1. Runde Saison 2012/2013

DFB-Pokal 2012/13

Sa., 18. August 2012 – 20:30 Uhr

Kickers Offenbach
  • 2 : 0 (1 : 0)
  • Zuschauer: 7.620
SpVgg Greuther Fürth

Pokalsensation in Offenbach – Kickers besiegen Greuther Fürth

Die Offenbacher Kickers haben die Überraschung geschafft. Mit 2:0 besiegte der OFC den Bundesliga-Aufsteiger Greuther Fürth in der 1.Hauptrunde des DFB-Vereinspokals. 7620 Zuschauer sorgten für Pokalatmosphäre im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. Nach dem Führungstreffer von Thomas Rathgeber in der 28.Minute blieb es bis zum Schluss spannend. Erst in der Nachspielzeit sorgte Lars Bender für die Entscheidung. „Das war eine richtig gute Leistung, die wir heute abgeliefert haben“, sagte OFC-Trainer Arie van Lent nach dem Abpfiff. „Es war ein sehr schöner Abend.“

Pokal
Hübner

Der 41jährige ließ die gleiche Elf wie beim 3:1-Erfolg in Aachen beginnen. Die erste Gelegenheit hatten die Gäste, Sercan Sararer schoss aus spitzem Winkel am langen Pfosten vorbei (3.). Sonst prägten ausgeglichene Spielanteile, Kombinationen und Zweikämpfe im Mittelfeld die Anfangsphase. Auf der Gegenseite flog eine Freistoßflanke von Julius Reinhardt durch den Fünfmeterraum (12.). Zwei Minuten später wurde ein Schussversuch von André Hahn von einem Fürther Verteidiger abgeblockt (14.).

In der Folge hatten die Kickers mehr vom Spiel, wirkten torgefährlicher als Fürth. Auch in der Defensive ließen die Hausherren nun wenig zu. Zunächst musste Robert Wulnikowski einen Spannstoß Sararers abwehren (21.), doch in der folgenden Strafraumszene entschied Schiedsrichter Christian Dingert auf Handelfmeter für Offenbach. Ein Freistoß von Thomas Rathgebers flog Stephan Fürstner an den Ellbogen. Rathgeber verwandelte flach zum 1:0 (28.). Die Schlussviertelstunde der ersten Hälfte verlief ohne weitere Torgelegenheiten.

Nach dem Seitenwechsel blieb Offenbach dominant. Nach Flankenbällen von Reinhardt kamen Stadel (49.) und Fetsch (52.) aus aussichtsreicher Position zum Abschluss – Max Grün vereitelte beide Chancen. Ab der 55. Spielminute agierten die Kickers in Überzahl, weil Edgar Prib wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte sah. Wenig später scheiterte Fetsch aus elf Metern an Grün (58.) und Sead Mehic schoss unbedrängt knapp am langen Pfosten vorbei (62.). Die Kickers hatten spielerisch klare Vorteile, Fürth kam in dieser Phase kaum zu Offensivaktionen.

Der Druck der Hausherren ebbte ein wenig ab. Kingsley Onuegbu schoss aus der Drehung flach am linken Torpfosten vorbei (69.) und vergab damit die erste Torgelegenheit der Gäste in der zweiten Halbzeit. Zehn Minuten später schoss Mergim Mavraj nach einem Eckstoß deutlich über das Tor. Der eingewechselte Lars Bender (kam für Julis Reinhardt) vergab wenig später die Entscheidung. Er scheiterte mit einem Heber an Grün, auch der Nachschuss Hahns traf das Tor nicht (82.).

In der Schlussphase drängten die Kickers auf die Entscheidung. Hahn wuchtete einen Schuss aus 18 Metern an den Pfosten (83.). Die letzten Minuten bestritten die Gäste mit nur neun Feldspielern, weil Schiedsrichter Dingert den Fürther Abdul Rahman Baba wegen Nachtretens mit der roten Karte des Feldes verwies. Ein Konter brachte die Entscheidung für die Hausherren. Feldhahn behielt in einer Überzahlsituation die Übersicht, passte zum mitgelaufenen Lars Bender, dessen Aufsetzer über Grün in das Tornetz flog – 2:0 (90.). Damit war die Pokalsensation perfekt.

Die Auslosung der zweiten DFB-Pokalhauptrunde (30./31.Oktober) findet am kommenden Samstag, 25.August 2012, im Rahmen der Bundesliga-Liveberichterstattung von Sky statt.