30. Spieltag Saison 2009/2010

3. Liga 2009/2010

Sa., 27. März 2010 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 1 : 3
  • Zuschauer: 6.391
SpVgg Unterhaching

Kickers kassieren bittere Heimniederlage – 1:3 gegen  Unterhaching

Die Offenbacher Kickers haben im Aufstiegskampf einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen.

Trotz einer frühen 1:0-Führung verlor der OFC am Nachmittag sein Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching mit 1:3. „Die Niederlage heute ist bitter, war aber zum Teil selbstverschuldet. Wir haben das Spiel schon in der ersten Halbzeit verloren, wo wir viel zu viel Larifari gespielt haben. Wenn man gewinnen will, braucht man Körpereinsatz und muss auch die Eins gegen Eins-Duelle gewinnen“, sagte Trainer Wolfgang Wolf.

Der Offenbacher Trainer  hatte seine Anfangsformation aufgrund der zehnten Gelben Karte von Marko Kopilas umbauen müssen, für ihn rückte Daniel Goldschmitt in die Innenverteidigung. Nach seinem starken Auftritt im Hessenpokal mit vier Toren durfte auch Kai Hesse von Beginn an ran und ersetzte den verletzten Stefan Zinnow auf rechts. Auch auf der linken Außenbahn gab es eine Änderung – Tom Moosmayer begann für Christian Fröhlich.

Die Kickers erwischten den besseren Start und kamen nach einem schönen Seitenwechsel von Pfingsten-Reddig nach sechs Minuten zu ihrer ersten Möglichkeit, aber Teixeira zielte am langen Eck vorbei. Im Gegenzug profitierten die Gäste von einer Nachlässigkeit in der Offenbacher Abwehr und plötzlich stand Thomas Rathgeber frei vor Robert Wulnikowski, doch der Offenbacher Schlussmann behielt die Ruhe, wehrte mit der Schulter den Ball ab und ging als Sieger aus diesem Duell hervor. Die Kickers kamen nach einer Viertelstunde erneut. Moosmayer legte mit der Brust ab auf Mesic, der mit einem Flachschuss jedoch an Kampa scheiterte.

Nur eine Minute später leitete erneut Moosmayer mit einer Flanke von links die Offenbacher Führung ein, im Strafraum traf zunächst Mesic den Ball nicht richtig, aber Hesse war zur Stelle und schob das Leder über die Linie zum 1:0 für den OFC (16.Minute).  Doch die Führung hielt nur fünf Minuten. Einen Freistoß von Thorsten Schulz köpfte OFC-Verteidiger Daniel Goldschmitt unglücklich ins eigene Tornetz, Wulnikowski war chancenlos – das 1:1. Und nur weitere acht Minuten später war Tobias Schweinsteiger zur Stelle, der nach  einem langen Ball aus der Hachinger Abwehr den Ball kontrollieren konnte und über Wulnikowski zur Führung ins Netz lupfte. Das Spiel war gedreht, die Gäste lagen mit 2:1 vorne. Und so ging es auch in die Pause, weil Steffen Haas mit einem Distanzschuss nach 32 Minuten scheiterte.Wolfgang Wolf brachte zur zweiten Halbzeit zwei neue Spieler. Für Goldschmitt und Baier kamen Ulm und Schutzbach aufs Feld. Und wieder kamen die Kickers besser ins Spiel. Darius Kampa musste in der 51.Minute sein Tor für eine Rettungstat verlassen, Ulm bekam den Ball auf den Fuß und versuchte mit einem Heber daraus Kapital zu schlagen, doch ein Spieler der Gäste konnte gerade noch vor der Torlinie klären.  „Wir hatten in der zweiten Halbzeit gefühlte 90 Prozent Ballbesitz. Aber es war heute wie schon in den letzten Wochen auch. Uns fehlt vorne einfach das Durchsetzungsvermögen“, ärgerte sich Wolf. „Ich habe heute noch dazu kaum Schüsse aus der zweiten Reihe gesehen.“ Der einzige erwähnenswerte Distanzschuss von Pfingsten-Reddig ging nach 56 Minuten knapp rechts am Tor vorbei.

Die Gäste dagegen nutzten gleich ihre erste Möglichkeit nach Wiederanpfiff zur Entscheidung. Mitterhuber hatte von rechts in den Strafraum geflankt, und Leandro Grech köpfte den Ball aus vollem Lauf ins Tor – das 3:1 in der 58.Minute. „Wir haben wenige Chancen zugelassen und von Anfang an das Spiel der Offenbacher unterbunden. Ich freue mich heute vor allem für das Team.

Die Jungs haben sich den Sieg verdient“, sagte Klaus Augenthaler, der neue Trainer der Hachinger, der nach dem Punkt unter der Woche in Kiel den ersten Dreier mit seiner Mannschaft einfahren konnte. Wolfgang Wolf dagegen war enttäuscht. „So stelle ich mir das nicht vor. Wir müssen jetzt schauen, was diese Saison noch möglich ist und dürfen den Kopf nicht hängen lassen. Wir sollten jetzt aber erstmal nicht mehr auf die Tabelle und die anderen Ergebnisse schauen.“ Der Rückstand auf den Relegationsplatz ist auf sechs Punkte angewachsen.

Zum 30. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
7 Tabellenplatz 11
57 Punkte 50
55 : 35 Tore 52 : 52
20 Differenz 0
Siege / Unentschieden / Niederlagen
15 / 12 / 11 Gesamt 13 / 11 / 14
10 / 4 / 5 Zuhause 8 / 6 / 5
5 / 8 / 6 Auswärts 5 / 5 / 9
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 0 FC Carl Zeiss Jena Heim SpVgg Unterhaching 3 : 1 Holstein Kiel
Dynamo Dresden 2 : 4 Kickers Offenbach Auswärts Jahn Regensburg 1 : 3 SpVgg Unterhaching
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 1 : 3 SpVgg Unterhaching Heim SpVgg Unterhaching 0 : 2 1. FC Heidenheim
FC Erzgebirge Aue 4 : 2 Kickers Offenbach Auswärts Wacker Burghausen 3 : 0 SpVgg Unterhaching

Fieberkurve