Wichtige Fragen und Antworten zum neuen Investorenpool

Seitdem die Nachricht über die Gründung eines neuen Investorenpools bei den Offenbacher Kickers veröffentlicht wurde, sind viele Fragen aufgekommen. Auf die 19 wichtigsten Fragen gibt es im Folgenden die Antworten:

1.Warum ein Investorenpool?

Der OFC möchte so viele TV-Beteiligungen zurück kaufen, wie möglich. Mit jedem TV-Anteil, den der OFC zurück erwirbt, wird  Kickers Offenbach in die Lage versetzt, seine Zinsbelastungen mit sofortiger Wirkung stark zu reduzieren. Über die im Verhältnis moderate Tilgungsleistung wird die gesamte Verbindlichkeit über einen Zeitraum von maximal zehn Jahren (ligaabhängig) zurückgeführt. Dies erhöht im Umkehrschluss die Liquidität und Rentabilität des Vereins! Zudem sollen die baubegleitenden Kosten mit abgedeckt werden, um möglichst balastfrei in die Zukunft zu starten.

2. Was passiert, wenn die OFC Kickers GmbH insolvent werden sollte. Ist das Geld dann weg?

Bei der OFC GmbH handelt es sich um eine Kapitalgesellschaft. Sollte diese Insolvenz anmelden müssen, würde das eingezahlte Kapital nicht zurück gezahlt werden können. Zur Beruhigung kann die Gewissheit dienen, dass die Offenbacher Kickers im Mai 2012 ihr 111-jähriges Jubiläum feiern. In diesen 111 Jahren hat der Verein viele schwere Stunden überstehen müssen, eine Insolvenz konnte aber immer erfolgreich verhindert werden.

3. Zu welchen Beträgen kann ich in den Pool einsteigen?

Für den “Investorenpool” werden drei Grundinvestorenpakete angeboten. Silber für 100,- €, Gold für 500,- € und Platin für 1.000,€. Natürlich kann jeder Investor auch eine freie Summe in Schritten von je 100, € selbst bestimmen.

4. Wie kann ich mitmachen bzw. in den Investorenpool einsteigen?

Um einen Investorenvertrag abschließen zu können, muss der Investorenvertrag ausgedruckt werden. Anschließend muss der Namen des Investors mit der vollständige Adresse und die Höhe des Darlehens eintragen werden, das der OFC Kickers 1901 GmbH gewährt werden soll.  Der unterschriebene Vertrag muss dann an die Geschäftsstelle der Offenbacher Kickers (Bieberer Straße 282, 63071 Offenbach am Main) geschickt werden. Im Anschluss daran erhält jeder Investor seine hochwertigen Investoren-Zertifikate und eine Zahlungsaufforderung.

5.Wie kann ich bezahlen?

Sie erhalten, mit dem vom OFC unterzeichneten Investorenvertrag, eine Zahlungsaufforderung via Überweisung.

6.Kommen beim Kauf irgendwelche Gebühren oder Zusatzkosten auf mich zu?

Nein – außer der freiwillig zu wählenden Höhe der Investitionssumme. Eventuell fallen bei ihrer Hausbank Gebühren an.

7.Durch die Verzinsung entstehen Kapitalerträge. Wie sind diese steuerlich zu behandeln?

Wir gehen davon aus, dass Sie die Zinserträge als Kapitalerträge zu versteuern haben. Dies sollten Sie aber bitte im Detail mit ihrem Steuerberater abstimmen. 8.Ist das Zertifikat gerahmt?

Die Zertifikate „Gold“ und „Platin“ sind gerahmt.

9. Kann das Zertifikat verschenkt werden oder ist es personalisiert?

Das Zertifikat ist personalisiert.

10. Wo kann ich das/die Zertifikat(e) abholen?

Im Fanshop am Stadion.

11. Wie viele Zinsen erhalte ich?

Die Zinshöhe richtet sich immer nach der jeweiligen Klassenzugehörigkeit der Profimannschaft der OFC GmbH, zum Ablauf der vorangegangen Saison, die jeweils vom 01.07. ‐ 30.06 eines jeden Jahres, stattfindet. Folgende Spielklasse führt zu folgender Verzinsung:

1. Bundesliga 8%2. Bundesliga 7%3. Liga 5%Regionalliga 3%12.Wann erhalte ich die Zinszahlungen?

Die Zinsen werden jeweils zum 31.08. eines jeden Jahres ausbezahlt.

13.Wie bekomme ich die Zinszahlungen?

Sie bekommen die Zinszahlung auf das von Ihnen im Vertrag angegebene Konto überwiesen.

14.Wie wird meine Investition zurückgezahlt?

Die vom Investor geleistete Summe wird zunächst zwei Jahre tilgungsfrei gestellt. Am ersten Tag des Geldeinganges, nach Ablauf der zwei tilgungsfreien Jahre, erfolgt die erste Tilgungsleistung. Die weiteren Tilgungsleistungen erfolgen dann jeweils immer genau ein Jahr später zum selben Zeitpunkt. Die Tilgungshöhe richtet sich dabei nach der Klassenzugehörigkeit der Profimannschaft der OFC GmbH zum Stichtag des jeweiligen Auszahlungstages.Folgende Tilgungsleistung gilt als vereinbart:

1. Bundesliga 40%2. Bundesliga 20%3. Liga 10%Regionalliga 5%

Sollte die gesamte Investorensumme nach zehn Jahren noch nicht zurück geführt sein, ist die OFC GmbH, unabhängig der Klassenzugehörigkeit, zur Restzahlung der dann noch ausstehenden Summe verpflichtet.

15.Was passiert, wenn mehr Geld in den Pool eingezahlt wird, als die Auslösung der TV-Beiträge und die durch die Baustellensituation verursachten Kosten, kosten?

In diesem, eher nicht zu erwartenden Falle, wird der Pool geschlossen.16.Was ist, wenn ich mein Geld aus persönlichen Gründen früher wieder benötige?

Eine frühzeitige Tilgung ist leider nicht vorgesehen. In besonderen Fällen werden wir aber die Möglichkeit prüfen.17.Wer garantiert, dass die Gelder für die angegebenen Zwecke verwendet werden?

Durch die in der Bilanz ausgewiesenen und geprüften Zahlen sowie im Bericht auf der jährlichen Hauptversammlung, wird man, anhand der Einzahlungen des Investorenpools, verglichen mit den Kosten für die Rückkäufe der TV-Anteile sowie die Baukosten, die Kapitalflüsse nachvollziehen können.

18. Wird der Verein in der Lage sein, die Tilgung und die Zinsen zu zahlen, wenn er im Jahr drei in der 3. Liga spielt?

Ja, die Tilgungs- und Zinsleistungen werden in die Etatplanungen mit eingebaut und dementsprechend auch berücksichtigt.

19.Warum gründet die GmbH den Pool und nicht der Verein?

Weil die Profiabteilung seit der Ausgliederung für alle Zahlungsverpflichtungen aus dem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb des eV verantwortlich ist.

Hintergründe und Überlegungen zur Gründung des Investorenpools:

Verzinsungs- und Rückzahlungsplan für den OFC-Investorenpool:

Die Investoren-Zertifikate:

Der Investorenvertrag: