21. Spieltag Saison 2009/2010

3. Liga 2009/2010

Fr., 18. Dezember 2009 – 18:30 Uhr

Kickers Offenbach
  • 0 : 0
  • Zuschauer: 6.743
Rot-Weiß Erfurt

Nullnummer gegen Erfurt - Menze: "Uns hat heute die Durchschlagskraft gefehlt"

Keine Tore zum Jahresabschluss.

Mit einem 0:0-Unentschieden im Freitagabendspiel gegen Rot-Weiß Erfurt haben sich die Offenbacher Kickers in die Winterpause verabschiedet. “Nach dem Spielverlauf heute können wir froh sein, dass wir zu Null gespielt haben”, sagte OFC-Trainer Steffen Menze nach Spielende und dachte dabei vor allem an die Großchance des Erfurters Carsten Kammlott aus der zweiten Halbzeit zurück. “Die Mannschaft hat sich bemüht, aber nach vorne fehlte einfach die Durchschlagskraft, um den Gegner unter Druck zu setzen.” Sein Kollege Rainer Hörgl hatte vor allem das gute Niveau des Spiels überrascht, nachdem es den ganzen Nachmittag über geschneit hatte und der Rasen trotz Heizung mit einer weißen Scheedecke belegt war. “Es war ein ansehnliches Fußballspiel mit vielen guten Aktionen. Es zeigt, dass heute zwei fußballerisch starke Mannschaften aufeinander getroffen sind.”

Trainer Steffen Menze hatte nach der Niederlage zuletzt in Aue zwei Änderungen in seiner Anfangsformation vorgenommen. Für Kapitän Martin Hysky begann Marc Heitmeier in der Innenverteidigung – sein erster Einsatz von Beginn an dieses Jahr. Der zuletzt angeschlagene Mirnes Mesic saß zunächst auf der Bank genauso wie der grippekranke David Ulm, für ihn rückte Mounir Chaftar in die erste Elf, Teixeira begann im zentralen defensiven Mittelfeld, Pfingsten-Reddig rückte dafür auf die offensive Position hinter Suat Türker.

Das schlechte Wetter hatte für  ein Verkehrschaos auf den Straßen rund um den Bieberer Berg gesorgt. Deshalb begann die Begegnung eine Viertelstunde später. Die Erfurter waren es, die auf schwierigem Untergrund anfangs besser zurecht kamen. Rockenbach da Silva scheiterte noch in der ersten Minute nach schönem Zuspiel von Hillebrand an OFC-Torhüter Wulnikowski. In der 3.Minute rettete dann die Latte gegen den Schuss von Martin Hauswald.

Die Kickers begannen verunsichert nach zuletzt 4 Spielen ohne Sieg, Erfurt dagegen spielte selbstbewusst und blieb auch in der Folgezeit bei Distanzschüssen stets gefährlich. Es dauerte 17 Minuten, bis auch die Offenbacher zu ihrer ersten Möglichkeit kamen. Zinnow, der für Hysky die Kapitänsbinde trug, kämpfte sich über rechts in den Strafraum der Thüringer hinein, legte zurück auf Christian Pospischil, der jedoch aus halbrechter Position nur das Außennetz traf. Nur zwei Minuten später dann erneut die Gäste mit ihrer bis dahin größten Chance. Mit drei direkt aufeinander folgenden Distanzschüssen kamen sie Wulnikowskis Tor gefährlich nahe, die ersten beiden Schüsse konnte der Offenbacher Torhüter parieren, den dritten Versuch haute Möckel völlig freistehend aus sechs Metern über das Tor – der Erfurter Innenverteidiger  stand jedoch im Abseits. Das Spiel wurde nun offener. In der 26 Minute legte Türker schön ab auf Pfingsten-Reddig, der an Torhüter Orlishausen scheiterte.  In der Schlussphase der ersten Halbzeit vergab auch der aufgerückte Kopilas per Kopf nach einem Freistoß von Pfingsten-Reddig. So blieb es beim torlosen Remis zur Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel erwischte Erfurt den besseren Start. Doch in der 49.Minute vergab die Mannschaft von Rainer Hörgl erneut eine gute Kopfballchance aus kurzer Distanz. Nach 56 Minuten brachte Menze einen neuen Mann für die Offensive. Mirnes Mesic ersetzte Suat Türker.

Doch vor den Toren passierte zunächst nicht mehr viel. Nach 68 Minuten hätte dann der Führungstreffer für die Gäste fallen müssen. Doch Kammlott brachte aus fünf Metern das Kunststück fertig, den roten Ball freistehend über das leere Offenbacher Tor zu schießen, Semmer hatte die Vorlage gegeben. Zwanzig Minuten vor dem Ende kam auch David Ulm ins Spiel, er ersetzte Christian Pospischil. Und in der 76.Minute kam er nur einen Schritt zu spät, als Pfingsten-Reddig den Ball per Freistoß in den Strafraum befördert hatte. Die letzte Möglichkeit des Spiels hatte dann noch einmal Erfurt. Doch den Schlenzer von Tino Semmer lenkte Wulnikowski ums lange Eck. Kurz vor Schluss dann noch eine Hiobsbotschaft für den OFC. Marius Laux verletzte sich und musste mit der Trage vom Spielfeld gebracht werden. “Es sieht so aus, dass er sich ernsthafter verletzt hat. Doch man muss die genaue Diagnose abwarten”, so Menze.

Zum 21. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
7 Tabellenplatz 9
57 Punkte 53
55 : 35 Tore 41 : 41
20 Differenz 0
Siege / Unentschieden / Niederlagen
15 / 12 / 11 Gesamt 14 / 11 / 13
10 / 4 / 5 Zuhause 8 / 6 / 5
5 / 8 / 6 Auswärts 6 / 5 / 8
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 0 FC Carl Zeiss Jena Heim Rot-Weiß Erfurt 4 : 1 Dynamo Dresden
Rot-Weiß Erfurt 0 : 2 Kickers Offenbach Auswärts Wuppertaler SV 0 : 3 Rot-Weiß Erfurt
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 1 : 3 SpVgg Unterhaching Heim Rot-Weiß Erfurt 0 : 3 FC Carl Zeiss Jena
FC Erzgebirge Aue 4 : 2 Kickers Offenbach Auswärts FC Ingolstadt 04 5 : 0 Rot-Weiß Erfurt

Fieberkurve