OFC-Sozialprojekt „Brücke in den Beruf“ erfolgreich

Praktikums-und Ausbildungsplätze, sowie Patenschaften zur Teilnehmer-Begleitung gesucht

Kickers-Club-Partner sorgen für Bewegung, indem Sie Ausbildungs-.und Arbeitsplätze schaffen. So hat beispielsweise der OFC-Sponsor Nessel-Bedachungen Jaroslaw Sewerin ab 1.8. ein Ausbildungsverhältnis ermöglicht, Michelle Kessler freut sich darüber, dass sie nunmehr direkt beim ehemaligen OFC-Mannschaftsarzt Dr. Faust lernen darf und der OFC-Partner KIZ bildet Ebru Iner zur Bürokauffrau aus. Aus dem OFC-Senatorenpool heraus ermöglicht Peter Roth Omar Hattab einen Lebenstraum, indem er ihn als Baggerfahrer einstellt. Sascha Semel war bereits fleißig bei Fanradio-Betreiber akissko in Aktion und der Kickers-Fliesenleger Scholz stellt auch noch einen weiteren Ausbildungsplatz zur Verfügung. Darüber freut sich nicht nur die Schirmherrin des Projektes, OFC-Vizepräsidentin Barbara Klein, sondern auch das ganze BiBer-Projektteam.

Nun geht es jedoch in die nächste Runde: Knapp 20 neue Projektteilnehmer hoffen auf Praktikums-und Ausbildungsplätze in den Bereichen Handwerk, Einzelhandel, KFZ, Medien und Sport.

Für die jugendlichen Teilnehmer werden auch noch Paten, im Sinne von Mentoren gesucht. Das Projekt ist Teil des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ und wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds. Der Offenbacher Edelfriseur Peter Calligari (KP Ochs) geht mit gutem Beispiel voran und  unterstützt das Projekt mit einer ganz persönlichen Patenschaft für einen Teilnehmer. Hier geht es darum, den arbeitswilligen Jugendlichen mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen und Sie sozusagen als externer Ansprechpartner zu begleiten.