11. Spieltag Saison 2015/2016

Regionalliga Südwest 2015/16

So., 4. Oktober 2015 – 18:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 1 : 1 (0 : 1)
  • Zuschauer: 5.826
1899 Hoffenheim II

Alle Antennen im Spiel gegen die TSG Hoffenheim ausgefahren

Am kommenden Sonntag, den 04. Oktober 2015, um 18 Uhr, kommt es für den OFC gegen die TSG Hoffenheim II zum 11. Ligaspiel der Saison. Gegen den Nachwuchs der achtzehn99 AKADEMIE sollen für die Offenbacher Kickers, nach dem Sieg gegen Waldhof Mannheim und dem Einzug ins Viertelfinale des Krombacher Hessenpokals in dieser Woche, die nächsten drei Punkte eingefahren werden.

Offenbach - Hoffenheim
Hübner

Mit der TSG Hoffenheim kommt der aktuelle Tabellenzehnte an den Main. In den bislang absolvierten zehn Begegnungen der Saison 2015/16 kam die TSG 1899 zu drei Siegen, drei Unentschieden und vier Niederlagen. Vertrauen kann der Tabellenzehnte dabei vor allem auf seine brandgefährliche Offensivabteilung. Mit 22 Treffern stellt Hoffenheim den zweitbesten Angriff der Liga, nur der OFC war mit 28 Toren noch erfolgreicher. Kristian Maslanka warnt daher vor „technisch gut ausgebildeten und wendigen Spielern.“

Wir können und wollen das Spiel gewinnen!

Am vergangenen Sonntag hatte die U23 dies unter Beweis gestellt. Vor 216 Zuschauern im heimischen Dietmar-Hopp-Stadion rang der Bundesliganachwuchs dem Aufstiegsaspiranten Hessen Kassel ein achtbares 2:2 ab. Durch Tore von Philipp Ochs und Nadiem Amiri lag Hoffenheim bereits nach 37 Minuten mit 2:0 vorne, ehe KSV-Torjäger Shqipon Bektashi mit einem Doppelschlag kurz vor und nach der Halbzeitpause den Endstand besorgte. Trotz des Punktgewinns ärgerte sich U23-Trainer Marco Wildersinn nach der Begegnung darüber, dass seine Mannschaft die 2:0-Führung noch aus der Hand gegeben hatte. Gegen den OFC will der Nachwuchs der achtzehn99 AKADEMIE den Meister ärgern, doch der OFC geht mit der breiten Brust des Derbysiegs in die Partie. Rico Schmitt: „Meine Mannschaft hat im Spiel am Sonntag einen absoluten Willen gezeigt zu siegen. Dies wollen wir in die Partie am Wochenende mitnehmen. Dazu müssen alle Antennen ausgefahren sein und eine gewisse robuste Note im Spiel herrschen um die gut ausgebildeten, dribbelstarken und schnellen Spieler der TSG zu besiegen.“ Dabei weiß der Trainer der Offenbacher um die Abschlussstärke der Hoffenheimer. „Gerade in der Endzone vor dem Tor suchen die Spieler der TSG schnell die Tiefe. Hier wird die Abwehr und das Defensivverhalten der ganzen Mannschaft gefordert sein.“ Besonders im Auge behalten sollten die Spieler des OFC dabei Benjamin Trümmer, der mit vier Treffern und einer Vorlage erfolgreichster Torjäger der Kraichgauer ist. Dennoch sind sich Trainer Rico Schmitt und Kristian Maslanka einig: „Wir können und wollen das Spiel gewinnen!

Im Spiel gegen die TSG Hoffenheim II nicht mit auflaufen werden hingegen der langzeitverletzte Dennis Schulte (Rückenprobleme), Fabian Bäcker (Kniebeschwerden) sowie Maik Vetter, der sich eine muskuläre Verletzung am Hüftbeuger zugezogen hat. Nicht verletzt aber dennoch nicht spielberechtigt ist Klaus Gjasula. Er sah in Mannheim seine 5. gelbe Karte und ist daher gezwungen zum kommenden Spieltag zu pausieren.

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

Punkteteilung im Sonntagabend-Spiel

Am heutigen Abend, zu ungewöhnlicher Anstoßzeit, trafen die Offenbacher Kickers auf die U23 der TSG 1899 Hoffenheim. Ab 18 Uhr rollte der Ball im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. Für die Kickers traf Stefano Maier (64.) und machten damit den Punktgewinn für den OFC perfekt.

Offenbach - Hoffenheim
Hübner

Die Kickers trafen am heutigen Abend auf die TSG 1899 Hoffenheim II. Die Vorzeichen für den OFC waren vor Spielbeginn eindeutig. Nach dem der SV Elversberg bereits am gestrigen Samstag gegen Wormatia Worms verloren hatte, konnte der OFC mit einem Sieg gegen die Kraichgauer die Tabellenspitze der Regionalliga Südwest erobern. Doch eine leichte Aufgabe wartete mit dem Hoffenheimer Nachwuchs nicht auf die Kickers. So versprachen die beiden besten Offensivabteilungen der Liga ein torreiches Spiel.

OFC-Trainer Rico Schmitt hat im Vergleich zum Spitzenspiel der vergangenen Woche in Mannheim auf dieselbe Startaufstellung vertraut. Nur für den gelb gesperrten Klaus Gjasula rückte Benjamin Pintol nach, der seine Rot-Sperre abgesessen hatte. Der Auftakt der Partie war jedoch nicht nach dem Geschmack der Gastgeber. Schon früh geriet der OFC durch eine tolle Kombination der TSG in Rückstand. Yannick Thermann hatte sich bereits in der 9. Spielminute gut durchgesetzt und lief frei auf den Kasten von Daniel Endres zu. Sein anschließender Schuss fand das Ziel und schlug zum 1:0 für die Gäste im OFC-Netz ein. Rico Schmitt, Cheftrainer und sportlicher Leiter Kickers Offenbach: „Es gibt eigentlich wenig vorzuwerfen. Meine Mannschaft hatte eine Schlafphase in den ersten 10 Minuten. Dann haben wir jedoch sehr druckvoll gespielt und auch die zweiten Bälle gewonnen. Wir hätten in der Phase der 1. Halbzeit ein Tor erzielen müssen.“ Die Kickers kämpften in der Folge um jeden Ball und versuchten mutig und offensiv nach vorn zu spielen. Doch aus zahlreichen guten Möglichkeiten konnten die Kickers nichts Zählbares generieren. Marcel Gebers Fernschuss fand ebenfalls nicht das Ziel und verpasste das Tor der Hoffenheimer nur knapp. Die Kickers erhöhten nun den Druck und spielten konzentriert. Marco Wildersinn, Trainer TSG Hoffenheim II: „Der OFC hätte hier gut und gerne mehr Tore machen können. Wir können mit dem Punktgewinn zufrieden sein.“ Doch mit dem Rückstand für die Offenbacher gingen beide Mannschaften in die Kabine.

Unglaublich wie Daniel diesen Elfmeter hält!

Nach dem Seitenwechsel sahen die mehr als 5.800 Zuschauer ein ähnliches Spiel. Der OFC rannte, kämpfte und warf alles nach vorn, hatte jedoch im Abschluss kein Glück. Bis zur 64. Spielminute wollte der Ball nicht über die Torlinie der Hoffenheimer, bis Stefano Maier die Besucher auf den Rängen des Sparda-Bank-Hessen-Stadions erlöste. Nach einem Freistoß, den Röser in den Strafraum brachte, verpasste Yao noch den Ball, doch der Defensivmann der Kickers stand goldrichtig. Stefano Maier brachte den Ball im Gästetor unter (64.). Der OFC kämpfte weiter und machte nun Druck das Siegtor erzielen zu wollen, doch den jungen und schnellen Hoffenheimer gelang es nun die Defensive besser zu sortieren. In der 77. Spielminute dann der Schock für die Kickers. Thomas Franke geriet im eigenen Strafraum unter Bedrängnis und erwischte bei seinem Einsatz das Bein von Yannick Thermann. Der Schiedsrichter der Partie entschied zum Entsetzen der mehr als 5.800 OFC-Anhänger auf Strafstoß. Nadiem Amiri schnappte sich die Kugel und trat zum Elfmeter an. Seinen Schuss konnte Daniel Endres jedoch mit einer Glanzparade parieren. Rico Schmitt: „Unglaublich wie Daniel diesen gut geschossenen Elfmeter hält. Den halten nicht viele Torhüter.“ In der Folge ackerten die Kickers weiter, um die drei Punkte auf dem Berg zu behalten. Rico Schmitt war mit dem Willen seiner Mannschaft sehr zufrieden. „Man hat gemerkt, dass das Team den Sieg erzwingen will. Sie haben alle alles in dieses Spiel hinein geworfen.“ Zum Sieg reichte es jedoch nicht, so dass es beim 1:1-Endstand blieb. Daniel Endres, OFC-Mannschaftskapitän: „Wir können froh sein über diesen Punktgewinn. Wir sind nun seit sehr vielen Ligaspielen zu Hause ungeschlagen.“ Genauer gesagt war es der 8. März 2014 als Waldhof Mannheim die letzte Mannschaft war, die drei Punkte aus dem Sparda-Bank-Hessen-Stadion auf dem Bieberer Berg entführen konnte. Der nächste Verein, der dies probieren wird, ist die SpVgg Neckarelz. Vorher müssen die Kickers jedoch am Montag, den 12. Oktober, um 20.15 Uhr im Auswärtsspiel gegen Eintracht Trier antreten.

Zum 11. Spieltag / Tabelle

Bilder zum Spiel

KickersTV Stimmen zum Spiel

KickersTV Das Spiel

Allgemeines
34 Anzahl Spiele 34
4 Tabellenplatz 3
64 Punkte 66
67 : 49 Tore 77 : 39
18 Differenz 38
Siege / Unentschieden / Niederlagen
19 / 7 / 8 Gesamt 20 / 6 / 8
10 / 5 / 2 Zuhause 10 / 2 / 5
9 / 2 / 6 Auswärts 10 / 4 / 3
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 5 : 1 SC Freiburg II Heim 1899 Hoffenheim II 6 : 1 SV Saar 05 Saarbrücken
SV Spielberg 1 : 5 Kickers Offenbach Auswärts FC Astoria Walldorf 0 : 4 1899 Hoffenheim II
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 0 : 4 Waldhof Mannheim Heim 1899 Hoffenheim II 0 : 1 Eintracht Trier
Eintracht Trier 6 : 0 Kickers Offenbach Auswärts Waldhof Mannheim 3 : 1 1899 Hoffenheim II

Fieberkurve