8. Spieltag Saison 2016/2017

Regionalliga Südwest 2016/17

So., 11. September 2016 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 1 : 1 (1 : 0)
  • Zuschauer: 4.344
Eintracht Trier

Kickers bei herrlichem Heimspiel- wetter gegen Eintracht Trier

Nach den drei gewonnen Heimspielen gegen Walldorf, Nöttingen und Pirmasens, möchte der OFC seine makellose Heimbilanz weiter ausbauen. Zu Gast im Sparda Bank Hessen Stadion ist am Sonntag, bei vorausgesagtem herrlichen Fußballwetter, Eintracht Trier. Anstoß ist um 14:00 Uhr.

OFC - Trier
Hübner

Der Vorjahres-Herbstmeister aus der Moselstadt kam bislang noch nicht richtig in Tritt. Mit 18 Zu- und 17 Abgängen, haben die Trierer einen kompletten Umbruch vor sich. Nach der Niederlage in Steinbach steht die Eintracht mit 4 Punkten aus 7 Spielen und einem Torverhältnis von 5:13 auf dem vorletzten Platz. Im Falle eines weiteren OFC-Heimsieges, könnten die Offenbacher Kickers auf 5 Pluspunkte aufschließen und somit Eintracht Trier hinter sich lassen.

Oliver Reck:

  • In unseren Spielbeobachtungen haben wir festgestellt, dass Trier das ein oder andere verlorene Spiel durchaus auch hätte gewinnen können. Auch in Steinbach hatte die Eintracht gute Möglichkeiten.
  • Unser Gegner hat sehr erfahrene, robuste Spieler in seinen Reihen. Einige haben bereits deutlich hochklassiger gespielt.
  • Ich kann, was den Kader angeht, bis auf Jan-Hendrik Marx aus dem Vollen schöpfen. Das heißt, ich habe die Qual der Wahl.
  • Serkan Göcer und Ihab Darwiche haben gezeigt, dass sie enorm wichtig sind. Ihabs Kreaktivität und Serkans Mannschaftsdienlichkeit hilft uns enorm, auch wenn beide noch immer etwas Rückstand haben, was die Spielpraxis angeht.

Serkan Göcer:

  • Es ist ein unheimlich gutes Gefühl, hier vor den tollen Fans in diesem schönen Stadion zu spielen.
  • Wir wollen am Sonntag unbedingt gewinnen und weiter fleißig Punkte sammeln.

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

Guter OFC bestraft sich durch schwache Chancenauswertung

Nach dem 3:1 Heimsieg gegen Pirmasens vertraute Oliver Reck derselben Startelf wie noch vor sechs Tagen. Dennoch taten sich die Kickers gegen die schwach gestartete Eintracht aus Trier schwer. Ein Sieg wäre drin, vielleicht sogar verdient gewesen, jedoch bestraften die Kickers sich selbst durch ihre schwache Chancenauswertung.

OFC - Trier
Hübner

pielkontrolle und Ballbesitz lagen zwar auf Seiten der Gastgeber, auf eine klare Torchance mussten die 4.344 Zuschauer aber bis zur 28. Minute warten. Maier und Firat spielten Theodosiadis auf links frei, dessen Hereingabe fand am langen Pfosten Dren Hodja, der mit seinem Kopfball das Tor knapp verfehlte.

Fast schon mit Ansage dann der Führungstreffer für die Kickers in der 37. Minute. Serkan Firat legte sich aus halbrechter Position, bei rund 18 Metern Torentfernung, den Ball zum Freistoß zurecht. Wie schon gegen Hannover und Leverkusen traf der junge Außenspieler durch seine exzellente Schusstechnik und ließ Trier- Keeper Popescu keine Chance.

Es schien ein Wirkungstreffer für die SVE zu sein, keine drei Minuten später hätte Matthew Taylor schon erhöhen müssen, doch nach einem abgefälschten Schuss von Göcer konnte der Stürmer nicht mehr genug Druck hinter den Ball bringen. Auch Vetter und Kirchhoff hatten die Möglichkeit vor der Pause noch auf 2:0 zu erhöhen, verfügten aber im Abschluss nicht das nötige Fortune.

Ähnlich wie schon gegen Pirmasens kam der OFC etwas unsortiert aus der Kabine und ließ einige gefährliche Offensivaktionen der Gäste zu. Die Beste in der 46. Minute. Über links können weder Vetter noch Göcer das Spielgerät entscheidend klären, sodass Christoph Anton zum Flanken kommt. Seine Hereingabe führt zu einem Gewühl im Strafraum, welche Daniel Endres nur durch beherzten Einsatz beenden konnte.

Nach und nach bekamen die Kickers das Spiel wieder besser in den Griff und spielten wieder eigene Torchancen heraus, an die große Überlegenheit aus dem ersten Durchgang konnte allerdings nicht angeknüpft werden. In der 75. Minute verhinderte SVE-Torhüter Popescu erneut das 2:0. Der eingewechselte Darwiche steckte auf Taylor durch, aber auch dieser blieb im Abschluss glücklos.

Es dauerte lediglich fünf Minuten bis das bestraft wurde. Nach einem Trierer Eckball fiel der Ball dem frisch eingewechselten Muhamed Alawie vor die Füße, der aus kurzer Distanz Endres überwinden konnte.

Es entwickelte sich eine hektische Schlussphase, die aber ohne nennenswerte Torchance zu Ende ging. So blieb es bei einer aus OFC-Sicht unglücklichen Punkteteilung, durch die die Kickers die Chance verpassten den letzten Tabellenplatz zu verlassen.

Zum 8. Spieltag / Tabelle

KickersTV Stimmen zum Spiel

KickersTV Das Spiel

Allgemeines
36 Anzahl Spiele 36
12 Tabellenplatz 18
53 Punkte 33
49 : 39 Tore 44 : 58
10 Differenz -14
Siege / Unentschieden / Niederlagen
14 / 11 / 11 Gesamt 9 / 6 / 21
11 / 6 / 1 Zuhause 7 / 4 / 7
3 / 5 / 10 Auswärts 2 / 2 / 14
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 0 FC 08 Homburg Heim Eintracht Trier 5 : 0 SSV Ulm 1846
FC Nöttingen 1 : 3 Kickers Offenbach Auswärts FC Nöttingen 1 : 3 Eintracht Trier
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 2 : 3 1. FC Saarbrücken Heim Eintracht Trier 0 : 4 1. FC Saarbrücken
FC Astoria Walldorf 4 : 2 Kickers Offenbach Auswärts FK Pirmasens 3 : 0 Eintracht Trier

Fieberkurve