4. Spieltag Saison 2014/2015

Regionalliga Südwest 2014/15

Di., 23. September 2014 – 19:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 2 : 1 (2 : 1)
  • Zuschauer: 5.383
FC 08 Homburg

Rico Schmitt: „Meine Mannschaft wird geil sein auf den 7. Sieg in Folge!“

Mit dem Sieg am vergangenen Freitagabend gegen den FC Nöttingen konnte der OFC seine Serie von nunmehr sechs siegreichen Partien in den letzten sechs Ligapflichtspielen ausbauen. Am morgigen Dienstagabend soll, geht es nach der Mannschaft des OFC, der siebte Sieg dazu kommen.

Dann treffen die Offenbacher Kickers auf den FC 08 Homburg. In der Partie unter Flutlicht auf dem Bieberer Berg im Sparda-Bank-Hessen-Stadion kann die Mannschaft um Torjäger Christian Cappek sogar die Tabellenspitze der Regionalliga Südwest übernehmen. Christian Cappek: „Homburg ist ein starkes Team, das mit seiner Finanzkraft und den erfahrenen Spielern in der Mannschaft sicher andere Ansprüche hat, als den aktuell elften Tabellenrang. Es wird ein schwieriges Spiel, aber wir müssen erneut konzentriert arbeiten und alles geben, um mit unseren Tugenden den nächsten Dreier einzufahren.“ Cheftrainer Rico Schmitt sieht dies ähnlich: „Wir wollen den positiven Trend, den sich die Mannschaft hervorragend erarbeitet hat, weiter ausbauen und das Spiel morgen Abend hier gewinnen.“ Beim FC 08 Homburg lief es zuletzt sehr durchwachsen. Nach einem turbulenten Start mit einem Unentschieden und zwei Niederlagen fing sich das Team um Cheftrainer Jens Kiefer wieder. Mit zwei Siegen gegen Hessen Kassel und die SpVgg Neckarelz sowie einem Unentschieden gegen den FK Pirmasens konnte man eine kleine Serie starten und in einer Woche sieben Punkte aus drei Spielen verbuchen. Im darauffolgenden Auswärtsspiel bei Wormatia Worms folgte die Ernüchterung. Mit 5:1 schickte die Wormatia den FC Homburg wieder nach Hause und feierte einen haushohen Sieg. Es folgten drei Punkte gegen die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim sowie eine Niederlage gegen den SC Freiburg II. Aktuell belegen die Saarländer damit den elften Tabellenplatz. Rico Schmitt: „Die Jungs, die am morgigen Abend auf dem Platz stehen, werden sich voll in dieses Spiel reinhauen und sind geil auf den 7. Sieg in Folge.“

Positive Nachrichten gibt es von Jan Biggel sowie Steven von der Burg. Jan Biggel litt in den vergangenen Wochen an muskulären Problemen in der Wade, konnte jedoch bereits wieder mit trainieren und ist somit für morgen eine Option. Steven von der Burg hat nach seiner Verletzung des Sprunggelenks heute erstmalig wieder ein Mannschaftstraining absolvieren können. Weiterhin verletzt bleiben Gabriel Gallus (Schambeinentzündung) sowie Marcel Wilke (Leistenprobleme).

Anpfiff zu Partie unter Flutlicht ist am morgigen Dienstagabend, den 23. September 2014, um 19.00 Uhr, im Sparda-Bank-Hessen-Stadion.

Kickers siegen nach Rückstand

Die Offenbacher Kickers gewinnen auch ihr siebtes Regionalligaspiel in Folge und erobern damit den zweiten Tabellenrang hinter den punktgleichen Saarländern des 1. FC Saarbrücken. Die Tore für den OFC erzielten beim Sieg Christian Cappek sowie Matthias Schwarz.

Homburg
Hübner

Gleich drei Veränderungen fielen bei der Mannschaftaufstellung im Vergleich zum Spiel gegen den FC Nöttingen vom vergangenen Freitag auf. Aufgrund der Gelbsperre von Klaus Gjasula, der im zurückliegenden Spiel die fünfte gelbe Karte gesehen hatte, war Cheftrainer Rico Schmitt gezwungen umzustellen. Seine Position im defensiven Mittelfeld nahm das OFC-Eigengewächs Sascha Korb ein. Nachdem Fabian Bäcker sowie Markus Müller am Freitagabend noch gespielt hatten, mussten sie heute auf der Bank Platz nehmen. Für Sie rückten Stefano Maier sowie Benjamin Pintol in die Startelf der Offenbacher. Rico Schmitt: „Ich wollte mit Benjamin Pintol eine frische Kraft bringen, die nicht bereits am Freitag gespielt hat.“

5386 Zuschauer sahen unter Flutlicht eine Regionalligapartie der besseren Kategorie. Beide Mannschaften kämpften und zeigten eine spielerisch gute Leistung. Von Beginn an kam der FC Homburg besser in die Partie. Nach der ersten großen Tormöglichkeit, die Patrick Schmidt noch vergab, fiel gleich in der 13. Spielminute das Gegentor für den OFC. Erneut war es eine Standardsituation nach dem ein Tor für den Gegner der Offenbacher fiel. Nach einem Eckstoß stieg Tim Stegerer im Strafraum am höchsten und köpfte den Ball zum 0:1 für die Gäste aus dem Saarland über die Linie. Erst zum achten Mal in dieser Saison musste Daniel Endres hinter sich greifen, um den Ball aus dem Netz zu holen.

Der OFC reagierte und wurde zunehmend stärker. In der 32. Minute war es dann ebenfalls ein Eckball der zum Tor führte. Dieses Mal fiel es jedoch für den OFC. Stefano Maier kam im Strafraum zum Kopfball und köpfte den Ball an den Pfosten. Von dort sprang er zurück in den Strafraum, von wo aus Christian Cappek ihn per Kopf einnetzte. Für den OFC-Angreifer war es damit bereits der siebte Treffer im zehnten Saisonspiel. Die Kickers übten nun mehr Druck auf die Abwehrreihe der Homburger aus und wurden nur kurze Zeit nach dem 1:1 erneut belohnt.

Nachdem Christian Cappek sich auf der Außenbahn gut durchgesetzt hatte, passte er auf Matthias Schwarz, der an der Strafraumkante seinen Gegenspieler täuschte und den Ball mit einem strammen Schuss zur 2:1-Führung im gegnerischen Tor unterbrachte. Der Gästetorwart, David Buchholz, war machtlos. Rico Schmitt: „Es freut mich ungemein für Matthias, dass er neben seiner Spielintelligenz und seiner guten Ballbehandlung nun auch Tore schießt.“

Mit der Führung für den OFC ging es in die Halbzeitpause. Nach Seitenwechsel sahen die Zuschauer im Sparda-Bank-Hessen-Stadion eine muntere Partie, in der die Kickers immer wieder große Mühe hatten ihren 2:1-Spielstand zu verteidigen. Rico Schmitt: „Was ich heute von Homburg gesehen habe war die beste Leistung des FC in dieser Saison. Es war ein sehr aggressiver und motivierter Auftritt der Gäste. Ich hätte mir in unserem Spiel ein wenig mehr Gradlinigkeit und Einfachheit gewünscht. So haben wir uns das Leben phasenweise selbst schwer gemacht.“ Gerade in der Offensive konnten die Kickers die erarbeiteten Torchancen nicht konsequent bis zum Ende spielen und nutzen. Doch auch der FC 08 Homburg war im Torabschluss zu harmlos, so dass es beim 2:1-Endstand für die Offenbacher Kickers blieb. Jens Kiefer: „Wir haben gefightet, um den Ausgleich zu erzielen. Für uns ist es eine bittere Niederlage gegen eine Topmannschaft dieser Liga.“

Damit steht der OFC erstmals in dieser Saison auf einem Tabellenplatz, der zur Relegation berechtigt, und können im Auswärtsspiel gegen den TuS Koblenz am kommenden Samstag, den 27. September, um 14 Uhr, den achten Sieg in Folge einfahren.

Zum 4. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
34 Anzahl Spiele 34
1 Tabellenplatz 6
79 Punkte 57
55 : 22 Tore 48 : 31
33 Differenz 17
Siege / Unentschieden / Niederlagen
24 / 7 / 3 Gesamt 16 / 9 / 9
15 / 2 / 0 Zuhause 9 / 3 / 5
9 / 5 / 3 Auswärts 7 / 6 / 4
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 5 : 0 SVN Zweibrücken Heim FC 08 Homburg 4 : 0 SVN Zweibrücken
SVN Zweibrücken 0 : 3 Kickers Offenbach Auswärts SVN Zweibrücken 0 : 4 FC 08 Homburg
Höchsten Niederlagen
- Heim FC 08 Homburg 0 : 2 SC Freiburg II
FK Pirmasens 3 : 0 Kickers Offenbach Auswärts Wormatia Worms 5 : 1 FC 08 Homburg

Fieberkurve