23. Spieltag Saison 2009/2010

3. Liga 2009/2010

So., 7. Februar 2010 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 1 : 2
  • Zuschauer: 6.920
Borussia Dortmund II

Dortmunder Effektivität schockt Kickers – Heimniederlage gegen BVB

Die Offenbacher Kickers haben das erste Heimspiel im neuen Jahr verloren.

Trotz vieler Chancen musste sich die Mannschaft von Steffen Menze der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund am Nachmittag mit 1:2 geschlagen geben. Piossek und Hünemeier hatten den BVB vor der Pause in Führung gebracht, nach dem Wechsel gelang Mesic per Foulelfmeter nur noch der Anschlusstreffer. „Das ist heute eine ganz bittere Niederlage für uns“, sagte Trainer Steffen Menze. Die Enttäuschung war dem Offenbacher Trainer anzumerken. „Wir haben im Vorfeld alles dafür getan, dass das Spiel heute stattfinden kann. Leider ist der erhoffte Erfolg ausgeblieben.“ In der Tat – das größte Sorgenkind in der vergangenen Woche war das Spielfeld auf dem Bieberer Berg gewesen. Täglich hatten Hausmeister Wolfgang Böttge und sein Team von  frühmorgens bis spätabends gearbeitet, um das „Grün“ von einer 30 Zentimeter dicken Schneedecke zu befreien – auch die Rasenheizung hatte ganze Arbeit geleistet, die letzten Schneereste hatten die Vereinsverantwortlichen am Samstagnachmittag schließlich eigenhändig entfernt. Auch Trainer Steffen Menze und Sportmanager Andreas Möller hatten mit angepackt.

Nach dem enttäuschenden Auftritt seiner Mannschaft in Osnabrück hatte der Offenbacher Trainer vier Änderungen in seiner Anfangsformation vorgenommen. In der Innenverteidigung rückte Marc Heitmeier für Marko Kopilas ins Team. Im Mittelfeld durfte Neuzugang Tom Moosmayer für Christian Fröhlich auf der linken Seite ran, in der Zentralen spielte Christian Pospischil für Nils Pfingsten-Reddig. Und auch im Offensivbereich hatte Menze seine Anfangsformation verändert und Mirnes Mesic aufgestellt anstelle von David Ulm.

Die Kickers begannen aggressiv, der Offenbacher Elf war anzumerken, dass sie etwas gut machen wollte nach der Niederlage am vergangenen Wochenende. Nach 80 Sekunden vergab Neuzugang Kai Hesse die erste Chance nach Vorlage von Mesic. Nach 12 Minuten dann der Schock! Mit dem ersten Angriff gelang den Gästen die 1:0-Führung. Marcus Piossek traf aus der Drehung den Innenpfosten, von dort ging der Ball ins Tor. Nur drei Minuten später hatten die Kickers gleich zwei gute Möglichkeiten zum schnellen Ausgleich. Nach einem Freistoß von Pospischil klärte Dortmunds Schlussmann Johannes Focher direkt vor die Füße von Zinnow, dessen Schuss aus 16 Metern mit links ging jedoch über das Tor. Der Ball war noch abgefälscht worden, es gab Eckball. Beim anschließenden Kopfball von Huber war der Borussen-Schlussmann diesmal schon geschlagen, doch ein BVB-Spieler klärte in höchster Not auf der Linie.

Zinnow bekam eine zweite Chance, sein Flachschuss verhehlte nur knapp das lange Eck. Zwei Minuten später deuteten dann die beiden Neuzugänge ihr Können an. Moosmayer flankte in den Strafraum, Hesse stieg hoch zum Kopfball, doch Focher war wieder zur Stelle und lenkte den Ball über die Torlatte. Nur eine Minute später scheiterte Zinnow erneut aus der Distanz. Die Kickers hatten in dieser Phase Chancen im Minutentakt, der Treffer fiel jedoch erneut auf der anderen Seite.

Nach einem Freistoß von links köpfte der aufgerückte Innenverteidiger Hünemeier den Ball ins Netz zum 0:2. Die zweite Dortmunder Chance, das zweite Tor. „Unser Abwehrverhalten bei den Gegentreffern war heute mangelhaft“, stellte Menze fest. An erspielten Chancen in der Offensive mangelte es dagegen nicht, fast im direkten Gegenzug stand Christian Pospischil nach Zuspiel von Moosmayer alleine vor Torwart Focher, doch in letzter Sekunde spitzelte ihm Hünemeier den Ball vom Fuß. Menze haderte nach Spielende auch mit der mangelnden Chancenverwertung. „Ich kann mich nur schwer an ein Spiel erinnern, in dem wir so viele Möglichkeiten hatten. Wir sind momentan aber nicht in der Lage, diese auch zu verwerten. Die Dortmunder haben dagegen zweimal eiskalt zugeschlagen, in punkto Effektivität waren sie uns heute weit voraus.“ Der Offenbacher Trainer reagierte und brachte nach einer halben Stunde mit David Ulm einen neuen Mann für die Offensive – Christian Pospischil verließ dafür das Feld. In der 36. Minute klärte erneut ein Dortmunder auf der Torlinie nach dem Kopfball von Mesic. So blieb es zur Pause beim 0:2-Rückstand aus Offenbacher Sicht.

Doch nach Wiederanpfiff erwischten die Kickers einen Traumstart. Nach Foul an Zinnow im Dortmunder Strafraum zeigte Schiedsrichter Thomas Metzen auf den Elfmeterpunkt. Mesic verwandelte sicher rechts unten zum 1:2 Anschlusstreffer – 90 Sekunden waren da in der zweiten Halbzeit erst gespielt. Das Publikum war wieder da und die Kickers legten sofort nach. Doch Hesse (49.Minute), Haas (52.) und Ulm (54.) vergaben jeweils aus aussichtsreicher Position. Für die Dortmunder ergaben sich nun Kontermöglichkeiten. Doch in der 66.Minute klärte Wulnikowski mit der Brust gegen Hille. Die größten Chancen in der zweiten Halbzeit für den OFC sollten jedoch noch folgen.

20 Minuten vor Schluss nahm Mesic eine Flanke von Hesse volley, doch der Ball ging knapp vorbei. Drei Minuten später köpfte Heitmeier freistehend aus drei Metern den Ball direkt in die Arme von Torwart Focher. Und Heitmeier war es auch, der kurz vor Schluss aus 12 Metern noch einmal vergab. Wieder war es Focher, der den Ball über die Latte lenkte und den Dortmundern somit den Auswärtserfolg sicherte.

Zum 23. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
7 Tabellenplatz 18
57 Punkte 39
55 : 35 Tore 43 : 58
20 Differenz -15
Siege / Unentschieden / Niederlagen
15 / 12 / 11 Gesamt 11 / 6 / 21
10 / 4 / 5 Zuhause 7 / 4 / 8
5 / 8 / 6 Auswärts 4 / 2 / 13
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 0 FC Carl Zeiss Jena Heim Borussia Dortmund II 3 : 0 Wacker Burghausen
1. FC Heidenheim 0 : 2 Kickers Offenbach Auswärts Wuppertaler SV 0 : 2 Borussia Dortmund II
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 1 : 3 SpVgg Unterhaching Heim Borussia Dortmund II 0 : 3 FC Carl Zeiss Jena
FC Erzgebirge Aue 4 : 2 Kickers Offenbach Auswärts VfL Osnabrück 4 : 1 Borussia Dortmund II

Fieberkurve