Hallenzauber in Chemnitz – Kickers auf dem Siegerpodium

Bei toller Stimmung begrüßten die Veranstalter des Chemnitz Cups 2900 Fans der sechs teilnehmenden Vereine in der Halle. Mit dem FC Erzgebirge Aue und dem Chemnitzer FC sollten die Kickers auf zwei Clubs treffen, die im deutschen Fußball in höherklassigen Ligen spielen.

Bereits die erste Partie bestritten die Kicker des OFC gegen den Zweitligisten aus Aue. Sechs Minuten dauerte es dabei bis das erste Tor des Turniers fiel. Mit Marcel Mosch war der Torschütze ein Offenbacher, doch Aue kam nur 30 Sekunden später bereits zum Ausgleich durch Jakub Sylvestr. Vor ca. 50 mitgereisten Offenbacher Fans trafen in der zweiten Hälfte der Partie Guido Kocer für Aue und Alexandros Theodosiadis für den OFC zum 2:2 Endstand. Mit jeweils einem Punkt gingen beide Mannschaften somit in die nachfolgenden Partien der Vorrunde.

Dort trafen beide Teams auf den Regionalligisten der Staffel Nord-Ost, VFB Auerbach, gegen den sich beide souverän durchsetzen konnten. Offenbach gewann seine Partie mit Toren von Denis Mangafic, Marcel Mosch, Benjamin Pintol und Sascha Korb mit 4:1. Der FC aus Aue machte es sogar noch deutlicher und gewann mit 9:0. Dem VFB Auerbach blieb so nur das Spiel um Platz 5.

In der Gruppe A setzten sich der Gastgeber Chemnitzer FC als Tabellenerster sowie die Mannschaft des FK Banik Most durch. Im Halbfinale kam es somit für den OFC zu einem Aufeinandertreffen mit dem Drittligisten aus Chemnitz.

In einer packenden Partie kamen die Kickers bereits nach 20 Sekunden zur Führung durch Alexandros Theodosiadis, gaben diese jedoch eben so schnell wieder her. In den folgenden Spielminuten fielen keine weiteren Tore, so dass das Spiel in die Verlängerung gehen musste. Die Partie ging auf und ab und nach weiteren Treffern durch Fabian Stenzel und Sascha Korb in der Schlussminute der Verlängerung, musste das Neunmeterschießen entscheiden welche der beiden Mannschaften ins Finale einzog. Nach verschossenen Neunmetern von Baris Yakut und Benjamin Pintol war die Partie entschieden. Mit 6:4 gewann der CFC gegen Kickers Offenbach und zog in das Finale des Chemnitz Cups ein.

Im zweiten Halbfinale unterlag der FK Banik Most dem FC Erzgebirge Aue. Das Finale machten somit die beiden Erzrivalen Chemnitz und Aue unter sich aus.

Die Kickers kehrten im Spiel um Platz 3 nochmals auf das Feld zurück. Gegen Most ließen sich die Fußballer des OFC den dritten Platz nicht nehmen. Tore durch Denis Mangafic, Marcel Mosch, Alexandros Theodosiadis und ein Kopfballtor des Offenbacher Stürmers Benjamin Pintol besiegelten den Podiumsplatz der Kickers. Mit 4:1 unterlag die Mannschaft aus Most den Offenbachern.

Marcel Mosch: „Es hat uns allen sehr gefallen und viel Spaß gemacht. Die Stimmung in der Halle war überragend. Es war schön, auch einmal gegen internationale Mannschaften wie den FK Banik Most oder Pogon Szczecin zu spielen.

Mit Benjamin Pintol wurde zusätzlich noch ein Spieler des OFC als bester Feldspieler des Turniers ausgezeichnet. Den Titel „Chemnitz Cup-Sieger 2014“ sicherte sich im Finale der Lokalmatador aus Chemnitz. Im hitzigen Spiel gegen den Zweitligisten aus Aue gewann der CFC mit 4:0 und fuhr so den ersten Titel des noch jungen Jahres ein.

Alexandros Theodosiadis: „Es war ein tolles Turnier mit sensationeller Stimmung. Hallenfußball ist eine schöne Abwechslung. Wir freuen uns als Mannschaft schon auf das morgige Turnier und werden alles geben, um dort erfolgreich zu sein.