Transparenz zum heutigen BILD-Artikel

Liebe Mitglieder, Fans, Freunde und Gönner des OFC!

Heute titelte die BILD mit dem “Skandal”, dass der OFC mit der Kinderhilfe-Stiftung ein “mieses Spiel” getrieben hat. Nun, bei allem Verständnis, dass bei uns weiß Gott nicht alles rund gelaufen ist und es sicher auch noch vieles verbessert werden muss, ist “mieses Spiel” eine Formulierung, die keinesfalls angebracht ist.

Weidner
Hübner

Wir wollen aber unserem Credo treu bleiben und Transparenz in solche Dinge bringen. Deshalb nun, für alle die der Sachverhalt interessiert, die Fakten:

  • Unser Präsident Helmut Spahn wurde gestern (Donnerstag) um 09:30 Uhr von Markus Frei (Kleider Frei, Offenbach) per E-Mail angeschrieben. Er habe letztes Jahr ein Weltmeistertrikot gespendet, das zu Gunsten des NLZ und der Kinderhilfestiftung verlost worden sei. Der Anteil der Stiftung wäre wohl noch nicht weitergeleitet.
  • Da Helmut Spahn diese Aktion völlig unbekannt war, fragte er bei den Präsidiumskollegen nach. Auch hier war der Sachverhalt niemandem bekannt. Durch weitere Recherchen bei den Vorgängern und Mitarbeitern kam dann Licht ins Dunkel:
  • Die Verlosung erfolgte im Rahmen der Aktion “Ein Los für die Jugend”.
  • Es wurden Lose für insgesamt 1900,94 Euro verkauft.
  • Der Betrag wurde ordnungsgemäß auf das Vereinskonto eingezahlt.

Danach ist das Thema offensichtlich sowohl bei der Kinderhilfestiftung, als auch bei uns “versandet”. Der Anteil der Stiftung wurde nicht weitergeleitet und es gab auch (bis heute) kein Kontakt der Stiftung zu uns. Wir wurden also bis heute nicht angefragt, was mit dem Geld sei. Entsprechend wissen wir im Moment auch noch nicht genau, um welche Stiftung es sich handelt, weil es mehrere Kinderhilfestiftungen gibt. Nach ersten Recherchen gehen wir davon aus, dass es sich um die Kinderhilfestiftung in Frankfurt handelt. Wir warten derzeit auf eine entsprechende Bestätigung. Sobald wir Klarheit und eine Kontonummer haben überweisen wir den Betrag.

  • Das Gewinnerlos wurde im Rahmen eines Heimspiels gezogen und die Gewinnernummer wurde bei mehreren Heimspielen durchgesagt. Sie stand auf der Homepage und wurde auch in der Stadionzeitung veröffentlicht. Der Gewinner hat sich leider nicht gemeldet. Das Trikot wurde im Sommer an den Spender zurück gegeben.

Natürlich ist es nicht gut, dass das Projekt im September letzten Jahres nicht zu Ende gebracht wurde. Aber durch die Formulierung “mieses Spiel”, könnte der Eindruck entstehen, dass das alte Präsidium mit Absicht einer Stiftung Geld vorenthalten hätte. Dem ist aber mitnichten so. Ganz im Gegenteil.

Aber die ganze Verzögerung hatte jetzt auch etwas Gutes für die Kinder: Unsere Fans haben einen Spendenaufruf zu Gunsten der Kinderhilfestiftung Frankfurt gestartet. Dort sind jetzt schon 465,00 Euro zusammen gekommen.

Markus Weidner
- Schatzmeister -
Im Namen des ganzen OFC-Präsidiums