34. Spieltag Saison 2016/2017

Regionalliga Südwest 2016/17

So., 23. April 2017 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 2 : 2 (0 : 2)
  • Zuschauer: 7.087
KSV Hessen Kassel

Hessenderby: OFC will mit Sieg über Hessen Kassel seine starke Heimbilanz ausbauen

Am 34. Spieltag kommt es zu einem traditionsreichen Hessenderby. Der KSV Hessen Kassel gastiert in Offenbach. Der OFC erwartet die Nordhessen zum Heimspiel im Sparda-Bank-Hessen-Stadion am Bieberer Berg. Anstoß ist am kommenden Sonntag, den 23. April, um 14:00 Uhr.

Offenbach - Kassel
Hübner

Kickers Offenbach hat sich gemeinsam mit seinen Fans aus den Abstiegsplätzen herausgearbeitet. Die Zuschauerzahlen stiegen in der Rückrunde nochmals deutlich an. Im nun anstehenden hessischen Nord-Süd-Vergleich hofft OFC-Präsident Helmut Spahn nun sogar auf über 8.000 Zuschauer. Gemeinsam mit den Fans soll die starke Heimbilanz der Kickers ausgebaut werden. Mit dem 10. Heimsieg könnten die Kickers auch den Anschluss an das tabellarische Mittelfeld herstellen.

Der KSV Hessen Kassel hingegen will nach der überraschenden Heimniederlage gegen TuS Koblenz in Offenbach wieder an die guten Saisonleistungen anknüpfen. So haben die Nordhessen in dieser Saison bereits 47 Punkte sammeln können.

Ein Wiedersehen wird es mit einem echten Offenbacher Urgestein geben. Sascha Korb wechselte nach „19 Jahren Kickers“ vor der Saison von Offenbach nach Kassel. Nun wird er erstmals gegen seine „alte Liebe“, den OFC, antreten.

Oliver Reck (OFC-Cheftrainer):

  • Wir spielen zu Hause – und wir wissen, dass wir weiter punkten müssen. Auch wenn wir uns in der Tabelle deutlich verbessert haben, ist noch nichts erreicht. Mit unserem tollen Publikum im Rücken werden wir alles dafür tun, um auch jetzt und hier wieder erfolgreich zu sein.
  • Hessen Kassel ist vielleicht „die“ Überraschungsmannschaft der Regionalliga Südwest in dieser Saison. Entscheidend wird dennoch sein, dass wir zu unserem Spiel finden, und wir entsprechend auf dem Feld agieren.

Bryan Gaul:

  • Ich fühle mich auf meiner Position in der Abwehr sehr wohl. Und da nun auch die sprachlichen Herausforderungen weitgehend überwunden sind, verstehe ich mich – im wahrsten Sinne des Wortes – immer besser mit meinen Kollegen. Das Ergebnis ist, dass wir in diesem Jahr erst vier Gegentore zugelassen haben.

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

Starke Moral sichert Kickers den Derby-Punkt gegen Hessen Kassel

Im Rahmen des 34. Spieltages trafen die Offenbacher Kickers auf den KSV Hessen Kassel. In einer umkämpften Partie konnte der OFC einen 0:2 Pausenrückstand ausgleichen und so den Abstand auf die Abstiegsränge weiter ausbauen.

OFC - Kassel
Hübner

In einer von Ungenauigkeiten geprägten Anfangsphase hatte der OFC die erste gefährliche Offensivaktion. Ein Distanzschuss von Dren Hodja in der 13. Minute ging knapp am Tor vorbei. Die Gäste aus Nordhessen brauchten vier Minuten mehr, um vor dem Tor von Alexander Sebald erstmals in Erscheinung zu treten, taten dies aber deutlich erfolgreicher. Nach einem frühen Ballgewinn wurde der Ball aus dem Halbfeld auf Sascha Korb durchgesteckt, der das Spielgerät aus elf Metern überlegt einschob.

Dass der Gegentreffer aus einem Ballverlust der Kickers in der eigenen Hälfte resultierte, war kein Zufallsprodukt. Durch eine geschickte Raumaufteilung im Spiel gegen den Ball störte der KSV das Offenbacher Aufbauspiel immer wieder und machte es so anfällig für Fehler.

In der 29. Minute dann der nächste Nackenschlag für den OFC. Ein Distanzschuss der Gäste strich zwar knapp über das Gehäuse von Alexander Sebald, dieser kollidierte innerhalb dieser Situation allerdings mit dem Torpfosten und musste verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Levent Vanli in die Partie.

Der OFC wirkte verunsichert und musste kurz vor der Halbzeit sogar noch den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Erneut nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte ließen die Kickers Sebastian Schmeer zum Schuss kommen. Er erhöhte auf 0:2.

Oliver Reck reagierte auf die unglückliche erste Halbzeit und wechselte Maik Vetter für Kristian Maslanka ein. Ein nominell offensiver Wechsel, der dem Spiel der Kickers gut tat. Die Kickers traten nun immer druckvoller auf, brauchten aber eine Standartsituation um endgültig zurück in die Partie zu finden. Einen Freistoß in aussichtsreicher Position setzte Serkan Firat an das Lattenkreuz. Den Nachschuss konnte Ihab Darwiche in der 62. Minute über die Linie drücken.

7.087 Zuschauer brachten den Berg nun endgültig zum Beben. Angriff um Angriff rollte auf das Kasseler Tor. Immer häufiger im Zentrum des Geschehens: Konstantinos Neofytos. Der griechische Angreifer kam mehrfach zum Abschluss und prüfte Gäste-Keeper Niklas Hartmann gleich zwei Mal.

Es dauerte bis in die Nachspielzeit, ehe die Kickers sich für ihren großen Aufwand belohnen konnten. Einen hohen Ball in den Strafraum verlängerte Kontantinos Neofytos auf Ihab Darwiche, der von Niklas Hartmann niedergerissen wurde. Schiedsrichter Robert Kempter entschied auf Strafstoß. Bryan Gaul stellte sich der Verantwortung und verwandelte zum hochverdienten 2:2 Endstand.

Durch diese Punkteteilung konnte der OFC den Vorsprung auf einen potenziellen Abstiegsplatz auf drei Punkte ausbauen.

Zum 34. Spieltag / Tabelle

KickersTV Stimmen zum Spiel

Allgemeines
36 Anzahl Spiele 36
12 Tabellenplatz 10
53 Punkte 49
49 : 39 Tore 41 : 49
10 Differenz -8
Siege / Unentschieden / Niederlagen
14 / 11 / 11 Gesamt 13 / 10 / 13
11 / 6 / 1 Zuhause 8 / 6 / 4
3 / 5 / 10 Auswärts 5 / 4 / 9
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 0 FC 08 Homburg Heim KSV Hessen Kassel 2 : 0 Stuttgarter Kickers
FC Nöttingen 1 : 3 Kickers Offenbach Auswärts Teutonia Watzenborn 0 : 2 KSV Hessen Kassel
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 2 : 3 1. FC Saarbrücken Heim KSV Hessen Kassel 0 : 4 VfB Stuttgart II
VfB Stuttgart II 2 : 0 Kickers Offenbach Auswärts 1899 Hoffenheim II 5 : 1 KSV Hessen Kassel

Fieberkurve