Stellungnahme zum Angriff auf OFC-Fanclub

Am Sonntag erlangte Kickers Offenbach davon Kenntnis, dass ein Gelnhäuser Fanclub bei der Heimreise nach der Partie gegen den VfB Stuttgart II auf einem Rastplatz attackiert wurde.

Fahne_OFC

Der Bus des Fanclubs aus Gelnhausen hatte für eine Pause den Rasthof Lorsch angefahren. Kurz nach Halt wurden die Fans von Personen aus einem anderen auf dem Parkplatz pausierenden Bus angegriffen. Da diese teilweise Kleidung mit der Aufschrift Kassel trugen, liegt der Verdacht nahe, dass es sich hier um Problemfans des KSV Hessen Kassel gehandelt hat. In der Folge des Angriffs wurde seitens der Angreifer Getränkekisten entwendet und damit in der Folge die Heckscheibe des Fanbusses zerstört. Auch die hintere Tür des Busses wurde beschädigt. Bei dem Angriff wurden drei OFC-Fans leicht verletzt. Die verständigte Polizei konnte mehrere Angreifer personell erfassen und die Ermittlungen sind im Gange.

Nachdem Kickers Offenbach über den Vorfall informiert wurde, hat sich der OFC umgehend mit dem KSV Hessen in Verbindung gesetzt. Ferner sind die beiden Fanprojekte und Fanbeauftragten aus Kassel und Offenbach bereits in gegenseitigem Austausch.

Sowohl der OFC als auch der KSV Hessen Kassel sind über den Vorfall schockiert und distanzieren sich klar von jedweder Form von Gewalt. Vorfälle dieser Art haben nichts mit der zwischen beiden Vereinen seit Jahren gelebten leidenschaftlichen sportlichen Rivalität zu tun. Es wird vereinseitig alles getan, den Vorfall aufzuklären und die Polizei bei den Ermittlungen mit voller Tatkraft zu unterstützen. Den verletzten Personen wünschen sowohl der OFC als auch der KSV Hessen Kassel gute Besserung.