27. Spieltag Saison 2009/2010

3. Liga 2009/2010

Sa., 6. März 2010 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 4 : 0
  • Zuschauer: 6.428
Werder Bremen II

Doppelpack von Haas – Souveräne Kickers schlagen Bremen II

Die Offenbacher Kickers bleiben unter Trainer Wolfgang Wolf weiter ungeschlagen.

Mit einem 4:0-Kantersieg am Nachmittag gegen Werder Bremen II festigten die Kickers ihren vierten Platz in der Tabelle. Kai Hesse mit seinem ersten Tor für den OFC und Steffen Haas hatten die Kickers vor der Pause mit 2:0 in Führung gebracht, nach dem Wechsel sorgten in der Schlussviertelstunde noch einmal Haas und Pfingsten-Reddig für die Entscheidung. „Es ist sicher noch nicht alles Gold was glänzt, aber es wächst hier etwas zusammen. Gerade in der Anfangsphase haben wir mit hohem Laufaufwand offensiv verteidigt und den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen“, freute sich Wolfgang Wolf über die Leistung seiner Mannschaft.

Dabei war zunächst aber gar nicht klar, ob die Begegnung überhaupt stattfinden kann. In der Nacht waren fünf Zentimeter Neuschnee gefallen und hatten das Spielfeld mit einer weißen Schicht bedeckt. Nach einer Platzbesichtigung von Schiedsrichter Tim Sönder und seinen Assistenten erklärte er um kurz nach zehn das Spielfeld auf dem Bieberer Berg für bespielbar. Frei geräumt waren zu diesem Zeitpunkt nur die Strafräume. Doch dank dem Einsatz von Sportmanager Andreas Möller, Jörg Hambückers (kaufmännischer Manager) und vielen Helfern der Geschäftsstelle war der Platz zu Spielbeginn komplett frei geräumt.

OFC-Trainer Wolfgang Wolf hatte zwei Änderungen in seiner Anfangself vorgenommen. Für den zuletzt grippekranken David Ulm rückte Nils Pfingsten-Reddig in die erste Elf. Christian Fröhlich ersetzte Tom Moosmayer auf der linken Außenbahn.

Bremen hatte unter der Woche mit einem 6:1-Kantersieg gegen Kiel für Aufsehen gesorgt, doch in der ersten Halbzeit bestimmte der OFC das Spiel.

Schon nach fünf Minuten war Innenverteidiger Marc Heitmeier mit aufgerückt und prüfte zum ersten Mal Werder-Schlussmann Sebastian Mielitz. Vier Minuten später war der Bremer Torwart dann das erste Mal geschlagen. Zinnow spielte auf der rechten Außenbahn den Ball in den Lauf von Hesse, der in den Strafraum zog und per Vollspann flach ins lange Eck vollendete. Das 1:0 für den OFC! „Das war eine unglaubliche Energieleistung von Kai Hesse. Er wollte das Tor unbedingt machen. So will ich ihn noch öfter sehen“, freute sich Wolf.

Und nur zwei Minuten später hatte der Offenbacher Trainer schon wieder Grund zur Freude, denn die Kickers legten nach. Mesic narrte mit einer kurzen Körpertäuschung seinen Gegenspieler und bediente Kapitän Steffen Haas, der aus halblinker Position aus 10 Metern ins kurze Eck traf – das 2:0. Schon nach 12 Minuten hatten sich die Offenbacher eine komfortable Führung herausgespielt. „In unserem Defensivverhalten waren wir in der ersten Viertelstunde überhaupt nicht auf dem Platz“, ärgerte sich Bremens Trainer Thomas Wolter. Erst danach fanden die Gäste langsam ins Spiel, die Kickers aber hatten weiterhin die größeren Chancen. Einen Freistoß aus 20 Metern von Nils Pfingsten-Reddig kratzte Mielitz gerade noch von der Linie (18.Minute).

Es dauerte  23 Minuten, bis die Bremer erstmals gefährlich im Offenbacher Strafraum auftauchten. Einen Schlenzer von Tobias Kempe parierte Wulnikowski – es war die einzige Prüfung für den OFC-Schlussmann in den ersten 45 Minuten. Sein Gegenüber Tobias Mielitz dagegen musste sich kurz vor der Pause noch einmal beweisen, als er einen Schuss von Zinnow nach Zuspiel von Fröhlich gerade noch zur Ecke fausten konnte.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Schrecksekunde für den OFC. Ein Querschläger von Huber im eigenen Strafraum fiel dem Bremer Kevin Artmann vor der Füße, der sofort abzog, doch Wulnikowski bewahrte seine Mannschaft mit einer Glanzparade vor dem Anschlusstreffer.

Die Kickers hatten in der Folgezeit weitere gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen, doch Teixeira (58.Minute) und Huber (70.Minute) vergaben jeweils aus der Distanz. In dieser Phase fehlte dem OFC die Konsequenz beim Abschluss. Erst in der Schlussviertelstunde war diese wieder da. Nach einem Eckball von Teixeira köpfte Haas am kurzen Eck zum 3:0 ein. „Zwei Tore in einem Spiel sind mir noch nie gelungen“, verriet Haas freudestrahlend gegenüber dem Kickers TV. Für den Schlusspunkt sorgte Nils Pfingsten Reddig in der 80.Minute. Und hinten hielten die Kickers bis zum Schluss die Null – das freute ganz besonders Trainer Wolf „Die Viererkette findet sich immer mehr zurecht und hat heute fehlerlos gespielt.“  

Zum 27. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
7 Tabellenplatz 13
57 Punkte 47
55 : 35 Tore 49 : 54
20 Differenz -5
Siege / Unentschieden / Niederlagen
15 / 12 / 11 Gesamt 13 / 8 / 17
10 / 4 / 5 Zuhause 8 / 3 / 8
5 / 8 / 6 Auswärts 5 / 5 / 9
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 0 FC Carl Zeiss Jena Heim Werder Bremen II 5 : 0 SV Wehen Wiesbaden
Rot-Weiß Erfurt 0 : 2 Kickers Offenbach Auswärts VfB Stuttgart II 0 : 1 Werder Bremen II
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 1 : 3 SpVgg Unterhaching Heim Werder Bremen II 0 : 3 VfB Stuttgart II
FC Erzgebirge Aue 4 : 2 Kickers Offenbach Auswärts Holstein Kiel 4 : 0 Werder Bremen II

Fieberkurve