22. Spieltag Saison 2017/2018

Regionalliga Südwest 2017/18

Sa., 2. Dezember 2017 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 3 : 1 (0 : 0)
  • Zuschauer: 4.203
SSV Ulm 1846

Kickers im letzten Heimspiel des Jahres gegen Ulm

Zu ihrem letzten Heimspiel im Jahr 2017 empfangen die Offenbacher Kickers an diesem Samstag den SSV Ulm 1846. Die Begegnung des 22. Spieltags der Regionalliga Südwest wird um 14 Uhr im Sparda-Bank-Hessen-Stadion angepfiffen.

OFC - Ulm
Hübner

Mit 24 Punkten aus zwanzig Partien kommt der SSV Ulm als Tabellenzehnter nach Offenbach. Aus ihren bisherigen zehn Auswärtsspielen holten die Ulmer zehn Zähler und konnten dabei beim SC Freiburg ll sowie bei Wormatia Worms gewinnen. Am vergangenen Wochenende setzte sich das Team von Trainer Tobias Flitsch im heimischen Donaustadion mit 2:1 gegen den VfB Stuttgart ll durch.

Nach der Niederlage im Montagsspiel beim TSV Steinbach und dem Verlust des zweiten Tabellenplatzes will Kickers Offenbach am Samstag im Sparda-Bank-Hessen-Stadion in die Erfolgsspur zurückfinden. Nach wie vor zählen die Kickers mit 25 Punkten aus zehn Spielen zu den heimstärksten Mannschaften der Liga.

Die Begegnung der Hinrunde konnte der OFC vor 1515 Zuschauern im Donaustadion mit 1:2 für sich entscheiden. Benjamin Kirchhoff und Dren Hodja sorgten mit ihren Treffern für den ersten von bislang vier Auswärtssiegen der Kickers in der laufenden Saison.

Benjamin Kirchhoff:

  • Wir wissen, dass wir in den letzten Wochen nicht die Ergebnisse erzielt haben, die wir uns vorgenommen hatten. im Rahmen unserer Fehleranalyse haben wir jedoch gesehen, was wir besser machen können. Im letzten Heimspiel des Jahres wollen wir nochmals Vollgas geben und den Dreier vor eigenem Publikum einfahren.

Oliver Reck (OFC-Cheftrainer):

  • Wir hinterfragen uns täglich und haben nicht nur Möglichkeiten der Veränderung entdeckt, sondern einiges davon auch bereits umgesetzt, sei es im Trainingsbereich aber auch was die Ansprache untereinander angeht.
  • Außer Serkan Göcer sind alle an Bord. Auch Maik Vetter kehrt zurück in den Kader.

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

3:1 gegen Ulm - OFC zurück in der Erfolgsspur

Mit einem furiosen Schlussspurt erobern die Offenbacher Kickers den zweiten Tabellenplatz zurück. Hodja, Akgöz und Marx treffen vor 4.203 Zuschauern.

OFC - Ulm
Hübner

Zum letzten Heimspiel im Jahr 2017 empfingen die Kickers heute den SSV Ulm 1846 im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. OFC-Cheftrainer Oliver Reck stand bis auf den weiterhin verletzten Serkan Göcer der komplette Kader zur Verfügung, Für Theodosiadis spielte Schulte von Beginn an.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nahmen beide Teams die äußeren Bedingungen an und lieferten sich von Beginn an eine kampfbetonte Partie. Bereits nach sechs Minuten die erste Chance für die Kickers, doch Treske scheitert nach Zuspiel von Hecht-Zirpel an Gästetorhüter Betz. Eine halbe Stunde war gespielt, als Kirchhoff per Heber nur den Außenpfosten trifft. Die Gäste versuchten ihrerseits durch schnelle Konter zum Erfolg zu kommen, konnten jedoch Kickers-Keeper Endres nicht überwinden. Beim Stand von 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. In der 53. Minute wurde Marx bei einem Vorstoß in den Ulmer Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Hodja sicher zur 1:0-Führung für den OFC. Kurz nachdem bei den Kickers Hecht-Zirpel für Stoilas ins Spiel gekommen war, gelang den Gästen in der 75. Minute der Ausgleich. Im Anschluss an einen Eckball ließ Schindele mit seinem Kopfball in den Winkel Endres keine Chance.

Die Kickers-Viertelstunde wurde eingeläutet und der OFC fand die passende Antwort. Dem gerade erst für Vetter eingewechselten Akgöz war es vorbehalten, die Gastgeber wieder in Führung zu schießen. Treske hatte per Hacke auf Firat abgelegt, dessen abgefälschter Schuss landete bei „Joker“ Akgöz, der in der 85. Minute keine Mühe hatte, zum 2:1 abzuschließen.

Die endgültige Entscheidung dann in der Nachspielzeit. Nach einem Freistoß der Gäste konterten die Kickers aus der eigenen Hälfte über Marx, dessen Solo bis in den Ulmer Strafraum auch von Schlussmann Betz nicht gestoppt werden konnte. Das 3:1 war zu gleich der Schlusspunkt eines kampfbetonten Spiels. Die Kickers gewinnen verdient und haben es nun selbst in den Händen, auf einem Relegationsplatz zu überwintern.

Zum letzten Spiel im Jahr 2017 reisen die Offenbacher Kickers am kommenden Sonntag, den 10. Dezember zum KSV Hessen Kassel. Spielbeginn im Kasseler Auestadion ist um 15 Uhr.

Zum 22. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
23 Anzahl Spiele 23
2 Tabellenplatz 14
48 Punkte 25
47 : 27 Tore 33 : 38
20 Differenz -5
Siege / Unentschieden / Niederlagen
15 / 3 / 5 Gesamt 5 / 10 / 8
10 / 1 / 1 Zuhause 3 / 5 / 3
5 / 2 / 4 Auswärts 2 / 5 / 5
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 1 SV Röchling Völklingen Heim SSV Ulm 1846 2 : 0 SV Röchling Völklingen
SV Röchling Völklingen 0 : 3 Kickers Offenbach Auswärts SC Freiburg II 0 : 1 SSV Ulm 1846
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 1 : 2 1. FC Saarbrücken Heim SSV Ulm 1846 1 : 4 1. FC Saarbrücken
SC Freiburg II 5 : 1 Kickers Offenbach Auswärts Kickers Offenbach 3 : 1 SSV Ulm 1846

Fieberkurve