Halbfinale Saison 2015/2016

Hessenpokal 2015/16

Di., 5. April 2016 – 20:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 8 : 7 i.E. (0 : 0)
  • Zuschauer: 3.598
KSV Hessen Kassel

OFC trifft im Hessenpokal auf den KSV Hessen Kassel

Am morgigen Abend treffen die Offenbacher Kickers im Duell um den Einzug in das Krombacher Hessenpokalfinale auf den KSV Hessen Kassel. Ab 20 Uhr rollt der Ball im Sparda-Bank-Hessen-Stadion im Aufeinandertreffen der beiden Ligakonkurrenten.

Hessenpokal OFC-Kassel
Hübner

In der morgigen Partie wird entschieden werden, welcher der beiden hessischen Regionalligisten sich weiterhin die Chance auf die Teilnahme im DFB-Pokal sichert, denn im Endspiel lockt nicht nur der Titel „Krombacher Hessenpokalsieger 2016“, sondern auch die direkte Qualifikation für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2016/2017. Der Sieger darf weiter auf einem großen Gegner in der ersten Runde und tolle Pokalspiele hoffen.

Der OFC geht zuversichtlich in die anstehende Woche und freut sich auf die Partie unter Flutlicht gegen den KSV Hessen Kassel. Mannschaftskapitän Daniel Endres sagte dazu vor der Partie: „Wir sind letztes Jahr gegen Kassel im Hessenpokal ausgeschieden. Wir haben alle Erfahrung im DFB-Pokal gesammelt und wollen da gerne wieder hin.

Es ist das erste Mal nach dem 2:1-Sieg des OFC Anfang Dezember im Sparda-Bank-Hessen-Stadion, dass beide Mannschaften aufeinander treffen. Den Sieg für die Kickers brachten damals Tore von Martin Röser und Benjamin Pintol ein. Zuvor bestritten beide den spannenden Ligaauftakt in die laufende Saison im vergangenen Sommer. Damals sahen mehr als 5.000 Zuschauer ein Fußballspektakel im Auestadion in Kassel. Lange hatte der OFC in der Partie mit 2:0 geführt ehe Shqipon Bektashi in der 83. Spielminute und in der Nachspielzeit traf. Nun tragen beide Vereine das Krombacher Hessenpokal-Halbfinale aus. Partien mit der Teilnahme der beiden Vereine versprechen dabei immer Spannung pur.

Der KSV Hessen Kassel kommt dabei mit einer Niederlage gegen den Tabellenersten aus Mannheim im Gepäck an den Main. Der OFC hingegen hat seine Partie am vergangenen Wochenende souverän gewonnen und nimmt den Schwung eines überzeugenden 4:1-Sieges mit in das Duell. In der Liga trennen beide Vereine damit acht Punkte und drei Tabellenplätze. Während der OFC auf Platz vier noch einmal oben angreifen will, findet sich der KSV auf Platz sieben der Tabelle wieder und muss die Aufstiegsträume in dieser Saison wohl begraben.

Cheftrainer Oliver Reck musste bei der Partie gegen die Nordhessen weiterhin auf die verletzten Spieler Fabian Bäcker und Martin Röser verzichten.

Kickers beweisen Nervenstärke im Elfmeterschießen

Am heutigen Abend empfingen die Offenbacher Kickers den KSV Hessen Kassel im Halbfinale des Hessenpokals. Die Kickers haben dabei das Endspiel um den Hessenpokal erreicht. Der OFC setzte sich im Halbfinale mit 8:7 im Elfmeterschießen gegen den Regionalliga-Konkurrenten Hessen Kassel durch. Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung hatte es 0:0 gestanden.

Kickers Offenbach - Hessen Kassel
Hübner

Es gibt in dieser Partie nur Weiterkommen oder Ausscheiden. Wir wollen weiterkommen“, sagte Cheftrainer Oliver Reck vor der Partie und bilanzierte nach dem Duell: „Ich hatte heute viel Spaß!“ Mit dem Erreichen des Endspiels im Krombacher Hessenpokal konnte er mehr als zufrieden sein, doch seine Spieler hatten das Spiel mehr als spannend gestaltet.

Der OFC agierte von Beginn an druckvoll und offensiv, doch blieben die Hausherren im Abschluss zu harmlos. Oliver Reck: „Wir haben ein Fußballspiel auf hohem Niveau gesehen. Meine Mannschaft hat in dieses Pokalspiel alles reingehauen und hineingelegt, was man in so einer Partie spielen muss.“ Nach einer umkämpften ersten Halbzeit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

Ich hatte heute viel Spaß!

Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 3.500 Zuschauer einen weiterhin engagierten und kampfbereiten Gastgeber, dem jedoch der Torerfolg versagt blieb. In der Schlussminute der regulären Spielzeit hatten die Kickers Glück nicht den Gegentreffer zu kassieren, als ein Schuss der Kassler die Unterkante der Latte tuschierte und von dort aus wieder aus dem Tor sprang.

Da auch in der anschließenden dreißigminütigen Verlängerung kein Treffer fiel, mussten beide Mannschaften im Elfmeterschießen den Sieger ermitteln. Matthias Mink, Cheftrainer KSV Hessen Kassel: „Dieses Spiel hatte keinen Sieger und keinen Verlierer verdient. Doch es musste einen geben und der kommt am Ende aus Offenbach.“ Gleich 18 Schützen mussten ran, nur drei zeigten dabei Nerven und verschossen. Für den OFC trafen Markus Müller, Alexandros Theodosiadis, Niko Dobros, Jan Hendrik Marx, Matthias Schwarz, Dren Hodja, Dennis Schulte und Daniel Endres. Der Schlussmann der Kickers verwandelte den letzten Strafstoß des Abends höchstpersönlich und schoss die Kickers damit in das Hessenpokalfinale. 8:7 lautete am Ende der Endstand der Partie, die dabei wieder an Spannung alles geboten hatte.

Endspielgegner der Kickers in der Finalpartie wird nun am 4. Mai der Drittligist SV Wehen Wiesbaden sein. Der Sieger des Spiels qualifiziert sich für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals. Doch für die Kickers geht es bereits am Sonntag in der Liga weiter. Dann trifft der OFC auf heimischem Rasen auf den Tabellenführer aus Mannheim. Ab 14 Uhr ist Anpfiff in der Partie um die Ligapunkte.

KickersTV Stimmen zum Spiel

KickersTV Das Spiel