34. Spieltag Saison 2014/2015

Regionalliga Südwest 2014/15

Sa., 23. Mai 2015 – 14:00 Uhr

KSV Hessen Kassel
  • 1 : 0 (1 : 0)
  • Zuschauer: 2.000
Kickers Offenbach

Letztes Punktspiel der Saison in Kassel

Am letzten Spieltag der Regionalliga Saison 2014/2015 reisen die Kickers zu Hessen Kassel und somit zu einer der vier Mannschaften, die den OFC in dieser Saison besiegen konnte. Primasens am ersten Spieltag, Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal, der 1. FC Kaiserslautern II und der Nordhessen im Hessenpokal konnten in dieser Saison siegreich aus einem Spiel mit den Kickers gehen.

Kassel - OFC
Hübner

Mit 1:0 bezwang der KSV unseren OFC und zog überraschend in das Halbfinale des Krombacher Hessenpokals ein. Jan Biggel sagt in Erinnerung an die Niederlage: „Es wurmt uns schon sehr, dass wir gegen Kassel mit einer Niederlage vom Platz gehen mussten und nun in der nächsten Saison auf den DFB-Pokal verzichten müssen.“ Im Hessenpokal-Halbfinale traf der KSV als Regionalligist auf den SV Wehen Wiesbaden.

Kassel wird eine schwere Aufgabe!

Mit 1:0 konnten die Nordhessen den Drittligisten besiegen und zogen nach Verlängerung in das Finale des Krombacher Hessenpokals ein, bei dem Sie als Sieger vom Platz gingen. Jan Biggel: „Wir wollen das letzte Punktspiel der Saison gegen Hessen Kassel seriös und konzentriert bestreiten, um mit einem guten Gefühl in die Relegationsspiele gehen zu können.“ Das sieht auch der Cheftrainer und sportliche Leiter Rico Schmitt so: „ Kassel wird eine schwere Aufgabe, die wir mit voller Konzentration angehen wollen.

Anstoß zu der Partie des OFC gegen Hessen Kassel ist am kommenden Samstag, den 23. Mai 2015, um 14 Uhr. Nicht mit dabei seien werden Alexandros Theodosiadis, der sich zwar im Aufbautraining befindet, für den jedoch ein Einsatz zu früh käme, sowie Marcel Wilke (Leistenprobleme).

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

Niederlage zum Abschluss einer sehr guten Punktspielrunde für die Kickers

Bei bestem Fußballwetter bestritten die Offenbacher Kickers am heutigen Nachmittag ihr letztes Punktspiel der Saison gegen den KSV Hessen Kassel. Im Auestadion in Kassel ließ Trainer Rico Schmitt fast alle Stammspieler zunächst auf der Bank oder gar zu Hause. So stand Lucas Menz für den OFC-Kapitän Daniel Endres im Tor. Vor ihm bildeten Kevin Wittke, Maik Vetter, Sascha Korb sowie Dennis Schulte die Abwehr des neuformierten OFC. Benni Pintol und Jan Biggel im zentralen Mittelfeld sollten das Spiel der Kickers lenken, während der Ex-Kassler Gabriel Gallus gemeinsam mit Baris Yakut und Mohammed Tahir auf den Außenbahnen das Spiel schnell machen sollten. Im Sturm bot Rico Schmitt Steven von der Burg auf. “Wir wollten dem ein oder anderen nochmals eine Auszeit und Ruhephase vor dem Spiel am Mittwoch geben”, erklärte der Cheftrainer und sportliche Leiter des OFC, Rico Schmitt, die Aufstellung.

Kassel - OFC
Hübner

Es entwickelte sich von Beginn an ein eher ruhiges Spiel mit mehr Spielanteilen für die Hausherren aus Kassel. Immer wieder kamen die Löwen gegen den OFC gefährlich vor das Tor, während die Kickers im letzten Pass zu harmlos blieben. Auf der Gegenseite hingegen kamen Mike Feigenspan sowie Scipon Bektashi zu sehr guten Chancen. In der 30. Spielminute dann der Führungstreffer für die Gastgeber. Nach einer Flanke von der linken Seite setzte sich KSV-Verteidiger Enrico Gaede gut durch und köpfte frei zum 1:0 ein. Rico Schmitt: “Ich habe den Spielern in der Halbzeit mitgegeben, dass wir zu wenig im Angriffsspiel sind. Doch dafür, dass diese Mannschaft noch nie so gespielt hat, haben sie das gut gemacht.

Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 400 mitgereisten Fans ein ähnliches Spiel. Eine von wenig Spannung geprägte Partie plätscherte vor sich hin. Zehn Minuten vor dem Ende dann doch noch ein Höhepunkt für Kassel. Erneut war es Feigenspan, der die größte Chance für die Hausherren vergab. Sein Schuss ging an den Innenpfosten des von Lucas Menz gehüteten Tores. Nach 90. gespielten Minuten blieb es somit beim 1:0-Sieg für den KSV Hessen Kassel.

Am kommenden Mittwoch tritt der OFC in der Relegation an. In Magdeburg dürfen die Kickers dann gegen den Meister der Regionalliga Nordost, den 1. FC Magdeburg, antreten und um den Aufstieg in die 3. Liga kämpfen. Rico Schmitt: „Wir brauchen viel Glück, Leidenschaft und eine gut Tagesform am Mittwoch.

Anpfiff der Partie ist um 19 Uhr. Für alle Fans, die nicht nach Magdeburg anreisen können, organisiert der OFC im Innenhof des Büsing Palais ein Public Viewing unter dem Motto „Zusamme die Kiggääs gugge!“ Karten gibt es am Montag an der Kasse 5 direkt am Stadion. Der Eintritt ist natürlich kostenfrei.

Zum 34. Spieltag / Tabelle

KickersTV Stimmen zum Spiel

Allgemeines
34 Anzahl Spiele 34
10 Tabellenplatz 1
47 Punkte 79
43 : 35 Tore 55 : 22
8 Differenz 33
Siege / Unentschieden / Niederlagen
13 / 8 / 13 Gesamt 24 / 7 / 3
9 / 3 / 5 Zuhause 15 / 2 / 0
4 / 5 / 8 Auswärts 9 / 5 / 3
Höchsten Siege
KSV Hessen Kassel 4 : 0 FC Astoria Walldorf Heim Kickers Offenbach 5 : 0 SVN Zweibrücken
SVN Zweibrücken 0 : 4 KSV Hessen Kassel Auswärts SVN Zweibrücken 0 : 3 Kickers Offenbach
Höchsten Niederlagen
KSV Hessen Kassel 0 : 2 FC Nöttingen Heim -
1899 Hoffenheim II 3 : 1 KSV Hessen Kassel Auswärts FK Pirmasens 3 : 0 Kickers Offenbach

Fieberkurve