison bleiben die Offenbacher Kickers weiterhin Tabellenführer. Verfolger FC Hansa Rostock gewann gegen Heidenheim 2:1, liegt mit einem Zähler weniger auf dem Konto auf dem zweiten Platz, SV Wehen Wiesbaden (2:1 geggen VfB Stuttgart II) einen weiteren Punkt und Platz dahinter.

Zum 12. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
14 Tabellenplatz 7
45 Punkte 57
39 : 55 Tore 52 : 45
-16 Differenz 7
Siege / Unentschieden / Niederlagen
11 / 12 / 15 Gesamt 16 / 9 / 13
6 / 7 / 6 Zuhause 11 / 4 / 4
5 / 5 / 9 Auswärts 5 / 5 / 9
Höchsten Siege
SpVgg Unterhaching 3 : 0 FC Hansa Rostock Heim Kickers Offenbach 4 : 1 Bayern München
SV Babelsberg 03 0 : 4 SpVgg Unterhaching Auswärts VfB Stuttgart II 0 : 2 Kickers Offenbach
Höchsten Niederlagen
SpVgg Unterhaching 0 : 4 Bayern München Heim Kickers Offenbach 0 : 2 FC Carl Zeiss Jena
FC Hansa Rostock 7 : 2 SpVgg Unterhaching Auswärts Rot-Weiß Erfurt 3 : 1 Kickers Offenbach

Fieberkurve