34. Spieltag Saison 2009/2010

3. Liga 2009/2010

Mi., 14. April 2010 – 19:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 0 : 1
  • Zuschauer: 7.181
Wuppertaler SV

Niederlage in letzter Minute gegen Wuppertal

Der Wuppertaler SV bleibt ein unbequemer Gegner für die Offenbacher Kickers.

Wie schon in der letzten Saison entführte die Mannschaft von Peter Radojewski alle drei Punkte vom Bieberer Berg. Ein Tor in der Nachspielzeit durch den eingewechselten Steve Müller brachte die Entscheidung. OFC-Trainer Wolfgang Wolf war nach dem Spiel sehr enttäuscht vom Auftreten seiner Mannschaft. „Wuppertal hat heute vor allem aufgrund der ersten Halbzeit verdient gewonnen. Die Art und Weise, wie wir das Spiel angegangen sind, ist nicht vertretbar. Wir haben von Beginn an keine Zweikämpfe geführt und nicht verstanden, worum es geht.“ Dabei vertraute der Offenbacher Trainer der gleichen Mannschaft, die zuletzt gegen Heidenheim die zweite Halbzeit erfolgreich begann. Kapitän Steffen Haas stand in der Anfangsformation anstelle von Christian Pospischil.

Die Kickers aber fanden überhaupt nicht ins Spiel hinein, die Anfangsphase gehörte dem Tabellenvorletzten aus Wuppertal. In der 4.Minute traf Karsten Fischer nach Zuspiel von Bernhardt aus 20 Metern nur den Außenpfosten des Offenbacher Tores. Drei Minuten später kamen die Gäste schon wieder, die von einem Fehler im Aufbauspiel der Kickers profitierten. Doch Asaeda vergab erneut aus der Distanz. Nach einer Viertelstunde zappelte der Ball dann im Offenbacher Tornetz. Nach einer Flanke von Bernhardt köpfte Formento das Leder ins rechte Eck. Doch nur wenige Augenblicke später ging die Fahne des Schiedsrichter-Assistenten nach oben, der eine Abseitsstellung gesehen hatte – so blieb es beim torlosen Remis.

In der 26.Minute scheiterten die Gäste erneut am Aluminium, Asaeda hatte aus 16 Metern nur die Latte getroffen. Erst zehn Minuten vor der Halbzeit kamen die Offenbacher das erste Mal gefährlich vor das Wuppertaler Tor. David Ulm hatte sich auf der linken Außenbahn durchgesetzt, seine Flanke landete jedoch in den Armen von Torwart Christian Maly. Und kurz vor der Pause verzog Marko Kopilas, der nach einem Eckball von Ulm aus dem Gewühl heraus am schnellsten reagierte. Torlos ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Kickers besser ins Spiel hinein. In der 47.Minute verzog Haas. Doch auch Wuppertal blieb weiterhin gefährlich. In der 50.Minute bekamen die Kickers den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum weg, doch Wuppertal scheiterte gleich doppelt.

Nach einer Stunde erhöhten die Gastgeber den Druck. Haas scheiterte mit der Innenseite nach Flanke von Ulm, kurz danach köpfte Huber einen Freistoß von Chaftar aus vollem Lauf nur Zentimeter über das Wuppertaler Tor.  Und in der 65.Minute leitete Chaftar mit einem langen Ball auch die nächste Offenbacher Möglichkeit ein, Zinnows Schuss aber verfehlte das lange Eck.

Nach 66 Minuten schöpften die meisten der 7181 Besucher neuen Mut, denn nach wiederholtem Foulspiel musste der Wuppertaler Mitja Schäfer mit der Gelb-Roten Karte vorzeitig das Spielfeld verlassen. „Danach haben wir noch größere Moral gezeigt. Wir sind nach dem Platzverweis gegen uns noch stärker geworden“ fand WSV-Trainer Peter Radojewski.

Den Kickers fiel dagegen nicht mehr viel ein, nur bei einem Freistoß hatten die Offenbacher Fans dann doch noch einmal kurzzeitig den Torschrei auf den Lippen. Doch Chaftars direkten Versuch klärte Christian Maly nach Meinung des Schiedsrichter-Assistenten vor der Torlinie. In der Nachspielzeit konterte Wuppertal dann noch einmal und kam durch Müller zum spielentscheidenden Treffer.

Zum 34. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
7 Tabellenplatz 20
57 Punkte 38
55 : 35 Tore 40 : 61
20 Differenz -21
Siege / Unentschieden / Niederlagen
15 / 12 / 11 Gesamt 10 / 8 / 20
10 / 4 / 5 Zuhause 4 / 5 / 10
5 / 8 / 6 Auswärts 6 / 3 / 10
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 0 FC Carl Zeiss Jena Heim Wuppertaler SV 5 : 3 Holstein Kiel
Rot-Weiß Erfurt 0 : 2 Kickers Offenbach Auswärts FC Ingolstadt 04 0 : 2 Wuppertaler SV
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 1 : 3 SpVgg Unterhaching Heim Wuppertaler SV 0 : 4 VfL Osnabrück
FC Erzgebirge Aue 4 : 2 Kickers Offenbach Auswärts Eintracht Braunschweig 3 : 0 Wuppertaler SV

Fieberkurve