Thomas Kalt verzichtet auf Kandidatur zum OFC-Präsidenten

Thomas Kalt wird sich bei der ordentlichen Mitgliederversammlung nicht für das Amt des Präsidenten zur Wahl stellen – Kalt verzichtet auf eine Kandidatur.

Thomas Kalt: „Ich möchte mich bei den beiden Präsidiumsmitgliedern Volker Eckrich und Horst Zang für das Angebot, als Präsident zu kandidieren, bedanken. Nach reiflichen Überlegungen bin ich zu dem Entschluss gekommen, dieses Angebot nicht anzunehmen. Ich wünsche Volker Eckrich und Horst Zang, dass es ihnen gelingt,  einen Alternativkandidaten zu finden, der es ihnen ermöglicht, das neue Präsidium des OFC Kickers 1901 e.V. auf der nächsten Mitgliederversammlung im Oktober zu stellen. Mit dem Verzicht auf die Kandidatur endet nun endgültig mein Engagement bei Verein und GmbH. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Mitarbeitern auf der Geschäftsstelle, sowie den Managern, Trainern, Spielern und dem Funktionsteam für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken. Der Mannschaft und den Trainern wünsche ich viel Erfolg für die nächsten schweren Aufgaben. Auch bei unseren Sponsoren, Partnern und zahlreichen Fans bedanke ich mich für die gemeinsamen Jahre und die großartige Unterstützung.

Volker Eckrich: „Wir bedauern die Entscheidung von Thomas Kalt, haben aber auch Verständnis dafür. Wie mit den Gremien abgesprochen, werden Horst Zang und ich die Geschäfte nun erst einmal weiterführen. Vorrangigste Aufgabe bleibt die Suche nach einem zweiten Geschäftsführer, der dann dem Aufsichtsrat präsentiert werden soll. Danach wird es auch Überlegungen geben, welche weiteren Optionen im Präsidium möglich sind.