24. Spieltag Saison 2016/2017

Regionalliga Südwest 2016/17

Fr., 9. Dezember 2016 – 19:30 Uhr

Kickers Offenbach
  • 3 : 0 (1 : 0)
Teutonia Watzenborn

Kickers wollen sich mit einem Heimsieg in die Winterpause verabschieden

Am 24. und somit letzten Spieltag dieses Jahres Spieltag empfängt Kickers Offenbach erstmals zu einem Heimspiel den Aufsteiger Teutonia Watzenborn. Die Kickers sind gewarnt, schließlich hat man aus der Vorrunde ausgerechnet gegen die Mittelhessen die erste Saison-Niederlage kassiert. Am 5. Spieltag verlor der OFC mit 1:2. Das Revanchespiel dazu wird am kommenden Freitag um 19:30 Uhr im Sparda-Bank-Hessen-Stadion am Bieberer Berg angepfiffen. Der OFC will mit seinen Fans im Rücken unbedingt den siebten Heimsieg einfahren.

OFC - Watzenborn
Hübner

Mit der Teutonia kehrt auch Markus Müller auf den Berg zurück. In der vergangenen Saison, als er noch für den OFC auflief, stand er 1.989 Minuten auf dem Platz, schoss elf Tore und lieferte vier Vorlagen. In dieser Saison war er bisher 1.476 Minuten für die Gäste im Einsatz. Allerdings konnte er bisher nur ein Tor erzielen und zwei Assists liefern. Eine der Vorlagen ausgerechnet in der Hinrundenpartie gegen Kickers Offenbach. Nach der Beurlaubung von Watzenborns Cheftrainer Francisco Copado spielen alle Teutonen wieder neu um ihre Plätze im Team. Entsprechend motiviert werden sie in Offenbach agieren wollen.

Der OFC will sich auf seine kämpferischen Tugenden besinnen. Die Fehler der letzten Wochen sollen im Kickers-Spiel vermieden werden. Schließlich will der OFC die letzten Punkte vor der Winterpause unbedingt noch mitnehmen, um den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld zu wahren. Oliver Reck hat die Mannschaft auf den heutigen Heimspieltag intensiv eingeschworen. Allen ist bewusst, dass zurzeit jeder einzelne Punkt Gold wert ist.

Oliver Reck (OFC-Cheftrainer):

  • Eine schwierige Situation kann man immer nur gemeinsam meistern. Wir müssen in Vorleistung treten und die Zuschauer mitnehmen. Wir brauchen den 12. Mann, um morgen die drei Punkte zu holen.
  • Die Teutonen werden nach dem Trainerwechsel hochmotiviert sein. Jeder will sich neu beweisen. Wir müssen uns jedoch allein auf unser Spiel konzentrieren und die drei Punkte einfahren.
  • Außer Maik Vetter sind soweit alle an Bord. Marco wird spielen und ob es für Theodosiadis reicht muss man sehen. Bis jetzt hat er ausschließlich im Reha-Bereich trainiert, wir wollen ihn jedoch heute nochmal auf dem Feld heranführen. Kirchhoff fehlt aufgrund seiner Gelbsperre.

Marco Rapp:

  • Hinspiel-Niederlage hin oder her, wir wollen uns aus dieser aktuellen schwierigen Situation befreien und da braucht es einen Dreier, um mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen zu können.
  • Mir geht es gut, ich bin fit für morgen, ich kann und will spielen und wir wollen natürlich auch gewinnen.
  • Wir müssen als Mannschaft kompakt stehen und an Sicherheit gewinnen, um dann auch unsere spielerische Qualität auszuspielen.

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

Kickers gewinnen zum Jahresabschluss gegen Watzenborn-Steinberg mit 3:0

Zum Abschluss des Fußball-Jahres 2016 feierte der OFC den achten Sieg der laufenden Spielzeit. Verdient setzten sich die Kickers mit 3:0 (1:0) gegen Aufsteiger SC Teutonia Watzenborn-Steinberg durch. Robin Scheu (23.), Dren Hodja (46.) und Bryan Gaul (66.) mit seinem ersten Treffer im OFC-Trikot brachten den Offenbachern den verdienten Heimsieg.

OFC - Watzenborn
Hübner

Bereits nach 10 Minuten kam der OFC erstmals gefährlich vor das Tor des SC Teutonia. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Marco Rapp war Robin Scheu auf der rechten Außenbahn frei durch. Sein Pass in die Mitte wurde allerdings gut von den Watzenborn-Steinberger Verteidigern entschärft (11.). Nur wenig später wurde es wieder gefährlich vor dem Tor der Gäste. Eine Flanke von Dennis Schulte köpfte Dren Hodja jedoch über das Tor.

In der 23. Minute war es dann aber doch so weit. Von Serkan Firat über die linke Seite in Szene gesetzt vollendete Scheu am langen Pfosten souverän. Firat war es auch, der nur eine Minute später die Riesenchance verpasste, auf 2:0 zu erhöhen. Ihab Darwiche hatte sich zuvor auf der rechten Seite im Laufduell gegen Yannick John Cortie durchgesetzt. Seine Flanke in die Mitte verpasste Hodja, fand in Firat aber doch noch einen Abnehmer. Seinen Kopfball parierte Teutonen-Schlussmann Yannik Dauth mit einem klasse Reflex.

In der Folge gab es nicht mehr viele nennenswerte Offensivaktionen. Das Spiel plätscherte weitestgehend dahin, ohne dass große Torchancen kreiert wurden. Quasi mit der letzten Aktion der ersten Hälfte sah Eigengewächs Scheu nach einem Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte. Seine Fünfte in dieser Saison.

Nach dem Seitenwechsel legten die Kickers direkt einen Blitzstart hin. Über links setzte sich erneut Firat durch, der das Spielgerät mit einem festen Flachpass in die Mitte brachte. Dort stand Hodja mutterseelenallein, der nur noch den Fuß hinhalten musste (46.).

Die Gäste aus Watzenborn-Steinberg waren in der Folge zwar bemüht einen Treffer zu erzielen, fanden gegen die stabil stehende OFC-Abwehr jedoch keine Mittel. Stattdessen hatten die Gastgeber die Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen. Eine Hereingabe von Darwiche, der in dieser Aktion über links kam, verpasste Hodja vor dem Tor nur knapp (65.). Der Ball trudelte vorbei an Freund und Feind rechts aus dem Strafraum heraus. Dort wurde der eingewechselte Jan-Hendrik Marx beim Versuch der Balleroberung zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß brachte Hodja in den Strafraum. Links neben dem Tor wartete Bryan Gaul, als der Ball schon fast im Toraus schien kam er doch noch mit seinem starken linken Fuß an den Ball und vollendete zu seinem ersten Saisontor (66.).

Die bis dato beste Gäste-Chance vergab der Ex-Offenbacher Markus Müller in der 75. Minute. Nach einer Flanke des eingewechselten Barbaros Koyuncu köpfte er allerdings deutlich drüber. Im direkten Gegenzug vergab Darwiche die Riesen-Chance auf 4:0 zu erhöhen. Von Hodja gut in Szene gesetzt umkurvte er Dauth im Strafraum. Doch der Einschuss-Winkel wurde immer spitzer, dennoch brachte er den Ball aufs Tor, wo SC-Verteidiger Vaclav Kounty gerade noch vor der Linie klären konnte.

Nach einem taktischen Foul an Müller bekam neben Scheu auch Gaul in der 81. Minute seine fünfte Gelbe Karte der Saison gezeigt. Damit wird der Dauerbrenner zum Jahresauftakt beim FC Nöttingen erstmals in dieser Saison nicht mit von der Partie sein.

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!

Zum 24. Spieltag / Tabelle

KickersTV Stimmen zum Spiel

Allgemeines
28 Anzahl Spiele 28
14 Tabellenplatz 16
39 Punkte 29
38 : 33 Tore 32 : 50
5 Differenz -18
Siege / Unentschieden / Niederlagen
10 / 9 / 9 Gesamt 8 / 5 / 15
8 / 5 / 1 Zuhause 6 / 2 / 6
2 / 4 / 8 Auswärts 2 / 3 / 9
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 3 : 0 Teutonia Watzenborn Heim Teutonia Watzenborn 4 : 0 FC Nöttingen
FC Nöttingen 1 : 3 Kickers Offenbach Auswärts Wormatia Worms 1 : 4 Teutonia Watzenborn
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 2 : 3 1. FC Saarbrücken Heim Teutonia Watzenborn 0 : 3 SSV Ulm 1846
FK Pirmasens 2 : 0 Kickers Offenbach Auswärts 1899 Hoffenheim II 5 : 0 Teutonia Watzenborn

Fieberkurve