Stadion-Eröffnungsspiel gegen Leverkusen – „Ein denkwürdiger Tag!“

Noch 2 Tage, dann wird das neue Sparda-Bank-Hessen-Stadion offiziell eingeweiht.  Am Mittwochabend, 18.Juli, ist um 20 Uhr der Europa-League-Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen zu Gast in Offenbach.

Die Vorfreude auf dieses Spiel ist bei allen Beteiligten spürbar. „Das wird ein denkwürdiger Tag für jeden, der wie ich, schon in den 60er Jahren hier war“, sagt Sportkoordinator Ramon Berndroth, der mit zwei Unterbrechungen seit dem Jahr 2000 für den OFC arbeitet. „Ein großes Kompliment gebührt all denen, die dieses Projekt gestemmt haben. Das ist eine großartige Leistung.

Auch Kickers-Trainer Arie van Lent freut sich, dass er mit seiner Mannschaft das Stadion offiziell einweihen darf. „Das ist ein wunderschönes Stadion geworden. Ich hoffe, dass wir hier im Laufe der Zeit viele großartige Siege feiern werden“, sagt er. Beim Spiel gegen Leverkusen wird jeder seiner Spieler zum Einsatz kommen. Van Lent: „Jeder soll dieses besondere Erlebnis bekommen, beim Eröffnungsspiel dabei zu sein.“ Neben den Langzeitverletzten Kai Hesse und Christopher Lamprecht fehlt nur Sead Mehic, der nach seinem Rippenbruch noch nicht zur Verfügung steht.

Auch Suat Türker wird in der zweiten Halbzeit noch einmal für den OFC auflaufen und zum letzten Mal das Kickers-Trikot tragen. Der Offenbacher Rekordtorschütze, der in seiner aktiven Laufbahn 174 Spiele für den OFC bestritt und dabei 66 Tore erzielte, wird kurz vor Spielende ausgewechselt und kann sich dann persönlich von den eigenen Fans verabschieden.

20.500 Zuschauer fasst das neue Sparda-Bank-Hessen-Stadion, rund 15.000 Besucher werden am Mittwoch erwartet. „Das wird eine tolle Kulisse und ein schöner Rahmen für diesen besonderen Anlass“, erklärt OFC-Geschäftsführer Thomas Kalt.