14. Spieltag Saison 2014/2015

Regionalliga Südwest 2014/15

Sa., 15. November 2014 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 3 : 0 (2 : 0)
  • Zuschauer: 5.784
1.FC Kaiserslautern II

Kickers Offenbach will seine Chance nutzen

Erst drei Tage ist es her, dass die Offenbacher Kickers im Sparda-Bank-Hessen-Stadion auf den KSV Hessen Kassel getroffen sind. Mit 1:0 konnten die Kickers das Duell gegen die Nordhessen für sich entscheiden. Am morgigen Samstag muss der OFC erneut auf heimischen Platz ran.

Dann trifft der Spitzenreiter der Regionalliga Südwest auf den 1. FC Kaiserslautern II. Aktuell belegen die Pfälzer den neunten Platz in der Tabelle und geraten zunehmend unter Druck. In dieser Saison zeigt die Bundesligareserve des 1. FCK eine sehr unbeständige Leistungskurve. Aus den letzten sieben Partien konnte die U23 nur fünf Zähler auf ihrem Konto verbuchen. Aktuell zu wenig, um bei den Aufstiegsplätzen dabei zu sein. Dennoch weiß auch Marcel Wilke, dass es gegen die Nachwuchsmannschaften der Bundesligateams immer gefährlich werden kann. „Es wird ein sehr, sehr schwerer Gegner. Wir wollen guten Fußball spielen, schnell über die Außenbahnen kombinieren und die wenigen Chancen nutzen, dich sich uns bieten.“ Der Innenverteidiger der Kickers, der nach langer Verletzungsphase wieder zum Team dazu gestoßen ist, weiß um die gute Defensivarbeit der Teufel. Mit nur 13 Gegentoren in dieser Saison stellt der 1. FC Kaiserslautern II eine der besten Abwehrreihen der Liga. Besser sind bisher nur Waldhof Mannheim, der SV Elversberg und ihr morgiger Gegner, Kickers Offenbach. „Kaiserslautern wird morgen alles daran setzen die drei Punkte mit nach Lautern zu nehmen. Es ist eine junge und dynamische Mannschaft, die versuchen wird in dieser Partie mit einem Sieg den Kontakt zur Tabellenspitze zu wahren“, warnt auch der Cheftrainer und sportliche Leiter, Rico Schmitt, vor den starken Lauterern. „Ich weiß nur eines: Mein Team ist absolut heiß auf diesen Sieg! Wir wollen die Serie im Jahr 2014 noch solange auskosten wie es nur geht!“

Im Duell um die nächsten drei Punkte in der Liga muss Rico Schmitt auf einige Spieler verzichten. Gabriel Gallus wurde am Mittwoch an der Leiste operiert. Neben ihm fehlen der weiterhin angeschlagene Giuliano Modica (Sprunggelenksverletzung), Jan Biggel (leichter Teilanriss des Innenbands im rechten Knie) sowie Fabian Bäcker (Nasennebenhölenentzündung).

Spielbeginn im Duell der Kickers gegen den 1. FC Kaiserslautern II ist am morgigen Samstag, den 15. November 2014, um 14 Uhr, im Sparda-Bank-Hessen-Stadion.

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

Kickers beenden Hinrunde mit 3:0

Die Offenbacher Kickers haben ihr letztes Spiel der Hinrunde gegen den 1. FC Kaiserslautern II mit 3:0 gewonnen. Auf heimischem Platz im Sparda-Bank-Hessen-Stadion trafen Martin Röser (6.), sowie Doppeltorschütze Markus Müller (28., 86.) zum OFC-Sieg.

Kaiserslautern

Im Gegensatz zum Spiel am vergangenen Dienstagabend nahm Rico Schmitt eine Veränderung in der Anfangsformation vor. Für Christian Cappek durfte diesmal Sascha Korb von Beginn an ran, während der Stürmer zunächst auf der Bank Platz nehmen musste.

Mit Anpfiff der Partie begannen die Kickers druckvoll und zwangen den 1. FC Kaiserslautern durch frühes Pressing zu Fehlern. Dieser Einsatz sollte bereits nach wenigen Spielminuten belohnt werden. Wie vor vier Tagen im Spiel gegen Hessen Kassel erzielten die Kickers früh die Führung und schafften damit die Basis für den achten Ligaheimsieg der Saison. Markus Müller war es, der sich auf der Außenbahn stark durchsetzte und sein Laufduell gewann. Von dort aus legte er den Ball nach innen vor das Tor, wo Lucas Röser lauerte und den Ball zur Offenbacher Führung einschob (6.). Der OFC spielte weiter konstant nach vorn und lies sich das Spiel nicht aus der Hand nehmen. Immer wieder erarbeiteten sich die Hausherren gute Möglichkeiten, die sie jedoch erst in der 28. Spielminute zu nutzen wussten. Diesmal machte es der starke Markus Müller selbst. Dennis Schulte brachte den Ball hoch in den Strafraum. Dort bereitet Benjamin Pintol per Kopf für Markus Müller vor, der das Spielgerät nur noch über die Linie drücken musste.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Mannschaft des Gästetrainers Konrad Fünfstück zunehmend stärker. Konrad Fünfstück: „Ich habe meiner Mannschaft in der Kabine gesagt, dass wir hier nichts zu verlieren haben. Wir müssen dagegenhalten, um hier nicht unterzugehen. Das ist uns in der 2. Halbzeit sehr gut geglückt.“ Der 1. FC Kaiserslautern II wurde stärker und erarbeitet sich mit einem Pfostentreffer eine große Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen, doch Irvin Raul Parra scheiterte. In der Schlussphase kamen die Kickers hierdurch immer wieder zu gefährlichen Kontersituationen, die sie vier Minuten vor Abpfiff zu nutzen wussten. Erneut war es der starke Markus Müller, der die rund 5.784 Offenbacher Fans im Stadion zum Jubeln brachte. Per Kopf erzielte der Kickers-Stürmer nach Vorlage von Alexandros Theodosiadis sein zweites Tor in diesem Spiel und besorgte damit den 3:0-Endstand. Rico Schmitt: „Meine Mannschaft hat es in diesem Spiel sehr gut geschafft die gute Leistung der ersten Halbzeit im Spiel gegen Hessen Kassel zum Wochenende rüber zu retten. Wir haben dort angeknüpft und können heute hoch zufrieden sein.“

Zum 14. Spieltag / Tabelle

KickersTV Stimmen zum Spiel

KickersTV Das Spiel

Allgemeines
34 Anzahl Spiele 34
1 Tabellenplatz 4
79 Punkte 61
55 : 22 Tore 57 : 28
33 Differenz 29
Siege / Unentschieden / Niederlagen
24 / 7 / 3 Gesamt 18 / 7 / 9
15 / 2 / 0 Zuhause 9 / 2 / 6
9 / 5 / 3 Auswärts 9 / 5 / 3
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 5 : 0 SVN Zweibrücken Heim 1.FC Kaiserslautern II 4 : 0 KSV Baunatal
SVN Zweibrücken 0 : 3 Kickers Offenbach Auswärts SVN Zweibrücken 0 : 4 1.FC Kaiserslautern II
Höchsten Niederlagen
- Heim 1.FC Kaiserslautern II 0 : 3 SV 07 Elversberg
FK Pirmasens 3 : 0 Kickers Offenbach Auswärts Kickers Offenbach 3 : 0 1.FC Kaiserslautern II

Fieberkurve