Stellungnahme zu den Geschehnissen im Rahmen des Regionalligaspieles zwischen Eintracht Frankfurt II und Kickers Offenbach

Am Anfang möchten wir in aller Deutlichkeit unser Bedauern über die Szenen und Vorfälle ausdrücken, die wir alle am Samstag beim Regionalligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt II und Kickers Offenbach miterleben mussten.

Wir, die Offenbacher Kickers, distanzieren uns ganz klar von jeglicher Form der Gewalt, von Rassismus und antisemitischen Äußerungen.

Wir entschuldigen uns bei jenen, die davon in Mitleidenschaft gezogen wurden oder sich durch Äußerungen angegriffen und verletzt fühlen. Es gibt an dieser Stelle keinerlei Toleranz solcher Vorkommnisse, ausgelöst durch einzelne Personen. Das werden wir keineswegs dulden oder ignorieren, sondern mit aller Konsequenz dagegen vorgehen!

Es muss jedoch herausgestellt werden, dass einige Wenige für die Vorfälle vom Samstag gesorgt haben. Der Großteil unserer Fans hat den Verein friedlich sowie lautstark unterstützt und aus zahlreichen Zuschriften sowie persönlichen Gesprächen erfuhren wir, dass ein überwältigender Teil der Kickersfans solche Taten und Rufe ebenfalls ablehnen und verurteilen.

Die Offenbacher Kickers sind ein „bunter“ Verein mit Spielern und Fans aus den unterschiedlichsten Teilen der Welt sowie religiöser Prägung.  Weltoffenheit, Toleranz, fairer Umgang miteinander und der einzelne Mensch stehen bei uns im Vordergrund.

In Zusammenarbeit mit Polizei, Ordnungsdienst und den beteiligten Vereinen wird es eine lückenlose Aufarbeitung der Vorkommnisse geben. Hierzu werden alle rechtlichen Möglichkeiten unsererseits ausgeschöpft. Es konnten bisher fünf Personen identifiziert werden, die am Platzsturm beteiligt waren. Diesen Tätern wird umgehend ein Stadionverbot durch die Offenbacher Kickers erteilt. Des Weiteren behalten wir es uns vor Schadensersatzansprüche gegenüber den Personen geltend zu machen, die dem Image der Offenbacher Kickers so erheblich geschadet und andererseits mutwillig fremdes Eigentum zerstört haben.

Abschließend möchten wir betonen, dass die Offenbacher Kickers ein Verein sind, der für alle Kulturen, Religionen und Volkszugehörigkeiten offen ist. Wir sind stolz darauf, dass wir ein Club sind, in dem viele unterschiedliche Nationalitäten willkommen geheißen werden.

Im Rahmen des Heimspieles der Kickers am Samstag, den 21.09.2013, gegen den SVN Zweibrücken wird es die Aktion „Zeig Gewalt und Intoleranz die ROTE KARTE!“ geben. Nähere Informationen dazu wird es kurzfristig geben.

gez.Präsidium, Trainerstab, Mannschaft, Geschäftsführung, Insolvenzverwalter