Achtelfinale Saison 2014/2015

Hessenpokal 2014/15

Mi., 5. November 2014 – 19:00 Uhr

SV Wiesbaden 1899
  • 0 : 1 (0 : 1)
  • Zuschauer: 1.800
Kickers Offenbach

Kickers steigen in den dritten Wettbewerb ein

Neben ihrer Teilnahme an der Regionalliga Südwest sowie dem DFB-Pokal stoßen die Offenbacher Kickers am morgigen Mittwoch zum Wettbewerb des Krombacher Hessenpokals hinzu. Dann trifft der OFC im Achtelfinale auf den SV Wiesbaden.

Denis Mangafic weiß um die Bedeutung dieser Partie: „Es ist ein eminent wichtiges Spiel für uns. Es entscheidet im KO-System darüber, ob wir in die nächste Runde einziehen. Der Sieger des Pokals darf im DFB-Pokal antreten und wie viel Spaß das machen kann, das sehen wir in dieser Saison.“ Der Cheftrainer der Offenbacher Kickers, Rico Schmitt, pflichtet seinem Spieler bei. „Für den SV Wiesbaden ist es das Spiel des Jahres. Dort sind ambitionierte und sehr gute sowie erfahrene Spieler verpflichtet worden. Es wird für uns eine sehr schwierige Partie werden gegen einen guten Hessenligisten.“ Der SV Wiesbaden ist Teilnehmer der Hessenliga und belegt aktuell den dritten Tabellenrang. Mit Spielern wie Marko Kopilas treffen die Offenbacher Kickers in der anstehenden Partie nicht nur auf ehemalige, sondern auch hoch motivierte Spieler im Team des Sportvereins. Rico Schmitt: „Es ist ein wichtiges Aufeinandertreffen für uns, in dem ich keine Experimente machen werde. Wir werden dieses Spiel zu 100 Prozent ernst nehmen und uns dort voll reinhauen. Das Spiel morgen wird nur über die Einstellung zu gewinnen sein und diese müssen wir morgen haben, um in die nächste Runde einziehen zu können. Wiesbaden wird alles daran setzen uns zu schlagen. So ist Fußball und so ist nun mal der Sport!“

Morgen im Trikot des OFC nicht mit auflaufen werden Giuliano Modica, der sich in der Schlussphase der Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim II in einem Zweikampf verletzte, sowie Maik Vetter, der an einem grippalen Infekt laboriert. Wieder eine Option könnte jedoch der lange verletzte Marcel Wilke sein. Der Innenverteidiger hatte zuletzt gut mit trainiert und könnte in der Abwehr die Position von Giuliano Modica übernehmen.

Anpfiff zur Partie ist am morgigen Mittwochabend, den 05. November 2014, um 19 Uhr, im Helmut-Schön-Sportpark in Wiesbaden.

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

Kickers ziehen in das Viertelfinale des Hessenpokals ein

Die Offenbacher Kickers sind am heutigen Abend im Spiel gegen den SV Wiesbaden in das Hessenpokal-Viertelfinale eingezogen. Die Partie im Helmut-Schön-Sportpark vor mehr als 1.800 Zuschauern endete mit 1:0. Torschütze für die Offenbacher Kickers war Klaus Gjasula, der per Strafstoß zur Offenbacher Führung traf (37.).

SV Wiesbaden 1899
Hübner

n einer über weite Strecken durch die Kickers kontrollierten Partie, merkte man den Spielern im Trikot der Gäste an, dass sie im vierten Spiel in 13 Tagen müde waren. Immer wieder kam der OFC zwar gefährlich vor das Tor der Wiesbadener, konnte jedoch seine Chancen nicht nutzen. Es dauerte daher bis zur 37. Spielminute, bis die Kickers ihrer Favoritenrolle gerecht werden konnten. Alexandros Theodosiadis wurde im Strafraum der Hausherren zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter der Partie entschied umgehend auf Strafstoß, den Klaus Gjasula sicher verwandelte. OFC-Cheftrainer Rico Schmitt: „Nach den Belastungen der letzten Woche fehlte sicher etwas die Frische und Wiesbaden war der erwartet starke Gegner. Letztlich bin ich froh, dass wir weitergekommen sind.“

Im Viertelfinale treffen die Offenbacher Kickers nun auf den Sieger der Partie des TSV Steinbach gegen den KSV Hessen Kassel. Das Duell gegen die Nordhessen aus Kassel in der Liga hingegen steht bereits am kommenden Dienstag an. Dann wird um 20.15 Uhr im Sparda-Bank-Hessen-Stadion die Partie zwischen den beiden Regionalligisten angepfiffen werden.

KickersTV Das Spiel