Zwei Spiele Sperre für Alexander Sebald

Am heutigen Vormittag fiel das Urteil des Fußball-Regional-Verbands Südwest im Fall Alexander Sebald. Der Torwart, der am vergangenen Spieltag gegen Neckarelz das Tor des OFC für den verletzten Daniel Endres gehütet hatte, spielte in der 77. Spielminute den Ball mit der Hand außerhalb seines Strafraums. Hierfür erhält der 19-Jährige eine Sperre von zwei Meisterschaftspartien.

Alexander Sebald
Hübner

Alexander Sebald, der am Samstag in der Regionalliga-Partie gegen die SpVgg Neckarelz die Rote Karte gesehen hatte, erhält aufgrund des Handspiels eine Sperre von zwei Spielen. Sebald war in der 77. Spielminute der Partie aus seinem Kasten gelaufen und hatte dabei den Strafraum verlassen, um einen Ball vor dem heranlaufenden Spieler aus Neckarelz zu klären. Dabei wehrte der OFC-Torwart nach Ermessen des leitenden Schiedsrichters den Ball mit dem Arm ab. Sein Handspiel wurde als Verhindern einer offensichtlichen Torchance gewertet.

Der Spieler mit der Trikotnummer 1 des OFC ist somit für die Spiele der Offenbacher Kickers gegen den FC-Astoria Walldorf sowie Kaiserslautern II nicht spielberechtigt, wird jedoch zum Auswärtsspiel gegen den Bahlinger SC am Samstag, den 07. November, um 14 Uhr, wieder im Kader stehen dürfen.