7. Spieltag Saison 2010/2011

3. Liga 2010/2011

Sa., 11. September 2010 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 2 : 0
  • Zuschauer: 7.678
VfR Aalen

Arbeitssieg gegen den Aufsteiger – Kickers siegen 2:0!

Die Offenbacher Kickers haben die Tabellenführung in der 3.Liga erfolgreich verteidigen können.

Mit 2:0 siegte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Wolf am Nachmittag vor eigenem Publikum gegen den Aufsteiger VfR Aalen. Es dauerte jedoch bis zur 79.Minute, ehe die Offenbacher Fans auf der Waldemar-Klein-Tribüne das erste Mal jubeln durften. Joker Marius Laux hatte den OFC in Führung gebracht, Torjäger Olivier Occean sorgte mit seinem siebten Saisontreffer in der Nachspielzeit für die Entscheidung. „Warum einfach, wenn es auch schwer geht“, sagte OFC-Trainer Wolfgang Wolf nach dem Spiel in seiner Analyse der zurückliegenden 90 Minuten. Er meinte damit zahlreiche Möglichkeiten, die seine Elf zuvor ausgelassen hatte. „Allein in der ersten Halbzeit hatten wir vier hundertprozentige Torchancen. Alles in allem muss ich der Mannschaft aber ein Kompliment machen, das war heute ein enorm wichtiger Arbeitssieg, aber auch hochverdient.“

Der Offenbacher Trainer  hatte seine Anfangsformation auf einer Position umgebaut. Thomas Rathgeber rückte anstelle von Mirnes Mesic erstmals in dieser Saison in die erste Elf. Die Kickers gaben von Beginn an die Richtung vor, schon nach fünf Minuten rollte der Ball mit schnellem Kurzpassspiel erstmals Richtung Aalener Tor. Über Occean und Haas kam der Ball zu Mehic, der ihn sich jedoch etwas zu weit vorlegte – Torhüter Daniel Bernhardt war zur Stelle. Zwei Minuten später dann plötzlich die Gäste, der Schussversuch von Martin Dausch ging nur knapp rechts am Tor von OFC-Schlussmann Robert Wulnikowski vorbei. Es sollte jedoch für lange Zeit die einzige Offensivaktion der Gäste bleiben.

Stattdessen kamen nach zehn Minuten dann wieder die Kickers. Einen langen Ball legte Occean quer auf Feldhahn, der aus fünf Metern den Ball knapp über das Tor schoss. Kurz danach leitete U21-Nationalspieler Nils Teixeira den nächsten Angriff ein. Sein langer Ball landete bei Rathgeber, der aus halbrechter Position an Bernhardt scheiterte (13.Minute). Nur 60 Sekunden später dann eine gefährliche Standardsituation. Berger brachte einen Eckball in den Aalener Strafraum, Occean scheiterte aus drei Metern per Kopf erneut an Bernhardt.

Danach passierte eine Viertelstunde wenig vor beiden Toren, erst dann versuchte es Rathgeber erneut. Sein Kopfball ging jedoch knapp am linken Torpfosten vorbei. Einem Tor in dieser Situation hätte Schiedsrichter Bastian Dankert jedoch die Anerkennung verweigert, er hatte Rathgeber im Abseits gesehen. Doch es war der Auftakt der Kickers-Schlussoffensive in der ersten Halbzeit.

Nach 33 Minuten erkämpfte Kopilas den Ball Mitte der Aalener Hälfte, Feldhahn und Haas spielten einen schnellen Doppelpass, doch der 24jährige Mittelfeldspieler scheiterte frei vor Bernhardt (33.Minute). Kurz vor der Pause vergab Kopilas selbst per Kopf nach einem Eckball von Berger (43.Minute), so blieb es beim torlosen Remis.

Nach dem Seitenwechsel sahen die 7678 Zuschauer auf dem Bieberer Berg zunächst ein offeneres Spiel. Beim Schuss von Tim Bauer musste Wulnikowski nachfassen (51.Minute) und auch der Aalener Ralf Kettemann scheiterte nach einer Stunde aus der Distanz. Auf der Gegenseite fielen die Kickers nun vor allem durch Standardsituationen auf, doch Feldhahn vergab per Freistoß aus 25 Metern (59.Minute). Sein erster Versuch blieb in der Aalener Mauer hängen, der Nachschuss ging dann über das Tor.

Im direkten Gegenzug tauchte plötzlich Robert Lechleiter frei vor Wulnikowski auf, doch erneut ging der Offenbacher Schlussmann im diesem Duell als Sieger hervor.  In dieser Phase hatten wir eine kleine Blockade im Spiel“, sagte Wolf: „Durch den Wechsel haben wir diese wieder gelöst.“ Er meinte die  63.Minute, als Mirnes Mesic für Thomas Rathgeber ins Spiel kam.

Doch bevor der Bosnier sich erstmals in Szene setzen konnte, vergab Occean aus kurzer Distanz nach Eckball von Berger. Sein Kopfball streifte am linken Torpfosten vorbei. Der erlösende Treffer fiel dann in der 79.Minute. Diesmal leitete Occean den Angriff ein, Mesic kämpfte sich auf der rechten Seite bis zur Außenlinie durch, seine Hereingabe verpasste Haas, aber am langen Pfosten war Marius Laux zur Stelle und drückte den Ball zum 1:0 über die Torlinie. Ein Zusammenspiel der beiden Joker – Laux war erst sieben Minuten vorher für Denis Berger eingewechselt worden.

In der Schlussphase drängten die Gäste auf den Ausgleich, die Entscheidung fiel erst in der Nachspielzeit. Bei einem Konter scheiterte Laux zunächst an Torhüter Daniel Bernhardt, dieser aber lies den Ball nach vorne abprallen und  Occean sorgte mit einem sehenswerten Lupfer für den 2:0-Endstand.

Unter den Zuschauern am Bieberer Berg waren diesmal auch rund 100 Schüler von drei Schulen, die im Rahmen der Schulaktion im abgelaufenen Schuljahr die meisten Sportabzeichen erringen konnten. Dies schafften mit derKonrad-Adenauer- und der Walinusschule gleich zwei Schulen aus Seligenstadt.Außerdem die Ludwig-Uhland-Schule aus Neu-Isenburg. Neben einem kostenlosen Eintritt hatte jeder der Schüler vor dem Spiel ein Mannschaftsposter als kleines Andenken an diesen besonderen Tag erhalten.

Zum 7. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
7 Tabellenplatz 16
57 Punkte 41
52 : 45 Tore 40 : 52
7 Differenz -12
Siege / Unentschieden / Niederlagen
16 / 9 / 13 Gesamt 9 / 14 / 15
11 / 4 / 4 Zuhause 6 / 9 / 4
5 / 5 / 9 Auswärts 3 / 5 / 11
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 1 Bayern München Heim VfR Aalen 3 : 0 Rot Weiss Ahlen
VfB Stuttgart II 0 : 2 Kickers Offenbach Auswärts SV Wehen Wiesbaden 1 : 3 VfR Aalen
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 0 : 2 FC Carl Zeiss Jena Heim VfR Aalen 0 : 4 Rot-Weiß Erfurt
Rot-Weiß Erfurt 3 : 1 Kickers Offenbach Auswärts FC Hansa Rostock 3 : 0 VfR Aalen

Fieberkurve