6.Spieltag Saison 2013/2014

Regionalliga Südwest 2013/14

Fr., 30. August 2013 – 19:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 1 : 0
  • Zuschauer: 6.526
SSV Ulm 1846

Erster Heimsieg für die Kickers – Modica trifft per Kopf

Die Offenbacher Kickers haben den ersten Heimsieg in dieser Saison geschafft.

Am 6. Spieltag der Regionalliga Südwest besiegte die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt den SSV Ulm 1846 mit 1:0. Damit rückt der OFC vorübergehend auf den sechsten Tabellenplatz. Vor 6526 Zuschauern im Sparda-Bank-Hessen-Stadion erzielte Giuliano Modica am Freitagabend das Tor des Tages (22. Spielminute). Es war der erste Treffer vor eigenem Publikum in dieser Spielzeit. „Es war ein sehr emotionales Spiel heute Abend. Es ging hoch und runter mit Chancen im Fünf-Minuten-Takt auf beiden Seiten. Sieger des Spiels sind die Mannschaft und die Fans. Die Mannschaft hat sich heute für die letzten Wochen belohnt“, sagte Schmitt nach dem Spiel. Offenbachs Trainer veränderte seine Starformation im Vergleich zum Spiel in Mannheim auf zwei Positionen. Für Stefano Maier und den gelbgesperrten Klaus Gjasula begannen Benjamin Pintol und Jan Biggel. Bereits in der dritten Spielminute hatten die Kickers ihre erste Chance. Denis Mangafics Eckball flog zu Marcel Wilke, der aus fünf Metern ans Lattenkreuz köpfte. Auch die Ulmer vergaben eine Kopfballgelegenheit. Offenbachs Verteidiger Modica blockte den Versuch des freistehenden Pascal Sohm (4.). Beide Mannschaften fanden schnell ins Spiel. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung mit hohem Tempo und Chancen auf beiden Seiten.

Für die Gäste verdribbelte Maximilian Gebert den Ball zweimal im Offenbacher Strafraum (9./12.). Auf der Gegenseite verpasste Fabian Bäcker einen Steilpass (7.) und Biggel den Führungstreffer, als ihm das Spielgerät bei einem Abwehrversuch der Ulmer überraschend vor die Füße fiel (11.). Nach einer Viertelstunde erkämpften sich die Kickers zusehends ein spielerisches Übergewicht.

Aus der Überlegenheit resultierten Chancen. Nach einem sehenswerten Doppelpass mit Christian Cappek auf der rechten Seite flankte Kevin Wittke in den Fünfmeterraum. Dort sprang Pintol nur Zentimeter am Ball vorbei (20.). Wenig später war es soweit. Bäcker wurde im Mittelfeld gefoult, Biggel legte sich den Ball zum Freistoß zurecht. Seine Flanke fand den aufgerückten Modica, der den Ball unhaltbar einköpfte – 1:0 (22.). Zwei Minuten später verteidigte Daniel Endres die Führung sehenswert. Als Sohm alleine auf den Torwart zueilte, klärte der Kapitän der Kickers mit einem Reflex (24.).

Nach dem Tor konnten die Mannschaften das hohe Tempo der Anfangsminuten nicht halten. Beste Unterhaltung wurde dennoch geboten, denn Wilke und Pintol vergaben eine Torchance in drei Akten auf außergewöhnliche Art: Biggel flankte in den Strafraum der Gäste, Torhüter Holger Betz fing den Ball und ließ ihn vor die Füße von Wilke fallen. Sein abgefälschter Schuss landete an der Querlatte, dann bei Pintol, der einen Ulmer auf der Torlinie anschoss und wieder bei Wilke, der freistehend aus drei Metern zu hoch zielte (35.). Auch Ulm wurde nochmal gefährlich. Gebert und Sohm wurden in kurzer Folge bei Schüssen aus der Nahdistanz von Modica geblockt (36.). Für die Kickers schoss Cappek aus elf Metern in die Arme von Betz (44.).

Zur Halbzeit blieb Offenbachs Kevin Wittke in der Kabine, Alexis Theodosiadis begann für ihn im zweiten Spielabschnitt. Unmittelbar nach Wiederanpfiff narrte Pintol seinen Gegenspieler auf der rechten Seite mit einem Übersteiger und flankte in die Mitte. Cappek erlief den Ball und köpfte knapp am Tor vorbei (46.). Ebenfalls per Kopf vergab Modica, dessen Versuch nach einer Ecke aber deutlich vorbeiflog (52.). Ulm trat offensiv zunächst nicht in Erscheinung.

Die Kickers waren jetzt deutlich überlegen. Sie gewannen die Mehrzahl der Zweikämpfe und hatten mehr Ballbesitz. In der 64. Spielminute behauptete Bäcker den Ball nach einem Zuspiel von Cappek und schoss aus sechzehn Metern. Betz konnte den Ball nicht festhalten, doch Cappeks Nachschuss fing er ab. Der Offenbacher Stürmer stand kurz darauf erneut im Mittelpunkt. Diesmal war Bäcker der Vorbereiter, Cappek vergab freistehend vor Betz (72.).

Die erste Ulmer Gelegenheit im zweiten Spielabschnitt vergab Johannes Reichert, sein Schuss flog deutlich über das Tor (78.). Im Gegenzug hatten die Kickers drei Chancen auf den vorentscheidenden zweiten Treffer. Zuerst parierte Betz einen Schuss von Matthias Schwarz mit beiden Fäusten (78.). Im Zuge der anschließenden Ecke flog Bäckers abgefälschter Schuss knapp über die Querlatte (79.). Der neuerliche Eckstoß fand Benjamin Pintol, der aus wenigen Metern das Tor verfehlte (80.). Schmitt entschied sich für einen weiteren Wechsel. Der starke Pintol ging unter lautstarkem Applaus, Steven von der Burg betrat das Feld (86.). Kickerstorwart Endres bewies sein Können kurz vor dem Abpfiff, als er gegen Ugur Kiral parierte (88.). Beim letzten Wechsel kam Marcel Mosch für Bäcker ins Spiel (90.). Dann war der erste Heimsieg in dieser Saison perfekt.

Zum 6.Spieltag / Tabelle

Allgemeines
34 Anzahl Spiele 34
8 Tabellenplatz 15
50 Punkte 32
39 : 31 Tore 39 : 56
8 Differenz -17
Siege / Unentschieden / Niederlagen
13 / 11 / 10 Gesamt 8 / 8 / 18
8 / 5 / 4 Zuhause 5 / 5 / 7
5 / 6 / 6 Auswärts 3 / 3 / 11
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 0 TuS Koblenz Heim SSV Ulm 1846 5 : 1 Eintracht Frankfurt II
TuS Koblenz 0 : 2 Kickers Offenbach Auswärts SVN Zweibrücken 0 : 3 SSV Ulm 1846
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 0 : 3 KSV Baunatal Heim SSV Ulm 1846 1 : 4 1.FC Kaiserslautern II
Eintracht Frankfurt II 3 : 1 Kickers Offenbach Auswärts 1.FSV Mainz 05 II 5 : 1 SSV Ulm 1846

Fieberkurve