Spahn, Relic und Weidner komplettieren den Aufsichtsrat

Mit dem Ausscheiden des ehemaligen Vereinspräsidenten Claus-Arwed Lauprecht sowie des Vizepräsidenten Thomas Delhougne und des Schatzmeisters Thomas Zahn wurden die drei Sitze des Präsidiums im Aufsichtsrat der OFC Kickers 1901 GmbH frei. Nun wurden diese neu besetzt.

Helmut Spahn
Foto Hübner/Scheiber

Der Aufsichtsrat überwacht in seiner Funktion als Kontrollorgan die Geschäftsführung der Profiabteilung und somit der Kapitalgesellschaft und Tochter des OFC Kickers 1901 e.V. Er besteht satzungsgemäß aus fünf geborenen Mitgliedern; drei aus dem Präsidium und zwei aus dem Verwaltungsrat (vertreten durch Jürgen Bauer sowie Uwe Zeiler). Das Gremium hat zusätzlich vier weitere Mitglieder; den Fanbeauftragten (vertreten durch Stefan Pölzl), einen Vertreter der Stadt Offenbach (Markus Riedl, Referent für Finanz- und Beteiligungsmanagement der Stadt Offenbach), den Vertreter des Hauptsponsors (Harald Hofmann, Leiter PR/Kommunikation Energieversorgung Offenbach AG) sowie einen Vertreter des Namensgebers des Stadions (Markus Müller, Mitglied des Vorstandes der Sparda-Bank Hessen eG).

Die drei freien Sitze im Aufsichtsrat wurden nun satzungsgemäß durch den amtierenden Präsidenten Helmut Spahn, den Vizepräsidenten Michael Relic sowie den Schatzmeister Markus Weidner besetzt. In der ersten Sitzung des neu besetzten Aufsichtsrates, am Freitag den 11. Dezember 2015, wurde Helmut Spahn als Aufsichtsratsvorsitzender gewählt.

Helmut Spahn, Präsident OFC Kickers 1901 e.V. und Aufsichtsratsvorsitzender der OFC Kickers 1901 GmbH: „Ich freue mich sehr, gemeinsam mit dem Aufsichtsrat die bevorstehenden Aufgaben im Sinne des OFC konstruktiv, offen und lösungsorientiert anzugehen und sehe einer kollegialen Zusammenarbeit mit allen Beteiligten mit großer Freude entgegen.“