Rico Schmitt wird neuer Trainer der Offenbacher Kickers

Die Offenbacher Kickers haben einen neuen Cheftrainer. Am frühen Nachmittag wurde Rico Schmitt auf einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Der 44-jährige hat einen Vertrag bis zum 30.Juni 2014 unterschrieben und wird Nachfolger von Arie van Lent, von dem sich der Verein in der Vorwoche getrennt hatte. Neuer Co-Trainer wird Alexander Conrad, der Manfred Binz ersetzt und damit das bestehende Trainerteam mit Co-Trainer Michael Hartmann und Torwart-Trainer René Keffel vervollständigt.

Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe. In der Mannschaft steckt großes Potential – nur die Konstanz hat zuletzt gefehlt. Es geht jetzt zunächst darum, die Mannschaft ins gesicherte Mittelfeld der Liga zu führen. Darauf liegt der Fokus“, sagte Rico Schmitt in einer ersten Stellungnahme.

Schmitt trainierte bis vor einem Jahr den Fußballzweitligisten Erzgebirge Aue. Dort war er von April 2008 bis Juni 2009 zunächst als Co-Trainer unter Heiko Weber tätig. Nach dessen Entlassung wurde Schmitt zum Cheftrainer befördert und schaffte in seiner ersten Saison auf Anhieb den Aufstieg in die 2.Bundesliga. Im darauffolgenden Jahr führte er Aue als Aufsteiger sensationell zur Herbstmeisterschaft und beendete die Saison mit seiner Mannschaft auf dem fünften Tabellenplatz. „Ich bin mir sicher, dass wir mit seiner Verpflichtung eine exzellente Wahl getroffen haben“, sagte Frank Ruhl, Präsident des OFC Kickers e.V. „Wir haben einen akribischen Arbeiter gesucht, der Ideale wie Einsatz, Leidenschaft und Herzblut vermittelt, der menschlich zu uns passt und unseren Weg mitgehen möchte. Rico Schmitt hat dieses Anforderungsprofil erfüllt“, erklärte David Fischer, der Geschäftsführer der OFC Kickers GmbH.

Heute Mittag leitete der neue Cheftrainer seine erste Trainingseinheit, am Samstag im Heimspiel gegen den 1.FC Saarbrücken wird Schmitt zum ersten Mal auf der Kickers-Bank sitzen. „Die Erwartungshaltung und der Druck werden hoch sein. Doch ich nehme es sportlich. Ich möchte eine Mannschaft sehen, die wieder Spaß und Freude am Fußball hat.

Der neue Co-Trainer Alexander Conrad bestritt in seiner aktiven Laufbahn 24 Bundesliga- und 38 Zweitligaspiele. Als Trainer war er zwischen 2003 und 2007 beim Oberligisten KSV Klein-Karben tätig, seine weiteren Stationen waren der SV Waldhof Mannheim, der 1.FC Eschborn und der RSV Würges. „Ich bin aus der Region und verfolge den Verein seit vielen Jahren. Ich kenne die handelnden Personen und freue mich sehr, dass ich die Zukunft des Clubs aktiv mitgestalten darf“, sagte Conrad heute. Beim OFC wird der 46-jährige ab der kommenden Saison als Trainer auch die U23 übernehmen und damit Nachfolger von Günter Stiebig.