11. Spieltag Saison 2009/2010

3. Liga 2009/2010

Sa., 26. September 2009 – 14:00 Uhr

SpVgg Unterhaching
  • 1 : 2
  • Zuschauer: 2.500
Kickers Offenbach

Kickers beenden Negativserie in Unterhaching – Pospischil und Ulm drehen das Spiel

Die Offenbacher Kickers bleiben die stärkste Auswärtsmannschaft der 3.Liga und haben am Nachmittag mit dem 2:1-Erfolg bei der SpVgg Unterhaching auch die eigene Negativserie beenden können.

In den bisherigen fünf Spielen im Generali-Sportpark in Unterhaching hatten sie noch nie punkten können, diesmal entführten die Kickers gleich alle drei und verbesserten sich damit in der Tabelle auf den 6.Platz. Dabei erlebten die 2.500 Zuschauer ein Wechselbad der Gefühle.  Durch ein Tor von Tobias Schweinsteiger waren die Hachinger nach 6 Minuten früh in Führung gegangen, Christian Pospischil gelang mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung in der 68.Minute der Ausgleich. David Ulm sorgte schließlich mit seinem zweiten Saisontor zehn Minuten vor dem Ende für die Entscheidung.

Schon einen Tag vor dem Spiel hatte OFC-Trainer Hans-Jürgen Boysen mit einer Personalie überrascht und auf Stürmer Suat Türker verzichtet. Er gehörte nicht dem 18köpfigen Kader an, der die Reise nach Bayern angetreten hatte. Türker wurde in der Anfangsformation durch Ugur Albayrak ersetzt. Im defensiven Mittelfeld bekam Nils Pfingsten-Reddig den Vorzug vor Christian Pospischil. Es waren erst 6 Minuten gespielt, da wurden die Kickers kalt erwischt. Tobias Schweinsteiger profitierte von einem Fehler in der Offenbacher Abwehr und konnte zur frühen Führung für Unterhaching einschießen. Ein Traumstart für die Gastgeber, ernüchternd für den OFC, der auch in der Folgezeit Probleme hatte, ins Spiel hinein zu finden. Nach einer Viertelstunde legte Steegmann mit der Hacke ab auf Zillner, der mit links knapp am Tor von Robert Wulnikowski vorbei schoss.

Der OFC kam nun etwas besser ins Spiel, doch zunächst ohne wirklich Torgefahr auszustrahlen. Unterhaching dagegen verlegte sich schon früh aufs kontern. Nach 28 Minuten hätte dann der Ausgleich fallen können. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite flankte Zinnow den Ball in die Mitte, Albayrak konnte die Hereingabe vier Meter vor dem Hachinger Tor jedoch nicht nutzen.

Nach 35 Minuten dann wieder die Gastgeber. Robert Wulnikowski verhinderte mit einem tollen Reflex nach einem Kopfball von Hain im letzten Augenblick das zweite Hachinger Tor. Eine Minute später wurde es schon wieder gefährlich im Offenbacher Strafraum.  Doch Hysky und Kopilas retteten mit vereinten Kräften gegen Schweinsteiger, der nach einem schönen Solo von Zillner gut frei gespielt worden war.

In der 38.Minute hätte es dann Elfmeter für Offenbach geben müssen. Albayrak wurde vom Hachinger Torwart Kampa im Strafraum umgerissen, doch Schiedsrichter Dr. Jochen Drees lies weiterspielen. Doppelt bitter für den OFC. Denn Kampa hätte sich als letzter Mann auch über eine Rote Karte nicht beschweren können. So blieb es beim knappen 1:0 zur Pause. Die Kickers kamen zunächst unverändert aus der Kabine zurück. Drei Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Gäste eine erste Kontermöglichkeit. Doch Haas wurde zunächst nach außen abgedrängt, seine anschließende Hereingabe konnte Laux nicht nutzen und schoss weit über das Tor. Nach 52 Minuten lief dann Stefan Zinnow allein auf Torwart Kampa zu, doch der Hachinger Schlussmann konnte mit den Fuß klären. Im direkten Gegenzug tauchte plötzlich Steegmann frei vor Wulnikowski auf, doch der Hachinger Stürmer schoss den Ball am Offenbacher Tor vorbei. Das Spiel war nun völlig offen. Nach einer Stunde legte Albayrak quer auf Ulm, der mit dem Fuß den Ball ins Eck spitzeln wollte, aber Kampa rettete erneut.

Die Kickers erhöhten den Druck, blieben aber weiterhin anfällig für Konter. Nach 64 Minuten lief Tobias Schweinsteiger erneut allein aufs Offenbacher Tor zu, versuchte Wulnikowski auszuspielen, doch der Kickers-Schlussmann behielt die Ruhe und bekam gerade noch die Fingerspitzen an den Ball.

Danach brachte Boysen gleich drei frische Spieler. Für Teixeira, Laux und Pfingsten-Reddig kamen Schutzbach, Christian Pospischil und Mirnes Mesic. Mesic feierte fünf Wochen nach seinem Zehenbruch sein Comeback. Und schon vier Minuten später sollte sich der Dreifachwechsel auszahlen. Zinnow passte am generischen Strafraum zurück auf Christian Pospischil, der sofort abzog. Sein Flachschuss aus 20 Metern landete unhaltbar im rechten Toreck – der Ausgleich für den OFC, sehr zur Freude der 200 mitgereisten Offenbacher Fans. Und in der 85.Minute kam  es sogar noch besser. Erneut war Zinnow der Ausgangspunkt, dessen Flanke nahm Mesic Volley. Der Ball landete bei Ulm, der zum 2:1 einschob und damit den Kickers den Auswärtssieg sicherte.

Zum 11. Spieltag / Tabelle

Allgemeines
38 Anzahl Spiele 38
11 Tabellenplatz 7
50 Punkte 57
52 : 52 Tore 55 : 35
0 Differenz 20
Siege / Unentschieden / Niederlagen
13 / 11 / 14 Gesamt 15 / 12 / 11
8 / 6 / 5 Zuhause 10 / 4 / 5
5 / 5 / 9 Auswärts 5 / 8 / 6
Höchsten Siege
SpVgg Unterhaching 3 : 1 Holstein Kiel Heim Kickers Offenbach 4 : 0 FC Carl Zeiss Jena
Dynamo Dresden 0 : 2 SpVgg Unterhaching Auswärts Dynamo Dresden 2 : 4 Kickers Offenbach
Höchsten Niederlagen
SpVgg Unterhaching 0 : 2 1. FC Heidenheim Heim Kickers Offenbach 1 : 3 SpVgg Unterhaching
Wacker Burghausen 3 : 0 SpVgg Unterhaching Auswärts FC Erzgebirge Aue 4 : 2 Kickers Offenbach

Fieberkurve