12. Spieltag Saison 2009/2010

3. Liga 2009/2010

Sa., 3. Oktober 2009 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 4 : 0
  • Zuschauer: 8.563
FC Carl Zeiss Jena

Höchster Saisonsieg gegen Jena - Traumtor von Ulm

Mit einem überzeugenden 4:0-Erfolg gegen den FC Carl Zeiss Jena sind die Offenbacher Kickers zum ersten Mal in dieser Saison auf einen Aufstiegsplatz geklettert.

Ein Doppelschlag brachte schon vor der Pause die Vorentscheidung. Nach der Führung durch Christian Pospischil (24.Minute) sorgte David Ulm mit einem sehenswerten Heber früh für klare Verhältnisse.Nach dem Seitenwechsel trafen auch Mesic und Pfingsten-Reddig, die damit den Kickers den höchsten Saisonsieg sicherten. In der Schlussphase dezimierte sich Jena selbst. Quido Lanzaat hatte nach grobem Foulspiel die Rote Karte gesehen (78.Minute). “Ich kann der Mannschaft heute nur gratulieren zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der David Ulm mit einem Tor und einer Torvorlage herausgeragt hat. Unsere Abwehr stand heute hervorragend und vorne waren wir sehr effizient”, freute sich Trainer Hans-Jürgen Boysen.

Dabei war in der Woche vor dem Spiel die Grippewelle in Offenbach umgegangen. Stürmer Suat Türker hatte einen Rückfall erlitten und stand den Kickers deshalb nicht zur Verfügung. Alle anderen meldeten sich fit. Trotzdem hatte Trainer Hans-Jürgen Boysen vier Änderungen in der Startformation angekündigt und nahm diese auch vor. Im Sturm begann Mirnes Mesic für Ugur Albayrak. Auf der linken Außenbahn spielte Christian Fröhlich zum zweiten Mal in dieser Saison von Beginn an und ersetzte Marius Laux. Auch Christian Pospischil und Maik Schutzbach rückten in die Anfangself, dafür saßen Nils Pfingsten-Reddig und Nils Teixeira zunächst auf der Bank. Kurz nach dem Anpfiff schwiegen zunächst die 8.563 Zuschauer im Stadion auf dem Bieberer Berg. Eine Gedenkminute für das langjährige Mitglied Herbert Grebner, der am vergangenen Samstag nach einer schweren Krankheit im Alter von 79 Jahren gestorben war.

Danach rollte der Ball. Und nach 60 Sekunden hatte Robert Wulnikwoski bereits die erste Bewährungsprobe zu bestehen. Doch der OFC-Keeper war zur Stelle nach dem Schuss von Amirante. Nach 9 Minuten kamen dann die Kickers. Zinnow marschierte in den Strafraum hinein, überlief Torwart Carsten Nulle, legte sich den Ball dann aber etwas zu weit vor und lief auch am Tor vorbei.

Doch es war der Auftakt für eine starke erste Offenbacher Hälfte. Nach einer Viertelstunde half dann aber auch die Jenaer Verteidigung kräftig mit. Lanzaat legte am Strafraum Christian Pospischil den Ball auf, der sofort schoss und erst Torwart Nulle konnte mit beiden Fäusten die Offenbacher Führung verhindern. Zwei Minuten später war es sein Gegenüber Robert Wulnikowski, der sich auszeichnen konnte gegen Jens Truckenbrod. Nach 24 Minuten dann die Führung für den OFC. Und das, obwohl ein Freistoß zunächst in der Abwehrmauer der Gäste hängen geblieben war. Doch die Kickers bekamen eine zweite Chance. Schutzbach spielte den Ball in den Lauf von Zinnow, der am Fünfmeterraum nach innen zog, den Ball aber nicht traf. Doch aus dem Rückraum nahte schon Christian Pospischil, der aus acht Metern Nulle keine Chance lies – das 1:0 für den OFC. Und vier Minuten vor der Pause konnten die Gastgeber den Vorsprung noch ausbauen. David Ulm gelang aus 20 Metern ein frechen Lupfer über Nulle hinweg, der zu weit vor seinem Tor stand. Ein sehenswerter Treffer zum 2:0-Halbzeitstand.

Nach der Pause dauerte es eine gute Viertelstunde, bis die Kickers nach einer Ballstafette über Ulm und Haas wieder gefährlich in den Jenaer Strafraum eindringen konnten. Doch Mesic´s Schuss konnte Carsten Sträßer gerade noch klären. Im Gegenzug stellte ein Drehschuss von Amirante den Offenbacher Schlussmann vor keine größeren Probleme – Wulnikowski parierte souverän. Und eine Glanztat zeigte er vier Minuten später, als er einen strammen Schuss von Truckebrod gerade noch an die Latte lenken konnte. Für die Kickers kämpfte sich Mesic nach 71 Minuten von links in den Strafraum hinein, legte sich den Ball auf den rechten Fuß, schlenzte jedoch das Leder knapp am langen Eck vorbei. Sechs Minuten später aber hatte der gebürtige Bosnier dann doch noch Grund zum jubeln. Einen Konter über David Ulm musste Mesic aus drei Metern nur noch einschieben – das 3:0. Und das war immer noch nicht der Schlusspunkt. Dem eingewechselten Nils Pfingsten-Reddig gelang kurz vor Schluss mit einem Flachschuss aus 18 Metern noch das 4:0 (87.Minute).

“Wir hatten einiges gut zu machen heute. Unsere Ergebnisse daheim waren zuletzt nicht gerade zum verlieben. Heute haben wir es besser gemacht und verdient gewonnen”, so Boysen.

Zum 12. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
7 Tabellenplatz 5
57 Punkte 60
55 : 35 Tore 54 : 44
20 Differenz 10
Siege / Unentschieden / Niederlagen
15 / 12 / 11 Gesamt 16 / 12 / 10
10 / 4 / 5 Zuhause 9 / 5 / 5
5 / 8 / 6 Auswärts 7 / 7 / 5
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 0 FC Carl Zeiss Jena Heim FC Carl Zeiss Jena 6 : 0 Bayern München
Rot-Weiß Erfurt 0 : 2 Kickers Offenbach Auswärts Dynamo Dresden 0 : 3 FC Carl Zeiss Jena
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 1 : 3 SpVgg Unterhaching Heim FC Carl Zeiss Jena 0 : 4 Dynamo Dresden
FC Erzgebirge Aue 4 : 2 Kickers Offenbach Auswärts Kickers Offenbach 4 : 0 FC Carl Zeiss Jena

Fieberkurve