29. Spieltag Saison 2011/2012

3. Liga 2011/2012

Sa., 10. März 2012 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 3 : 0
  • Zuschauer: 5.849
VfL Osnabrück

Kickers besiegen Osnabrück – Rathgeber trifft beim Heimcomeback

Mit drei späten Toren haben die Offenbacher Kickers am Nachmittag das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück gewonnen – mit 3:0 siegte der OFC.

Die Entscheidung fiel innerhalb der letzten zehn Minuten. Nach dem Führungstreffer durch Thomas Rathgeber bei seinem Heimcomeback in der 81.Minute sorgten André Hahn und Stefano Cincotta mit ihren beiden Toren für die Entscheidung. „Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Ich wusste, dass es heute ein Spiel auf Augenhöhe sein würde. Es war nicht einfach, aber die Mannschaft hat alles gegeben heute. Am Schluss haben wir dann auch das Quäntchen Glück gehabt“, sagte OFC-Trainer Arie van Lent.

Nur einen Tag nach der Freigabe durch den Weltfußballverband FIFA stand Amir Shapourzadeh gleich in der Offenbacher Startformation. Auch André Hahn kehrte zurück in die erste Elf. Dafür verzichtete Arie van Lent auf Stefan Vogler und Pascal Testroet.

Sechs Minuten dauerte es bis zur ersten Chance des Spiels. Und Neuzugang Shapourzadeh war gleich direkt beteiligt. Kai Hesse hatte den 29jährigen mit einem Hackentrick in Szene gesetzt, Shapourzadeh leitete den Ball am Osnabrücker Strafraum weiter auf Schwarz, dessen Flachschuss Manuel Riemann parieren konnte. In der 15.Minute hatten die Kickers Glück, als ein Freistoß von Andreas Glockner keinen Abnehmer fand und Wulnikowski den Ball gerade noch aus dem langen Eck holen konnte – da sich zu diesem Zeitpunkt aber ein Osnabrücker Spieler im Abseits befunden hatte, hätte Schiedsrichter Sascha Stegemann einem Treffer ohnehin die Anerkennung verweigert. Die Kickers antworteten darauf mit zwei Kopfbällen. Zunächst scheiterte Hesse nach Vorarbeit des aufgerückten Stadel (16.Minute), kurz danach vergab auch Shapourzadeh nach Flanke von Hahn aus fünf Metern (18.Minute).

In der 27.Minute folgte die bis dahin größte Möglichkeit des Spiels – für Osnabrück. Doch Claus Costa köpfte einen Eckball nur an die Querlatte des Offenbacher Tores. Fast im direkten Gegenzug scheiterte Schwarz mit einem Flachschuss aus der Distanz. Nach 33 Minuten lenkte Wulnikowski einen Schuss von Costa über das eigene Tor.

Kurz vor der Pause gab es Tumulte im Osnabrücker Strafraum. Schwarz spielte den Ball in den Lauf von Shapourzadeh, der an Torhüter Riemann scheiterte. Danach gerieten beide noch einmal aneinander – Shapourzadeh ging zu Boden. Schiedsrichter Stegemann zeigte Beiden die Gelbe Karte.

Nach dem Seitenwechsel sahen die 5849 Zuschauer im Sparda-Bank-Hessen-Stadion zunächst stärkere Osnabrücker Gäste – und eine Rettungstat von Robert Wulnikowski. Elias Kachunga stürmte alleine auf den Offenbacher Schlussmann zu, doch Wulnikowski kam aus seinem Tor und klärte mit dem rechten Fuß. In der 63.Minute scheiterte Hennings aus der Distanz.

Drei Minuten später wechselte van Lent das erste Mal aus. Für Shapourzadeh, der unter dem Applaus der Zuschauer den Platz verließ, kam Thomas Rathgeber ins Spiel. In der 72.Minute dann der OFC. Eine Flanke von Stein landete bei Kai Hesse, der aus halbrechter Position das lange Toreck nur knapp verpasste. Auf der Gegenseite traf Hennings aus guter Position den Ball nicht richtig und verzog (73.Minute).

Neun Minuten vor dem Ende kam dann der große Auftritt von Thomas Rathgeber. Aus 20 Metern schoss er den Ball flach ins linke Toreck zum 1:0 für den OFC. „Das Tor war wie eine Erlösung“, sagte van Lent  später. Und das konnte man auch auf dem Feld spüren.

Nur drei Minuten später legten die Kickers nach. André Hahn gelang 18 Meter vor dem gegnerischen Tor ein sehenswerter Heber aus halbrechter Position. Der Ball zappelte im Tornetz zum 2:0 für den OFC.

Nachdem eine verunglückte Flanke von Florian Riedel am Offenbacher Torpfosten landete und noch einmal für eine Schocksekunde unter den OFC-Anhängern sorgte, machte der eingewechselte Stefano Cincotta in der Schlussminute alles klar. Die Hereingabe von Rathgeber drückte der 21jährige über die Torlinie zum 3:0-Endstand.

Zum 29. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
8 Tabellenplatz 7
55 Punkte 55
49 : 41 Tore 46 : 35
8 Differenz 11
Siege / Unentschieden / Niederlagen
15 / 10 / 13 Gesamt 14 / 13 / 11
10 / 4 / 5 Zuhause 9 / 7 / 3
5 / 6 / 8 Auswärts 5 / 6 / 8
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 3 : 0 Preußen Münster Heim VfL Osnabrück 4 : 1 SV Darmstadt 98
Werder Bremen II 0 : 4 Kickers Offenbach Auswärts VfR Aalen 0 : 4 VfL Osnabrück
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 1 : 4 SpVgg Unterhaching Heim VfL Osnabrück 0 : 1 Jahn Regensburg
Chemnitzer FC 2 : 0 Kickers Offenbach Auswärts Kickers Offenbach 3 : 0 VfL Osnabrück

Fieberkurve