13. Spieltag Saison 2015/2016

Regionalliga Südwest 2015/16

Sa., 17. Oktober 2015 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 0 : 0 (0 : 0)
  • Zuschauer: 5.020
SpVgg Neckarelz

Black Monday vergessen machen

Am kommenden Samstag trifft der OFC um 14 Uhr im heimischen Sparda-Bank-Hessen-Stadion auf die SpVgg Neckarelz. Nach der deutlichen Niederlage im Spiel gegen Eintracht Trier soll es jedoch für die Kickers auch der erste Schritt zur sportlichen Rehabilitierung sein.

Kickers Offenbach - Neckarelz
Hübner

Die Mannschaft ist selbstkritisch mit sich umgegangen. Mit der Wut im Bauch erwarte ich ein anderes Auftreten. Wir brauchen den Kampf, die Leidenschaft, den Willen und die Bereitschaft in jeden Zweikampf zu gehen. Diese Mannschaft steht wieder auf“, forderte es Rico Schmitt mit dem Blick auf die „deutliche Klatsche“ in Trier. „Wir wollen den Black Monday vergessen machen“, sagte er weiter. Auch sein Spieler Klaus Gjasula fand deutliche Worte: „Wir müssen, können und wollen am Samstag mit einer anderen Körpersprache gewinnen!

Aufbauende Worte gab es dabei vor allem auch von den Fans. Rico Schmitt: „Die Spieler haben gesehen, dass sie unglaublich wertgeschätzt werden. Es wurde am Zaun nach dem Spiel niemand beschimpft, sondern ermutigt. Das ist Kickers Offenbach! Das ist einmalig!“ Als Geste, so Schmitt, werden die Mannschaft sowie das gesamte Trainerteam daher die Kosten des Bustransfers für die drei mitgereisten Busgruppen nach Trier übernehmen. „Dies macht das Spiel nicht wett, soll aber eine kleine Geste sein!

Es wurde am Zaun niemand beschimpft, sondern ermutigt. Das ist Kickers Offenbach! Das ist einmalig!“

Nach der 0:6-Pleite gegen Eintracht Trier treten die Offenbacher Kickers am kommenden Samstag gegen die SpVgg Neckarelz an. Nach nur zwei Siegen und acht Punkten aus den bislang gespielten zwölf Ligapartien liegt der kommende Gast aktuell gemeinsam mit dem Bahlinger SC auf dem 16. Tabellenplatz und steckt somit mitten im Abstiegskampf. Lediglich die Mitkonkurrenten SV Saar 05 (2:0) und Bahlinger SC (3:1) konnten jeweils im heimischen Elzstadion bezwungen werden. Dem stehen zwei Unentschieden und bereits acht Niederlagen gegenüber, unter anderem auswärts gegen die Spitzenteams aus Elversberg, Mannheim und Saarbrücken. Doch das Team von Peter Hogen ließ am vergangenen Samstag aufhorchen. Mit 1:1 errang man gegen den KSV Hessen Kassel ein Unentschieden und konnte so einen Punkt im Duell mit einem Spitzenteam verbuchen. Rico Schmitt: „Die Niederlage von uns und der Punktgewinn gegen Kassel lässt Neckarelz sicher denken, dass hier etwas geht. Wir müssen von Minute eins an zeigen, dass hier gar nichts geht!“ Klaus Gjasula warnt davor den Tabellensechzehnten auf die leichte Schulter zu nehmen: „Kein Spiel in der Regionalliga ist eindeutig. Jedes Spiel muss erst gespielt werden und jeder kann jeden schlagen. Die SpVgg hat ein robustes Spiel. Hier müssen wir gegenhalten und unser Spiel durchziehen!

In der Partie gegen die SpVgg Neckarelz nicht mit auflaufen werden der langzeitverletzte Dennis Schulte (Rückenprobleme), Fabian Bäcker (Kniebeschwerden) sowie Matthias Schwarz, der sich im Spiel gegen Hoffenheim II eine muskuläre Verletzung am Oberschenkel zugezogen hatte. Zusätzlich nicht spielberechtigt ist Martin Röser, da er im Spiel gegen Eintracht Trier die Rote Karte gesehen hatte. Ein Einsatz von Daniel Endres steht des Weiteren auf der Kippe und wird erst kurzfristig entschieden werden können. Rico Schmitt: „Wir haben gute Leute, die diese Lücken schließen müssen.

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

Junge Kickers-Mannschaft holt einen Punkt gegen Neckarelz

Nur fünf Tage nach der hohen Niederlage in Trier traf der OFC am heutigen Nachmittag auf die SpVgg Neckarelz. Ab 14 Uhr rollte der Ball im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. Tore fielen nicht, so dass das Spiel mit einem Unentschieden endete.

Kickers Offenbach - Neckarelz
Hübner

Rico Schmitt musste vor dem Spiel reagieren, denn die Verletztenliste der Kickers war lang. Neben Dennis Schulte sowie Fabian Bäcker, fehlten Matthias Schwarz und Daniel Endres, die beide verletzungsbedingt nicht einsatzbereit waren. Hinzu kam die Sperre des Außenbahnspielers Martin Röser. Mit gleich neun Spielern unter 23 Jahren ging der OFC somit in die Partie. Dabei gaben Alexander Sebald, Kristian Maslanka, Robin Scheu und Julian Dudda ihr Startelfdebüt. Sechs Spieler aus der eigenen Jugend waren somit im Kader. Rico Schmitt: „Wir waren gezwungen umzustellen und haben heute mit einer sehr jungen Mannschaft gespielt. Wir hatten keine einfache Zeit seit Montag. Wir sehen das sportlich und gehen die Sache an!

Vom Anpfiff weg entwickelte sich eine sehr zerfahrene Partie. Dem OFC war anzumerken, dass nach der zuletzt hohen Niederlage das Selbstvertrauen fehlte. Die Kickers-Spieler waren bemüht die drei Punkte des heutigen Tages zu sichern, kamen jedoch zu wenig mit Schlagkraft vor das gegnerische Tor. In der 40. Spielminute gelang eine tolle Kombination, die Markus Müller in aussichtsreiche Position brachte. Er umkurvte den gegnerischen Torwart Volkan Tekin und war bereits einschussbereit, als ihm sein Gegenspieler den Ball noch vom Fuß klaute und zur Ecke klärte. So ging es mit dem torlosen Unentschieden für beide Mannschaften in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Hiobsbotschaft für den OFC, die die Verletztenliste zusätzlich verlängerte. Niko Dobros, bisher bester OFC-Angreifer, konnte nicht weiter spielen und musste durch Devann Yao ersetzt werden. Nach Wiederanpfiff dann ein Kuriosum. OFC-Verteidiger Marcel Gebers legte den Ball in Bedrängnis auf seinen Torwart Alexander Sebald ab, der den Ball in die Hand nahm. Zum Erstaunen der über 5.000 Stadionbesucher wertete dies Schiedsrichter Patrick Kessel als Regelverstoß und gab indirekten Freistoß an der Fünfmeterraumkante. Alle OFC-Spieler hatten sich auf der Torlinie aufgereiht, als der Schuss der Neckarelzer über ihnen an die Latte knallte.

Das war kein gutes Heimspiel, aber das zeigt, wie weh uns auch die Ausfälle tun.

Der junge Torwart, Alexander Sebald, zeigte bei seinem Startelfdebüt im Kasten des OFC eine mehr als ordentliche Leistung. Rico Schmitt: „Alex hat das richtig gut gemacht. Er hat stark gehalten und Ruhe ausgestrahlt.“ Doch in der 77. Spielminute stand der junge Schlussmann aus ganz anderen Gründen im Vordergrund des Geschehens. Sebald war gezwungen seinen Kasten und den Kickers-Strafraum zu verlassen, um den Ball vor dem Gegenspieler ins Seitenaus zu schlagen. Mit angelegten Armen ging er in den Schuss und blockte ihn ab. Schiedsrichter Patrick Kessel pfiff und entschied auf Platzverweis und Freistoß. Damit musste der U21-Torwart Patrick Rühl in den Kasten, während noch 13 Spielminuten zu absolvieren waren. Alexander Sebald: „Ich habe Patrick alles Gute gewünscht und ihm mitgegeben, dass er das machen soll, was er kann!“ Das tat Rühl dann in seinem ersten Regionalliga-Einsatz seiner Karriere auch. Gemeinsam hielt das Team den Punkt fest.

Rico Schmitt: „Das war kein gutes Heimspiel, aber das zeigt, wie weh uns auch die Ausfälle tun. Wir haben schon viel besser gespielt. Es war offensichtlich, dass wir probiert haben nach vorn zu spielen, wir uns jedoch schwer getan haben. Wenn man die Ergebnisse der anderen Partien sieht, hätte man heute einen Sprung machen können. Ich finde es wahnsinnig toll, dass das Publikum nach dem Abpfiff hinter der Mannschaft gestanden hat. Gemeinsam werden wir uns aus dieser Situation wieder befreien. Mit einigen Rückkehrern in die Mannschaft geht es dann am Freitag nach Walldorf.“ Da außer dem SV Waldhof Mannheim nur noch Trier an der Tabellenspitze gewinnen konnte, hat der OFC auf Platz 2 einen Punkt gut gemacht. Anpfiff zur Partie gegen den FC-Astoria Walldorf ist am kommenden Freitag, den 23. Oktober, um 19 Uhr.

Zum 13. Spieltag / Tabelle

Bilder zum Spiel

KickersTV Stimmen zum Spiel

KickersTV Das Spiel

Allgemeines
34 Anzahl Spiele 34
4 Tabellenplatz 17
64 Punkte 26
67 : 49 Tore 32 : 76
18 Differenz -44
Siege / Unentschieden / Niederlagen
19 / 7 / 8 Gesamt 6 / 8 / 20
10 / 5 / 2 Zuhause 4 / 4 / 9
9 / 2 / 6 Auswärts 2 / 4 / 11
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 5 : 1 SC Freiburg II Heim SpVgg Neckarelz 2 : 0 SV Saar 05 Saarbrücken
SV Spielberg 1 : 5 Kickers Offenbach Auswärts TSV Steinbach 1 : 3 SpVgg Neckarelz
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 0 : 4 Waldhof Mannheim Heim SpVgg Neckarelz 0 : 3 Kickers Offenbach
Eintracht Trier 6 : 0 Kickers Offenbach Auswärts KSV Hessen Kassel 6 : 0 SpVgg Neckarelz

Fieberkurve