Rekordmeister FC Bayern München tritt am 30.08.2017 zum „Retterspiel“ an

Mitglieder, Fans und Vereinsgremien der Offenbacher Kickers haben in eindrucksvoller Weise 600.000 € gesammelt, um den Spielbetrieb des OFC in der Regionalliga Südwest zu sichern. Eine letzte Finanzierungslücke kann jetzt mit Unterstützung des FC Bayern München geschlossen werden. Die Bayern haben ihre Teilnahme an einem so genannten „Retterspiel“ im Sparda-Bank-Hessen-Stadion am Bieberer Berg zugesagt. „Mit dieser Hilfe des FC Bayern konnte die Insolvenz der Offenbacher Kickers abgewendet werden“, sagt OFC-Präsident Helmut Spahn.

Retterspiel gegen den FC Bayern München
Hübner

Spahn hatte im Sommer den Kontakt zu Karl-Heinz Rummenigge gesucht. Der Vorstandsvorsitzende der FC Bayern München AG habe umgehend signalisiert: „Der FC Bayern lässt Kickers Offenbach nicht im Stich. Wir werden helfen!“ Rummenigge selbst hat an die Kickers eine besondere Erinnerung. Er bestritt 1974 sein erstes Bundesligaspiel für die Bayern – gegen den OFC, die Offenbacher gewannen im Frankfurter Waldstadion 6:0.

Dass sich der FC Bayern und Kickers Offenbach 2017 sportlich messen, ist auch die Erfüllung eines Traumes. Kein OFC-Fan hätte es für möglich gehalten, dass eine der gegenwärtig besten Vereinsmannschaften Europas gegen den Regionalligisten am Bieberer Berg antreten wird. Die genaue Anstoßzeit wird noch festgelegt.

Wir hoffen, dass wir somit helfen können, die Zukunft dieses traditionsreichen Vereins zu sichern!

„Kickers Offenbach ist ein Traditionsverein und war immer ein wichtiger Klub in Deutschland, deshalb unterstützen wir Sie gerne mit einem Retterspiel“, so Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München. „Alle Einnahmen dieses Spiels kommen Kickers Offenbach zugute. Wir hoffen, dass wir somit helfen können, die Zukunft dieses traditionsreichen Vereins zu sichern. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im August am Bieberer Berg.“

„Der FC Bayern München ist nicht nur der erfolgreichste und beliebteste Klub Deutschlands, sondern auch weltweit für sein soziales Engagement bekannt“, sagt OFC-Präsident Helmut Spahn. „Mein ganz besonderer Dank gilt Karl-Heinz Rummenigge, der sofort Unterstützung zugesagt hat. Dies ist bei weitem nicht selbstverständlich. Danken möchte ich auch dem Team der Bayern, insbesondere der sportlichen Leitung um Trainer Carlo Ancelotti. Dass der FC Bayern erneut beweist, dass es im Fußball nicht immer nur um den eigenen Vorteil geht, ist eine große Geste der Solidarität. Im Namen aller OFC-Gremien und unserer Fans kann ich versichern, dass wir die Unterstützung des FC Bayern München niemals vergessen werden. Wir werden dem Rekordmeister einen großartigen Empfang bereiten.“