16. Spieltag Saison 2016/2017

Regionalliga Südwest 2016/17

Sa., 22. Oktober 2016 – 14:00 Uhr

Kickers Offenbach
  • 3 : 2 (0 : 2)
  • Zuschauer: 4.757
SSV Ulm 1846

„Eintritt frei - sei dabei“ / OFC will Heimsieg gegen den SSV Ulm 1846

Am 16. Spieltag kommt es am kommenden Samstag um 14:00 Uhr im Sparda-Bank-Hessen-Stadion am Bieberer Berg zum Duell der ehemaligen Bundesligisten. Der OFC erwartet den SSV Ulm 1846. Die Schwaben sind nach dem Absturz aus der ersten bis in die fünfte Liga als Aufsteiger zumindest wieder zurück in der Regionalliga Südwest und sie haben genau wie der OFC, bereits fünf Siege eingefahren.

Aktion Ulm 2

„Eintritt frei – sei dabei“ lautet das Motto des Tages. Die Offenbacher Kickers laden zum Heimspiel alle Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahren zum Erlebnis Bieberer Berg ein. Die kostenlosen Karten gibt es so lange Vorrat reicht an der Tageskasse für alle Platzkategorien.

Nach dem sich Kickers mit den zuletzt sehr guten Leistungen nicht mit einem Sieg belohnen konnten, soll es nun auch wieder mit einem Heimspielsieg klappen.

Oliver Reck (OFC-Cheftrainer)

  • Wir haben das Spiel gegen Steinbach nachgearbeitet und unsere Schlüsse gezogen. Gleichermaßen werden wir uns nun auch ganz intensiv auf den SSV Ulm vorbereiten.
  • Ich selbst habe ja noch gegen den SSV Ulm 1846 in der Bundesliga gespielt. Nun treffen wir uns in der Regionalliga wieder. Ulm ist gut in die Saison gestartet und auch nach kleineren Hängern, kann der SSV überall Punkte sammeln. Für uns geht es jedoch einzig und allein darum, drei Punkte zu holen.
  • Maik Vetter, Stefano Maier, Alexandros Theodosiadis und Daniel Endres werden nicht spielen können, jedoch werden wir auch diese Situation meistern.
  • Christos Stoilas in seinen letzten Einsätzen sehr gut ins Spiel gefunden und seine Sache hervorragend gemacht. Er wird wohl wieder hinten links spielen.

Benjamin Kirchhoff

  • Wir haben in den letzten Spielen jeweils gute Leistungen gezeigt. Darauf müssen wir aufbauen. Gegen Ulm müssen wir den Dreier einfahren.
  • Ich selbst werde alles dafür geben, dass wir am Samstag zu Null spielen und so die anvisierten drei Punkte holen.
  • Wir wissen, dass wir es können und wir wissen auch, dass wir die Tore schießen werden. Der Knoten wird platzen.

KickersTV Pressekonferenz vor dem Spiel

Doppelter Firat wendet das Spiel zum OFC-Sieg in der Schlusssekunde

In einer aufregenden Partie setzten sich die Offenbacher Kickers 3:2 gegen den SSV Ulm durch. Zur Pause lag der OFC noch 0:2 zurück. Erneut belohnte Serkan Firat die Kickers mit einem direkt verwandelten Freistoß in der Nachspielzeit für eine starke zweite Halbzeit.

Trotz der Mehrzahl an Ballbesitz kamen die Kickers in Halbzeit eins nicht gefährlich vor das Ulmer Tor. Meist hielten die Offenbacher den Ball lange in den eigenen Reihen, allerdings ohne dabei in eine gefährliche Abschlusssituation zu kommen. Der SSV machte es genau umgekehrt, überließ dem OFC den Ball und konterte.

So gerieten die Kickers auch bereits nach 15 Minuten in Rückstand. Nach einem Fehlpass von Dennis Schulte im Mittelfeld ging es ganz schnell. Der Ex-Offenbacher Thomas Rathgeber fing den Ball ab und spielte ihn auf die linke Außenbahn. Dort setzte sich Felix Nierichlo gegen die OFC-Verteidiger durch und passte flach und fest in die Mitte auf David Braig, der Torhüter Alexander Sebald aus etwa drei Metern keine Chance ließ.

In der Folge versuchten die Gastgeber ihr gewohntes Offensivspiel aufzuziehen, doch das gelang nicht. Auch weil die Ulmer keine Lücken für das schnelle Kurzpassspiel der Offenbacher ließen. So mussten wieder einmal ruhende Bälle für die Torchancen herhalten. In der 30. Minute verfehlte Kirchhoff einen Freistoß von Hodja nur knapp. Nur sechs Minuten später versuchte Hodja es einmal direkt, verfehlte das Tor aber nur um Zentimeter.

Und was machten die Ulmer? Sie verteidigten weiter souverän. Und erhöhten in Person von Rathgeber auf 2:0 (41.). Nachdem Schulte im Duell gegen den Stürmer über den Ball getreten hatte, schloss Rathgeber aus spitzem Winkel ab und ließ Sebald dabei keine Abwehrmöglichkeit.

Mit dem Seitenwechsel spielten auch die Kickers wie ausgewechselt. Plötzlich kamen auch die Pässe in die Spitze an und der OFC näherte sich mehr und mehr dem Anschlusstreffer. Die beste Möglichkeit hatte Ihab Darwiche, der mit einem Distanzschuss an Torhüter Holger Betz scheiterte (59.). Nur zwei Minuten später war es dann aber so weit, als Serkan Firat zeigte, dass er nicht nur mit direkten Freistößen das Tor treffen kann. Von links kam er frei zum Abschluss, der Ball dotzte vor Betz noch einmal auf und landete unhaltbar im rechten Eck.

Aus der gleichen Position kam Firat in der 65. Minute erneut zum Schuss, der ging allerdings knapp rechts vorbei. Nach einem Handspiel von Ulms Spielführer Florian Krebs im Strafraum entschied der Referee folgerichtig auf Strafstoß (77.). Hodja ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum verdienten 2:2.

Damit wollte der OFC sich allerdings nicht zufriedengeben, drückte sogar noch auf den Führungstreffer. Einen kurzen Schockmoment gab es auch noch. In der 87. Minute trafen die Gäste zum vermeintlichen 3:2. Der Treffer wurde wegen Abseits allerdings nicht gegeben.

Als es schon nach einer Punkteteilung aussah, trat Firat noch einmal in seiner Lieblingsdisziplin an – Freistoß OFC. Vom rechten Strafraumeck zirkelte der Freistoßkünstler den Ball ins lange Eck in den Winkel – und die Kickers mitten ins Glück.

Weiter geht es für die Mannschaft von Oliver Reck am kommenden Samstag bei der TuS Koblenz (14 Uhr).

Zum 16. Spieltag / Tabelle

KickersTV Stimmen zum Spiel

KickersTV Das Spiel

Allgemeines
32 Anzahl Spiele 32
12 Tabellenplatz 8
47 Punkte 46
45 : 35 Tore 44 : 42
10 Differenz 2
Siege / Unentschieden / Niederlagen
12 / 11 / 9 Gesamt 13 / 7 / 12
9 / 6 / 1 Zuhause 8 / 3 / 5
3 / 5 / 8 Auswärts 5 / 4 / 7
Höchsten Siege
Kickers Offenbach 4 : 0 FC 08 Homburg Heim SSV Ulm 1846 5 : 1 FC Nöttingen
FC Nöttingen 1 : 3 Kickers Offenbach Auswärts Teutonia Watzenborn 0 : 3 SSV Ulm 1846
Höchsten Niederlagen
Kickers Offenbach 2 : 3 1. FC Saarbrücken Heim SSV Ulm 1846 1 : 4 1.FC Kaiserslautern II
FK Pirmasens 2 : 0 Kickers Offenbach Auswärts Eintracht Trier 5 : 0 SSV Ulm 1846

Fieberkurve