Zusammen für ein Ziel - Reduzierte Eintrittspreise gegen Unterhaching

Die Offenbacher Kickers befinden sich acht Spieltage vor Saisonende noch immer in einer guten Ausgangsposition, um den Relegationsplatz zu erreichen. Mehr denn je kommt es nun darauf an, zusammen zu stehen, gemeinsam zu kämpfen, um das große Ziel zu erreichen. Deshalb hat sich der Verein für das erste der noch acht ausstehenden Saisonspiele etwas besonderes ausgedacht, um alle Fans zu mobilisieren. Beim kommenden Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching am Mittwoch, 6.April, gibt es stark reduzierte Eintrittspreise. Sitzplätze kosten 10,- Euro, Stehplätze nur 5,- Euro (ermäßigt 3,- Euro). Mit dem Erwerb der Eintrittskarte gegen Unterhaching sichert man sich automatisch auch das Vorkaufsrecht auf eine Karte für das letzte Heimspiel gegen Dynamo Dresden. Dazu muss jeder Besucher des Heimspiels gegen Unterhaching seine Karte, nach erfolgtem Eintritt ins Stadion, an extra dafür ausgewiesenen Stellen abstempeln lassen. Diese Karte kann nach dem Spiel an den geöffneten Kassenhäuschen oder im Fanshop gegen eine Eintrittskarte für das Spiel gegen Dynamo Dresden eingetauscht werden. Dies ist auch noch an den Folgetagen im Fanshop bis zum Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II am 20.April möglich. Die Kartenpreise für das Heimspiel gegen Dynamo Dresden entsprechen den üblichen Eintrittspreisen für Kickers-Heimspiele. Der OFC braucht in der entscheidenden Phase der Saison die Unterstützung jedes einzelnen. Nur zusamme schaffe mers!

OFC-Geschäftsführer Thomas Kalt: “Wir sind jetzt an einem Punkt angelangt, wo wir uns über die letzten Wochen ärgern. Doch das zählt nun alles nicht mehr. Wir müssen nach vorne schauen und haben jetzt noch acht Saisonspiele und alle Möglichkeiten, unser Ziel zu erreichen. Dies aber geht immer nur gemeinsam. Es hilft uns nicht, wenn permanent darüber diskutiert wird, wer für was verantwortlich ist. Dies kann man immer noch tun, wenn unser gemeinsames Ziel nicht mehr realisiert werden kann. Wir müssen jetzt zusammenstehen, gemeinsam kämpfen, und der Mannschaft, die in Bremen eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt hat, den Rücken stärken. Deswegen wollen wir für das kommende Heimspiel gegen Unterhaching mit extrem reduzierten Eintrittspreisen alle Fans bitten, den OFC zu unterstützen, wie sie es in den vergangenen 110 Jahren immer getan haben. Es wäre fatal, wenn wir jetzt, trotz aller noch vorhandenen Möglichkeiten, in Resignation verfallen würden. Nur zusamme schaffe mers.

OFC-Sportmanager Andreas Möller: “Ich kenne die Offenbacher Fans als treue Anhänger, die ihren Verein in jeder Phase, immer und überall unterstützen. So soll es auch weiterhin sein. Wir befinden uns immer noch in einer guten Ausgangssituation im Kampf um den Relegationsplatz. Mannschaft, Fans und Umfeld müssen jetzt eng zusammen stehen und an einem Strang ziehen, nur dann werden wir unser Ziel auch erreichen.

OFC-Trainer Thomas Gerstner: “Ich hoffe, dass viele Fans am Mittwochabend ins Stadion kommen, um dem OFC auf unserem gemeinsamen Weg den nötigen Rückhalt zu geben. Umso mehr Anhänger da sind, desto größer ist auch die Unterstützung.OFC-Mannschaftskapitän Marko Kopilas: “Wir haben in den letzten Wochen etwas Glück gehabt, dass wir auf dem dritten Tabellenplatz geblieben sind. Wir befinden uns jetzt in der heißen Phase der Saison und müssen nun alles in die letzten acht Spiele investieren, um unser großes Ziel zu erreichen. Dafür brauchen wir jeden einzelnen Fan. Die große OFC-Familie muss nun zusammen stehen.

OFC-Präsident Dieter Müller: “Wir befinden uns im Moment in keiner einfachen Phase der Saison. Umso wichtiger ist es jetzt, Zusammenhalt zu demonstrieren. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Fans gegen Unterhaching ins Stadion kommen, und der Mannschaft die größtmöglichste Unterstützung bieten.

Oberbürgermeister Horst Schneider: “Das ist eine gute Botschaft des Vereins, um die Reihen zu schließen, nach den sportlichen Enttäuschungen zuletzt. Es müssen jetzt alle emotionalen Kräfte mobilisiert werden, um das gemeinsame Ziel zu verwirklichen.