15. Spieltag Saison 2015/2016

Regionalliga Südwest 2015/16

Sa., 31. Oktober 2015 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 1 : 0 (0 : 0)
  • Zuschauer: 5.181
1.FC Kaiserslautern II

Schmitt: „Kein Jammern. Wir wollen unser Spiel gewinnen!“

Ohne sieben Stammspieler treten die Offenbacher Kickers am kommenden Samstag gegen die U23 des 1. FC Kaiserslautern an. Ab 14 Uhr rollte der Ball im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. Große Verletzungssorgen zwingen den OFC zwar zum Verzicht auf zahlreiche wichtige Spieler, doch die Kickers „wollen nicht jammern. Wir wollen unser Spiel gewinnen“, so Cheftrainer Rico Schmitt vor der Partie.

OFC - Spielberg
Hübner

Thomas Franke, Dennis Schulte, Fabian Bäcker, Steven von der Burg, Niko Dobros und Matthias Schwarz, die Verletztenliste der Offenbacher Kickers ist lang in diesen Tagen. Hinzu kommen abzusitzende Sperren der Spieler Martin Röser, Alexander Sebald sowie Patrick Rühl. „Die Personalsituation ist nicht unkompliziert“, gibt Rico Schmitt vor dem Spiel am Samstag zu. „Wir sind weiterhin gefragt die gesamte Situation der Ergebnisse in den vergangenen Wochen, der verletzten Spieler sowie der Sperren zu händeln.

Während für Thomas Franke und Steven von der Burg die Hinrunde nach ihren Verletzungen zu Beginn der Woche gelaufen ist, ist vor allem ein erneuter Ausfall von Fabian Bäcker schmerzhaft. „Fabian hat nach seinem Kurzeinsatz am Freitag erneut eine Schwellung im Knie. Er wird uns am Samstag fehlen.“ Positiv hingegen sind die Entwicklungen von Dobros sowie Schwarz. Beide konnten heute wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. „Wir müssen schauen ob ein Startelfeinsatz zu früh kommt, aber zumindest von der Bank aus werden uns beide unterstützen und im Verlauf des Spiels eine Option sein“, so Rico Schmitt im Vorfeld.

Eine Kuriosität betrifft jedoch die Position des Torhüters. „Ich habe es noch nie erlebt, dass gleich zwei Torhüter eine Rotsperre absitzen“, bemerkt der Offenbacher Cheftrainer. Nach der Roten Karte für Alexander Sebald in der Partie gegen die SpVgg Neckarelz, hatte auch der dritte Torwart des OFC, Patrick Rühl, im Spiel der U23 das Feld früher verlassen müssen. Beide sind somit für das Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern II nicht spielberechtigt.

Wir wollen nicht jammern!

Gemeinsam mit dem U19-Trainer sowie unserem Leiter des Nachwuchsleistungszentrums haben wir uns dazu entschieden, Tolga Sahin als Ersatztorwart im Spiel am Samstag aufzustellen“, berichtet der Cheftrainer. „Wir wollen nicht jammern. Das ist nun die Situation und die gehen wir an. Wir müssen die Punkte pressen. Wir wollen gewinnen. Das ist der Urtrieb der Mannschaft.

Mit bislang fünf Siegen, sechs Unentschieden und nur drei Auswärtsniederlagen bei den Spitzenteams aus Elversberg (1:0), Mannheim (2:0) sowie beim FC 08 Homburg (2:1) erarbeitete sich die U23 des FCK 21 Punkte. Ihren höchsten Saisonsieg feierten die Pfälzer gleich am ersten Spieltag mit einem 3:0 gegen Wormatia Worms. Mit dieser Punktzahl und 20:15 Toren liegt der Nachwuchs der „roten Teufel“ nach 14 Partien auf dem neunten Tabellenplatz.

Julian Dudda weiß: „Kaiserslautern hat eine spielstarke Mannschaft, die häufig mit langen Bällen agieren. Darauf müssen wir uns einstellen. Lautern hat sicher Lunte gerochen, doch wenn wir auf die Leistung von Walldorf nochmals eine Schippe drauf legen können, bin ich mich sicher, dass wir die drei Punkte hier behalten können.“ Der Cheftrainer pflichtet seinem Abwehrspieler bei: „Die Mannschaft von Lautern hat eine gute Ausbildung und ein großes Potenzial. Gerade in der Offensive sind sie stets gefährlich.

Die interne Torjägerkrone in der von Trainer Oliver Schäfer betreuten Mannschaft teilen sich mit aktuell je vier Treffern Robert Glatzel, Mario Pokar und Tino Schmidt. Dieses Trio war somit für mehr als die Hälfte der bislang 20 Lauterer Saisontreffer verantwortlich und wird auch am Samstag versuchen Tore im Sparda-Bank-Hessen-Stadion zu erzielen. Julian Dudda ist optimistisch. „In einer Situation mit so vielen Verletzten und einer solchen Durststrecke rückt die Mannschaft noch enger zusammen. Wir haben ein tolles Team auch vom Charakter her.

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

Kickers entdecken ihr Lächeln wieder

Die Offenbacher Kickers haben in der heutigen Partie ihr „Lächeln wieder entdeckt“, so der Offenbacher Cheftrainer Rico Schmitt. Mit 1:0 bezwingt der OFC die U23 des 1. FC Kaiserslautern. Stefano Maier lässt dabei in der 70. Spielminute die Hausherren jubeln und trifft zum verdienten 1:0.

Kickers Offenbach - Kaiserslautern II
Hübner

Cheftrainer Rico Schmitt war vor der Partie gezwungen erneut in der Abwehr zu reagieren. Nach dem Ausfall von Thomas Franke bekam Julian Dudda das Vertrauen in der Innenverteidigung. Niko Dobros, der unter der Woche noch angeschlagen war, konnte ebenfalls von Beginn an auflaufen.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich eine gute Partie des OFC. Während man in der Abwehr sicher stand und die Defensive stabilisierte, agierte man druckvoll nach vorn und strahlte Torgefahr aus. Nach nur vier gespielten Minuten, war es Sascha Korb, den eine Hereingabe im Strafraum erreichte. Er traf den Ball jedoch nicht richtig, so dass Raphael Sallinger den Schuss parieren konnte. Von den Gästen war zu dieser Phase kaum etwas zu sehen. Rico Schmitt: „Wir standen in der Defensive gut organisiert und konnten so geordnet nach vorne spielen.“ Nur sechs Spielminuten später war es Stefano Maier, der eine Flanke volley nahm, jedoch das Tor knapp verfehlte. In der Folge flachte das Spiel etwas ab, doch die Kickers verabschiedeten sich nochmals mit einem Knaller in die Pause. Marcel Gebers fasste sich ein Herz und zog aus der zweiten Reihe ab. Sein Schuss war stramm geschossen und verlangte dem Gästetorwart alles ab, der diesen parierte.

Für unseren Einsatz wurden wir dann mit dem Tor belohnt!

Nach dem Seitenwechsel kamen die jungen Teufel mutig aus der Kabine, doch schnell gewann der OFC wieder die Oberhand in der Partie. Benjamin Pintol eröffnete die Offensivkraft der Kickers mit einem Schuss über das Tor (55.). Rico Schmitt: „Ab der 55. Spielminute hatten wir eine Druckphase. Für unseren Einsatz wurden wir dann mit dem Tor belohnt.“ Sascha Korb und Niko Dobros scheiterten noch am straken Raphael Sallinger, bevor Stefano Maier die mehr als 5.100 Zuschauer im Stadion jubeln ließ. Nach Vorarbeit von Alexandros Theodosiadis traf der Offenbacher Innenverteidiger zum 1:0 für die Hausherren. „Ich freue mich ganz besonders für Stefano, der mit seiner Mannschaft ein gutes Spiel gemacht hat. Das Phantom ist aufgetaucht und hat das Ding rein genagelt“, freute sich Rico Schmitt anschließend für seinen Siegtorschützen.

Kaiserslautern versuchte nochmals Druck aufzubauen, eine nennenswerte Torchance sprang dabei jedoch dank der gut sortierten OFC-Defensive nicht heraus.

Die Kickers hatten in der Folge noch die Möglichkeit die Führung zu erhöhen, doch auch Markus Müller (81.) und Benjamin Pintol (86.) vergaben ihre Torchancen, so dass es beim 1:0-Heimsieg für die Offenbacher Kickers blieb. „Es war heute ein Sieg der Moral“, zeigte sich der OFC-Trainer stolz auf seine Mannschaft, die trotz zahlreicher Ausfälle und Sperren das Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern II siegreich gestalten konnte.

Zum 15. Spieltag / Tabelle

Bilder zum Spiel

KickersTV Stimmen zum Spiel

KickersTV Das Spiel

Allgemeines
34 Anzahl Spiele 34
4 Tabellenplatz 10
64 Punkte 43
67 : 49 Tore 47 : 42
18 Differenz 5
Siege / Unentschieden / Niederlagen
19 / 7 / 8 Gesamt 10 / 13 / 11
10 / 5 / 2 Zuhause 5 / 8 / 4
9 / 2 / 6 Auswärts 5 / 5 / 7
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 5 : 1 SC Freiburg II Heim 1.FC Kaiserslautern II 3 : 0 Wormatia Worms
SV Spielberg 1 : 5 Kickers Offenbach Auswärts KSV Hessen Kassel 1 : 3 1.FC Kaiserslautern II
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 0 : 4 Waldhof Mannheim Heim 1.FC Kaiserslautern II 0 : 2 SV 07 Elversberg
Eintracht Trier 6 : 0 Kickers Offenbach Auswärts SC Freiburg II 5 : 2 1.FC Kaiserslautern II

Fieberkurve